Birnen sind aus

PearOS eingestellt und verkauft

PearOS eingestellt und verkauft

21.01.2014
Ohne jegliche Vorwarnung hat David Tavares alle Downloads der Linux-Distribution PearOS von der Homepage entfernt. Dort weist nur noch eine karge Meldung darauf hin, dass die Zukunft ab sofort in den Händen einer Firma liegen würde.

Das Unternehmen wolle allerdings noch anonym bleiben, es handele sich aber um eine große bekannte Firma. Diese wolle das System für ihre eigenen Produkte verbessern und verwenden. David Tavares dankt zudem allen Benutzern, Moderatoren und Entwicklern, die Pear OS unterstützt hätten. Wie die Kommentare im Google+-Post von David Tavares nahelegen, hat dieser vor allem die Namensrechte und das Logo verkauft.

Während Pear OS schon von der Homepage verschwunden ist, bleiben die von Nutzern in der Pear-Cloud abgelegten Daten noch 10 Tage lang zugänglich, danach würden sie gelöscht. Wer Dateien in der Pear-Cloud gespeichert hat, sollte sie folglich schleunigst sichern beziehungsweise herunterladen.

Pear OS war eine Linux-Distribution auf Basis von Ubuntu, die das Aussehen und die Bedienung von Mac OS X imitiert hat. Zudem bot das Projekt den Cloud-Dienst Pear-Cloud an, der ähnlich wie Dropbox funktionierte.

Ähnliche Artikel

Kommentare