Den Vodafone USB-Stick Mobile Connect K3565 unter Linux nutzen

Erster Start

Nach der Installation starten Sie die Software über den Befehl vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux, bei Problemen hilft die Version vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux-debug. In einem ersten Dialog wählen Sie die Hardware aus. Sticks von Vodafone erkennt das Programm in der Regel automatisch, nutzen Sie einen anderen Provider/ eine andere Hardware, dann müssen Sie eventuell über Einstellungen für das spezielle Gerät nachhelfen.

Stick erkannt -- was wünscht man sich mehr ...

Im nächsten Schritt legen Sie den Provider fest. In unseren Test erkannte die Software, dass wir uns in Ungarn befinden und bot hier die zwei Möglichkeiten Prepaid und Mit Vertrag zur Auswahl an. Der Auswahl entsprechend richtet VMC dann die APN ein.

Prepaid oder mit Vertrag? Je nach Auswahl unterscheiden sich auch die Kosten.

Im dritten Dialog richten Sie ein neuen Profil ein. In erster Linie geht es hier um die Netzauswahl. So können Sie festlegen, ob sich der USB-Stick immer mit einem 3G-Netz verbinden soll oder lieber mit dem langsameren GPRS. In der Regel können Sie die Einstellungen mit einem Klick auf OK übernehmen, da die Software dann mit dem Modus 3G-bevorzugt arbeitet. An Orten, wo der 3G-Empfang schlecht ist, so dass der Stick immer zwischen GPRS und 3G hin und her wechselt, lohnt es sich, Aussschließlich 3G oder Ausschließlich GPRS einzustellen.

In unseren Tests mussten wir auch unter Ubuntu die zwei Nameserver von Vodafone angeben. Kreuzen Sie dazu die Checkbox Statischen DNS benutzen an und tragen Sie dann die zwei Namensserver 80.244.97.30 und 80.244.98.166 ein.

In den meisten Fällen können Sie die automatischen Einstellungen einfach übernehmen.

Nach dem Setup-Dialog erscheint das Hauptfenster, hier starten Sie die Einwahl über einen Klick auf Verbinden. Im Unterschied zu Umtsmon funktioniert der SMS-Versand mit der Vodafone-Software problemlos, zudem zeigt Ihnen VMC auch die eingehenden Nachrichten an, was zum Beispiel bei Prepaid angeboten wichtig ist, um stets die Kosten im Griff zu haben. Die aktuellen Datenraten erhalten Sie über einen Klick auf Usage. Über Werkzeuge | Preferences können Sie auf dem Reiter Nutzung zudem ein maximales Datenlimit mit einer passenden Benachrichtigungslimite einrichten.

Vodafone Mobile Connect verwaltet auch Ihre Kurznachrichten.

Ähnliche Artikel

  • Hauptsache Internet
    Für die einen ist es der Fernseher, für die andern das Internet: Das Wichtigste bei der Arbeit und im Urlaub. An Orten, wo es weder DSL noch Telefonanschluss gibt, bietet sich eine Mobilfunklösung an. LinuxUser hat die zugehörige Hardware getestet und zeigt, wie Sie im Nu online sind.
  • Online im Grünen
    Dein DSL, kein ISDN? Kein Problem. Mit aktuellen UMTS-Karten und einer Flatrate surfen Sie auch kabellos mit akzeptablem Speed und moderaten Kosten. LinuxUser zeigt, wie es funktioniert.
  • Mobiler Koala
    Mittlerweile unterstützt Ubuntu mobile Datenverbindungen immer besser. Das aktuelle Release 9.10 (Karmic Koala) kommt mit vielen gängigen UMTS-Sticks zurecht und soll sich kinderleicht einrichten lassen – so die Theorie. Ob die Praxis das bestätigt, zeigen wir in diesem Artikel.
  • Datenkommunikation per UMTS
    Mit dem freien Vodafone Mobile Connect Card Driver for Linux greifen Sie über UMTS auch unterwegs jederzeit auf Ihre Daten zu. Anders als der Name vermuten lässt, unterstützt das Programm die SIM-Karten aller Mobilfunkanbieter.
  • Fonic Surf Stick unter OpenSuse und auf dem Eee-PC nutzen
    Spontanes Surfen ohne Festnetzanschluss kann ganz schön teuer sein. Wer jedoch einen Surf-Stick von Fonic mit dem entsprechenden Tarif besitzt, kann für 2,50 Euro einen ganzen Tag lang frei surfen, auch unter Linux.
Alles Ausklappen

Kommentare
Resigniert und doch am Ziel
Sebastian K. (unangemeldet), Samstag, 14. November 2009 20:20:36
Ein/Ausklappen
Mobile-connect-driver als User nutzen?
Johannes (unangemeldet), Freitag, 02. Oktober 2009 14:49:21
Ein/Ausklappen
-
Re: Mobile-connect-driver als User nutzen?
DPITTI (unangemeldet), Sonntag, 28. Februar 2010 13:14:39
Ein/Ausklappen
Re: Mobile-connect-driver als User nutzen?
DPITTI (unangemeldet), Sonntag, 28. Februar 2010 13:28:37
Ein/Ausklappen
Interverbindung bekannt machen über netconfig -f
Michael (unangemeldet), Montag, 10. August 2009 20:11:46
Ein/Ausklappen
Spannend: Andere weiße Sticks von Vodafone
man-draker (unangemeldet), Montag, 27. Juli 2009 12:51:10
Ein/Ausklappen
-
Nameservereintrag und Internetverbindung bekannt machen
Michael (unangemeldet), Sonntag, 09. August 2009 15:50:14
Ein/Ausklappen
-
Re: Nameservereintrag und Internetverbindung bekannt machen
Marcel Hilzinger, Montag, 10. August 2009 20:00:13
Ein/Ausklappen
-
netconfig -f
Michael (unangemeldet), Montag, 10. August 2009 20:59:48
Ein/Ausklappen
Vodafail, genau jetzt?
Seraphyn Christian M. Grube, Samstag, 25. Juli 2009 21:38:31
Ein/Ausklappen

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...