Hannah Montana Linux

Hannah Montana basiert auf Kubuntu 9.04 und richtet sich in erster Linie an Fans des amerikanischen Fernsehstars Hannah Montana beziehungsweise alle, die auf Rosa und Lila stehen. Da der Hersteller der Distribution vermutlich die Markenrechte von Disney nicht erworben hat, gibt es die Klasse Linux-Distribution nur über Torrent-Downloads. Die Fan-Gemeinde steigt aber stets an und die meisten Seeder verfügen über eine schnelle Internetanbindung, sodass der Download relativ zügig vorangeht. Man beachte dabei die Zeitverschiebung mit Amerika: abends geht's schneller als am Vormittag. Für diesen Test haben wir die "New Version" benutzt.

Rosa Linux

Auf Ubuntu basierend startet man Hannah Montana Linux ganz normal von der Live-CD. Der Grafiker von Hannah Montana scheint früher Suse Linux benutzt zu haben. Nur so ist seine Vorliebe für Grün im sonst rosaroten und lila Umfeld zu erklären. Für eine deutsche Übersetzung des Bootmenüs suchen die Entwickler noch freiwillige, wer Hannah Montana Linux ohne Englischkenntnisse ausprobieren möchte: einfach den ersten Menüpunkt wählen.

Mit viel Liebe zum Detail: Das Hannah-Montana-Bootmenü. Beim grünen Linux-Schriftzug muss der Hersteller aber noch etwas nachbessern.

Der Bootvorgang dauert auch auf langsamen Rechnern mit Intel Atom-Prozessor kaum länger als 30 Sekunden, das rosa Netbook startete in unseren Tests am schnellsten.

Klasse Artwork

Schon beim Start von KDE merkt man, dass die Entwickler hinter der freien Distribution den KDE-Desktop mit sehr viel Liebe zum Detail verbessert haben. Anstelle des langweiligen blauen Splash-Screens von Kubuntu erwartet den Benutzer ein optisch stark angepasster KDM-Bildschirm mit Hannah Montana zur Linken und Tux dem Rockstar in der oberen rechten Ecke. Durch den Hannah-Montana-Schriftzug auf Brusthöhe wirkt Tux eigentlich noch sexier als Hannah Montana selbst.

So sexy haben Sie Tux (oben rechts) noch nie gesehen: Der KDE-Splashscreen von Hannah Montana Linux.

Auch der KDE-4-Desktop gibt sich in diesem wunderbaren Design. Dank Kubuntu 9.04 kommen Sie hier auch in den Genuss der deutschen Übersetzungen. Beachten Sie die flüssigen Animationen, wenn Sie den Mauszeiger zum Beispiel über das Startmenü bewegen.

Der Standarddesktop von Hannah Montana Linux mit Schnellstartern für die Installation.

Sehr gut gelungen fanden wir auch die Integration des Dateimanagers Dolphin. Er zeigt für sämtliche Verzeichnisse ein passendes Logo an, sodass man gleich merkt, in welchem Verzeichnis man sich befindet. Auch hier haben die Designer die wichtigsten Funktionen in Grün mit der nötigen Portion Kontrast hervorgehoben.

Dolphin gehört zu den mit Abstand am besten gelungenen Änderungen von Hannah Montana.

Nur für kurze Zeit

Alles in Allem macht Hannah Montana Linux einen sehr soliden Eindruck und dürfte nicht nur durch das optisch ansprechende Äußere die junge Generation begeistern sondern durch die solide Ubuntu-Basis auch echte Geeks, die schon ein paar Jahre Linux-Erfahrung mitbringen.

Da es sich bei Hannah Montana Linux nicht um ein offizielles Disney-Produkt handelt, dürfte die Distribution mit dem aktuellen Artwork vermutlich nur für kurze Zeit erreichbar sein. Beim Download ist deshalb Beeilung angesagt. Die Redaktion hilft bei Bedarf gerne mit einem gesicherten ISO-Abbild aus.

Wer jetzt vor lauter Begeisterung nicht genug von Hannah Montana bekommen kann, findet auf der Projektseite zudem noch den zugehörigen Hannah-Montana-Linux-Song.

Ähnliche Artikel

Kommentare
hannah montana
michelle (unangemeldet), Freitag, 26. März 2010 18:57:34
Ein/Ausklappen

ich finde hannah montana ist wein idol jeder will so sein wie sie ich liebe sie und ihre musik.ich habe sogar ganz viele jungs die in sie verliebt sind und ich finde hannah montana einfach toll.und wenn ihr damit irgendein problem habt dann ist das nicht meine sorge


Bewertung: 133 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: hannah montana
Saskia (unangemeldet), Mittwoch, 08. September 2010 19:55:04
Ein/Ausklappen

du henna du bist doch eidentlich maly oder nicht du hast eine perücke auf oder


Bewertung: 0 Punkte bei 1 Stimme.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Die Farben sind schon schrecklich
Florian Kellmer, Dienstag, 24. November 2009 16:03:38
Ein/Ausklappen

Aber die Idee find ich eigentlich gut.

So wird den Kids Linux ein wenig näher gebracht


Bewertung: 184 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Die Farben sind schon schrecklich
michelle (unangemeldet), Freitag, 26. März 2010 18:58:35
Ein/Ausklappen

die farben sind nicht schrecklich ich finde sie schön



Bewertung: 161 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
YAY
chrissie (unangemeldet), Mittwoch, 18. November 2009 15:16:11
Ein/Ausklappen

Das will ich!


Bewertung: 128 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
yeah!
tore (unangemeldet), Mittwoch, 18. November 2009 13:23:03
Ein/Ausklappen

es gibt nichts was es nicht gibt! großartig!


Bewertung: 192 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Ich sage es mit den Worten von Severus Snape:
Peter Panski (unangemeldet), Mittwoch, 18. November 2009 11:06:35
Ein/Ausklappen

"Man möchte brechen."

Aber mal ehrlich, geschmunzelt hab ich schon. :-)


Bewertung: 203 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Aaaah! Meine Augen!
Kartoffelkopf (unangemeldet), Mittwoch, 18. November 2009 10:39:44
Ein/Ausklappen

Frage: Wie lange habt ihr es ausgehalten diese Farben zu ertragen? Das tut doch echt weh.^^

Ansonsten kann ich nicht ganz verstehen, wieso man dafür eine neue Distribution machen muss. Reicht da nicht auch einfach ein Theme für KDE?


Bewertung: 254 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Aaaah! Meine Augen!
Sturfmlut (unangemeldet), Donnerstag, 19. November 2009 14:07:44
Ein/Ausklappen

> Reicht da nicht auch einfach ein Theme für KDE?

Sind ja wahrscheinlich einfach nur ein paar neue Pakete mit eben genau dem Inhalt. Und eins obendrauf, "hannah-montana-desktop", mit Dependencies auf den Rest.

Aber egal, Hauptsache KDE...


Bewertung: 162 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht