LC-Adventsaktion: Die wichtigsten Shell-Befehle als Kurzreferenz

(c) sxc.hu

Von A bis Z

22.12.2009
Obwohl es problemlos möglich ist, einen Linux-Rechner nur per Mausklicks zu bedienen, gewöhnen sich die meisten Nutzer sehr schnell an die Kommandozeile, weil sich damit sehr effizient arbeiten lässt. Unsere Befehlsreferenz hilft bei der schnellen Orientierung.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Kommandozeilen. Die eigentliche Konsole erreichen Sie über die Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[F1]. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem Passwort an, danach geben Sie den gewünschen Befehl ein. Weitere Konsolen öffnen Sie über [Strg]+[Alt]+[F2] bis [Strg]+[Alt]+[F6]. Zurück zur grafischen Oberfläche auf der siebten Konsole gelangen Sie über die Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[F7].

Da dieses Hin-und-Her-Schalten relativ umständlich ist, gibt es so genannte Terminalfenster. Das sind konsolenähnliche Programme, die in einem Fenster starten. Die bekanntesten unter ihnen sind die KDE-Konsole, das Gnome-Terminal und das Xterm. Im Unterschied zur eigentlichen Konsole müssen Sie sich an einem Terminalfenster nicht neu anmelden, sondern sind bereits eingeloggt. Innerhalb der Konsole oder des Terminalfensters arbeitet ein Programm, das Ihre Eingaben in Systembefehle umwandelt. Dieses Programm nennt man Shell (englisch für Muschel), weil es sich wie eine Muschel um den Systemkern legt. Aktuelle Linux-Distributionen benutzen die Bash als Standard-Shell.

Die LinuxCommunity-Befehlsreferenz stellt Ihnen auf rund 12 Seiten die wichtigsten Befehle von A wie apropos bis Z wie zypper vor. Befehle, für die Sie in den meisten Fällen Administratorrechte benötigen, sind in der Referenz mit (R) gekennzeichnet.

Feedback erwünscht

Wir versuchen die Referenz aktuell zu halten und nehmen auch gerne Vorschläge für weitere wichtige und praktische Befehle entgegen. Dazu einfach eine Mail an die Redaktion senden.

Zum Download (PDF): LinuxCommunity-Befehlsreferenz

Ähnliche Artikel

Kommentare
Dokument als Booklet Drucken
Ulf B., Dienstag, 22. Dezember 2009 18:10:46
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

erst mal Danke für die Referenz :-)

Als kleiner Nachtrag für diejenigen die es sich gleich Ausdrucken und neben den PC-Legen wollen. Hier ein kleines Script welches die PDF-Tools (pdf2ps, psbook, psnup, psset, psselect und ps2pdf) benötigt.

Das Script erstellt ein zweiseitiges Booklet. Wer keinen doppelseitigen Drucker zur Verfügung hat kann auch den "#eo#" Kommentar entfernen, dann werden eben zwei Dokumente erzeugt. Beim Drucken auf die richtige Reihenfolge (eines muss rückwärts - letzte Seite zuerst - gedruckt werden) und Ausrichtung achten ;-)

PS: Das Script ist nur ein schneller "Hack" - ohne auf Konventionen zu achten.

***** pdf2book.sh *****
#!/bin/sh
DOPPELSEITIG="NO"
#eo#DOPPELSEITIG="YES"
echo "################ Wandle pdf in ps um..."
pdf2ps ./$1 ./tmp.ps

echo "################ Formatiere ps als Buch..."
psbook ./tmp.ps | psnup -2 | psset -n --tumble > ./tmp_book.ps

if [ "${DOPPELSEITIG}" = "YES" ]; then
echo "Gerade (e=even) und Ungerade (o=odd) Seiten extrahieren ..."
psselect -e ./tmp_book.ps ./tmp_ebook.ps
psselect -o ./tmp_book.ps ./tmp_obook.ps
fi

echo "Wandle ps in pdf zur?ck..."
if [ "${DOPPELSEITIG}" = "YES" ]; then
ps2pdf ./tmp_ebook.ps ./book_e_$1
ps2pdf ./tmp_obook.ps ./book_o_$1
else
ps2pdf ./tmp_book.ps ./book_$1
fi

echo "L?sche ps-Temp-Dateien..."
rm -f ./tmp_book.ps
rm -f ./tmp.ps
if [ "${DOPPELSEITIG}" = "YES" ]; then
rm -f ./tmp_ebook.ps
rm -f ./tmp_obook.ps
fi

if [ "${DOPPELSEITIG}" = "YES" ]; then
echo "Fertig: book_e_$1 und book_o_$1"
else
echo "Fertig: book_$1"
fi
*****

Frohe Feiertage
Ulf


Bewertung: 277 Punkte bei 104 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Sehr gut
Wolfgang Hölkinger, Dienstag, 22. Dezember 2009 18:09:15
Ein/Ausklappen

So was in Deutsch suche ich schon lange.

Denn manchmal komme ich bei "Eigenübersetzungen" schon ins Grübeln, ob der Verfasser und ich das selbe meinen.

Vielen Dank


Gruß

Wolfgang


Bewertung: 274 Punkte bei 93 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Das fehlte schon seit Jahren!
Wolfgang Völker, Dienstag, 22. Dezember 2009 16:05:35
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel

etwas ähnlich übersichtliches für Unterwegs fehlte mir schon seit Jahren.
Ich habe das pdf auf meine sämtlichen Mobilrechner und meinen PDA verteilt, damit ich "on the road" immer Zugriff habe.
Am Desktop zuhause kann ich ja ins Bücherregal greifen.

Vielen Dank und allen auf der Community ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

Wolfgang


Bewertung: 268 Punkte bei 99 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Befehlsreferenz Nachtrag
Wolfgang Völker, Dienstag, 22. Dezember 2009 17:06:27
Ein/Ausklappen

Für Alle, die Englisch halbwegs können, hier noch ein link zu einer schönen Zusammenstellung von Linuxalzweckreferenzen:

http://www.linuxscrew.com/2...21/best-of-linux-cheat-sheets/

Viel Spaß damit

Wolfgang


Bewertung: 269 Punkte bei 97 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Guter Einfall für ein "Weihnachtsgeschenk"!
Heinz-Stefan Neumeyer, Dienstag, 22. Dezember 2009 15:49:35
Ein/Ausklappen

Vor allem, weil es ein kurze deutsche Erläuterung der Befehle gibt. Das dürfte allen entgegenkommen, die es mit der englischen Sprache nicht so haben.

Allen Mitlesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

Gruß Stefan


Bewertung: 300 Punkte bei 96 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...