Neue Version von Firefox freigegeben

Neue Version von Firefox freigegeben

Nummer 26

10.12.2013
Mozilla hat die Version 26 ihres Browsers Firefox veröffentlicht. Wie immer gibt es nur kleinere Neuerungen, die größte sichtbare betrifft Click-To-Play.

So ist die sogenannte Click-To-Play-Funktion jetzt standardmäßig aktiv. Anwender müssen somit Plugins immer explizit für die gerade angezeigte Seite freigeben. Dies soll laut Mozilla die Geschwindigkeit verbessern und die Sicherheit beim Surfen erhöhen. Darüber hinaus kann Firefox 26 Videos im H.264-Format abspielen – vorausgesetzt auf dem System ist Gstreamer mit dem passenden Codec respektive Plugin installiert. Abschließend unterstützt der Passwort-Manager jetzt auch Skript-generierte Passwortfelder.

Auch für Web-Entwickler bietet Firefox 26 Neues: So unterstützt der Browser jetzt auch die CSS-Eigenschaft „image-orientation“, während das Hauseigene „-moz-text-blink“ über Bord ging. Des Weiteren haben die Firefox-Entwickler die Unterstützung für ECMAScript 6 weiter verbessert, insbesondere gibt es neue mathematische Funktionen. Der Firefox Inspector ist zudem über Netzwerk erreich- und nutzbar.

Abschließend haben die Entwickler wie immer zahlreiche Programmfehler behoben. Eine Liste mit allen Neuerungen findet sich in den Release Notes.

Firefox 26 unterstützt noch nicht den VP9 Video-Codec und besitzt ebenfalls noch nicht die angekündigte neue Benutzeroberfläche „Australis“. Beides kommt erst in einer späteren Version.

Ähnliche Artikel

  • Firefox 28 freigegeben
    Die neue Version des Browsers Firefox bringt nur wenige Änderungen mit. Neu sind unter anderem die Wiedergabe von VP9-Videos und die Unterstützung für den Audio-Codec Opus in WebM-Medien.
  • Firefox 37.0 freigegeben
    Die Mozilla-Entwickler haben eine neue Version ihres Browsers veröffentlicht. Wie immer gibt es mehrere kleinere Änderungen, die diesmal vor allem die Sicherheit erhöhen sollen. Dazu gibt es zahlreiche Fehlerkorrekturen.
  • Firefox 25 bringt nur kleine Änderungen
    Mozilla hat Version 25 seines Browsers veröffentlicht. Als größte Neuerung unterstützt Firefox jetzt den Web-Audio-Standard.
  • Aktualisierter Firefox läuft nicht mehr auf Pentium 4 und Opteron
    Mozilla hat seinen Browser Firefox in einer neuen Version freigegeben. Die bringt für Linux-Nutzer nur kleine, aber doch wesentliche Änderungen mit. So unterstützt Firefox 53.0 nur noch Prozessoren, die jünger als Intels Pentium 4 und AMDs Opteron sind.
  • Firefox kennt FLAC-Format und warnt vor unsicheren Login-Seiten
    Die neue Version des Browsers Firefox kann unter anderem ab sofort auch Audio-Daten im FLAC-Format wiedergeben. Darüber hinaus unterstützt sie WebGL 2.0 und warnt Anwender, wenn diese eine unsichere Login-Seite besuchen.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 3 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 5 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...