11.3-lxde.png

Das Leichtgewicht

Der LDXE-Desktop von OpenSuse 11.3

12.08.2010
Es muss nicht immer KDE oder Gnome sein. Wer OpenSuse auf einem älteren Rechner oder mit möglichst wenig Schnickschnack nutzen möchte, tut gut daran einen alternativen Desktop auszuwählen, zum Beispiel LXDE

Wer noch mit Windows arbeitet, kennt die Vorteile von Windows XP gegenüber den Nachfolgern Vista und Windows 7. Etwas ähnlich verhält es sich auch mit den großen Desktop-Oberflächen von Linux: KDE und Gnome. Vor allem KDE-Nutzer vermissen zum Teil die Schlichtheit des alten KDE-3-Desktops und würden gerne auf Effekte und andere Spielereien verzichten. Gehören Sie zu diesen Nutzern, dann ist LXDE [1] genau das Richtige für Sie.

Installation

Am besten richten Sie LXDE bereits während der Installation von OpenSuse als Standard ein. Die meisten KDE- und Gnome-Pakete kommen so gar nicht erst auf Ihren Rechner. Benötigen Sie doch einmal ein KDE- oder Gnome-Programm können Sie es immer noch nachinstallieren. Um LXDE als Hauptdesktop einzurichten, markieren Sie während der Installation beim Dialog Arbeitsumgebung auswählen den Punkt Andere (Abbildung 1) und wählen den Eintrag LXDE. Neben LXDE steht hier auch XFCE zur Auswahl. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen relativ schlanken Desktop. Einen Artikel zu XFCE finden Sie online auf der LinuxCommunity [2]. Der Rest der Installation läuft wie im Installationsartikel auf Seite 6 beschrieben ab.

Abbildung 1: Den LXDE-Desktop finden Sie unterhalb des Punktes Andere.

Haben Sie die Installation von OpenSuse bereits hinter sich und möchten nun nachträglich LXDE einrichten, dann rufen Sie dazu in einem Terminal den Befehl sudo zypper install -t pattern lxde auf oder starten in YaST das Modul Software | Software installieren oder löschen, klicken oben links auf Anzeigen | Patterns und markieren dann den Eintrag Lightweight X11 Desktop Environment zur Installation (Abbildung 2). Anschließend melden Sie sich vom aktuellen Desktop ab und wählen danach im Login-Bildschirm im Sitzungsmenü den Eintrag LXDE aus.

Abbildung 2: Möchten Sie LXDE nach der Installation von OpenSuse ausprobieren, installieren Sie den Desktop einfach über YaST nach.

Endlich LXDE

Der LXDE-Desktop zeigt nach dem Start das Panel am unteren Bildschirmrand an. Je nachdem, ob Sie ein frisches System installiert haben oder LXDE nachträglich eingerichtet, befinden sich auf dem Desktop zudem die gewohnten Startsymbole von OpenSuse für Firefox, OpenOffice und die Online-Hilfe. Einen Klick auf Arbeitsplatz sollten Sie an dieser Stelle unterlassen, da sonst Konqueror starten möchte, was ziemlich lange dauert und am Schluss doch nur mit einem leeren Konqueror-Fenster ändert.

Um im Dateisystem zu navigieren, starten Sie besser den LXDE-eigenen Dateimanager Pcmanfm. Er erhielt seinen Namen vom taiwanesischen Programmierer Hong Jen Yee mit dem Spitznamen PCMan. Hong Jen Yee hat neben Pcmanfm auch weite Teile von LXDE selbst programmiert. Den Dateimanager starten Sie entweder über das dunkle Symbol gleich neben dem Suse-Menü oder per [Alt]+[F2] und die Eingabe des Befehls pcmanfm. Pcmanfm lässt sich wie praktisch jeder Dateimanager bedienen, seine Besonderheit ist in erster Linie die Geschwindigkeit, zudem finden Sie über den Eintrag Anwendungen in der Seitenleiste auch sämtliche Programme aus dem Startmenü.

Eine besonders nützliche Funktion finden Sie im Menü Werkzeuge: Hier können Sie über den gleichnamigen Menüpunkt den aktuellen Ordner mit Administratorrechten öffnen. Tragen Sie von Hand die Adresse network:// ein, können Sie zudem nach Windows-Rechnern im lokalen Netz browsen. Pcmanfm unterstützt dabei sämtliche Protokolle des virtuellen Gnome-Dateisystems gvfs, probieren Sie einfach mal ftp://, ssh:// oder webdav:// aus.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Ich nicht ohne LXDE.ymp
Gelegenheitsschreiber (unangemeldet), Donnerstag, 12. August 2010 19:53:19
Ein/Ausklappen

Hallo alle!

Auch ich habe es wie beschrieben versucht und es klappte nicht. Mit dieser Datei ging es bestens ... Vielleicht ist es auch noch ein 11.2-Fehlerlein.

Gs


Bewertung: 177 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Ich nicht ohne LXDE.ymp
max. (unangemeldet), Donnerstag, 12. August 2010 23:57:30
Ein/Ausklappen

Der Artikel spricht ja schon im Titel von "Der LDXE-Desktop von OpenSuse 11.3" und steht auch drin, dass das neu mit 11.3 ist. Wie soll denn das mit 11.2 funktionieren??



Bewertung: 146 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Ich nicht ohne LXDE.ymp
S.Rung (unangemeldet), Montag, 23. August 2010 12:36:12
Ein/Ausklappen

Deine Aussage ist nicht korrekt, das das LXDE erst mit der 11.3 eingeführt wurde. Auch frühere Versionen konnten schon LXDE verwenden.

siehe hier:

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/lxde



Bewertung: 170 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LinuxUser-Spezial erscheint zwei bis vier mal jährlich und kostet 8,90 EUR pro Ausgabe. Weitere Informationen zum LinuxUser-Spezial finden Sie im Shop der Linux New Media AG.

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...