Kurzanleitung: QR-Codes mit Linux und ZBar scannen

QR-Scanner für Linux

Kurzanleitung: QR-Codes mit Linux und ZBar scannen

25.03.2011 Auf der Suche nach einem QR-Code-Generator bin ich auf eine Software gestoßen, die sich perfekt als QR-Scanner für Linux eignet: ZBar.

Wenn man ein Smartphone und die passende App hat, liest man die pixeligen Codes ganz einfach aus: man fotografiert das Bild und schon zeigt die App den Inhalt an. Doch was tun ohne Smartphone? Die Lösung heißt ZBar und steht auf Sourceforge in Version 0.10 im Quellcode und als Binärpaket für einige Distributionen bereit.

ZBar ist schon etwas älter, die RPM-Pakete passen deshalb nicht unbedingt. Wer das Programm unter OpenSuse 11.4 kompilieren möchte, installiert dazu über YaST die Schemata grundlegende Entwicklung und die KDE-Entwicklerpakete und zusätzlich das Paket python-gtk-devel. Danach kompiliert man den Quellcode über den üblichen Dreischritt: ./configure, make und sudo make install.

ZBar besteht aus zwei Komponenten: mit zbarimg lesen Sie die Informationen aus, die in eine QR-Bilddatei gespeichert sind. Dazu gibt man einfach den Dateinamen als Parameter an. Deutlich mehr Spaß macht jedoch zbarcam: Es startet das Bild der Webcam in einem neuen Fenster und gibt dann sämtliche Inhalte auf der Konsole aus. Somit lassen sich per zbarcam bequem mehrere Codes nacheinander lesen. Dem Programm ist es dabei relativ egal, wie nahe oder weit Sie den QR-Code von der Webcam entfernt halten. Sobald ein grüner Rahmen um den Code erscheint, hat ZBar ihn ausgelesen und die Werte auf der Konsole ausgegeben. Neben QR-Codes liest das Programm auch gewöhnliche EAN-Codes aus.

zbarcam

Hält man einen ausgedruckten Barcode vor die Webcam, liest ihn ZBar automatisch aus.

Auch wenn ZBar selbst über keine GUI verfügt, bringt das Programm entsprechende Bibliotheken für Gtk und Qt mit, sodass Entwickler darauf zugreifen können. ZBar ist definitiv der beste und schnellste QR-Code-Scanner für Linux, bei EAN-Codes braucht das Programm im Webcam-Modus manchmal etwas lange.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare
Leider nicht für OpenSuse 12.3 64Bit
EnOcean (unangemeldet), Freitag, 24. Januar 2014 13:37:24
Ein/Ausklappen

Anscheinend eine prima Software und genau das, was ich suche. Läßt sich unter Opensuse 12.3 x64 gut installieren, jedoch funktioniert zbarcam /dev/videoX bei keiner meiner drei Videokameras:

1. Analog: /dev/video0, BT848A video (Hauppauge (bt848), 640x480
Fehlermeldung: v4l2_set_format: WARNING: broken driver returned error when non-interlaced format requested.

2. USB-Digital: /dev/video1, "CIF Single Chip" Planar 4:2:0 YUV ()l4200, 352x288
Fehlermeldung: WARNING: no compatible input to output format ...trying again with output disabled ERROR: zbar processor in zbar_processor_init(): unsupported request: no compatible image format

3. USB-Digital: /dev/video2, "Live! Cam Sync HD VF0770" Packed YUV 4:2:2, Y:U:Y:V (YUYV2), 960x720
Fehlermeldung: dasselbe wie bei video1

Ich hab' gelesen, das v4l2 (?) obsolet sein soll...

Ich habe versucht, das ganze vom Quellcode her aufzurollen, habe mich erstmals mit .patch-Dateien (wegen v4l2 obsolet) herumgeschlagen, um eigene, neue RPMs zu bauen - letztendlich scheiterte es wieder an nicht erfüllten Abhängigkeiten der RPMs. Man kommt hier vom hundertsten in's tausendste :-(

Schade, das so ein wichtiger Software-Baustein, der helfen könnte, das Linux mehr in Unternehmen eingesetzt wird, in der aktuellen SuseLinux 12.3 (Okay, 13.1 ist gerade herausgekommen, wahrscheinlich ist es dort auch nicht besser) nicht mehr läuft. Hat jemand noch eine Idee?
Vielen Dank


Bewertung: Noch keine Bewertung abgegeben!
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
QR Codes mit Ubuntu
Wolfgang Völker, Dienstag, 29. März 2011 16:13:24
Ein/Ausklappen

Das kamm gerade über Twitter rein, poste das mal unkommentiert und ungetestet:

Omg! Ubuntu! - How to create your own QR Codes in Ubuntu (updated) http://bit.ly/hNhuK3


Bewertung: 65 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
openSUSE Repository
Ulf B., Samstag, 26. März 2011 17:39:33
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

bei openSUSE findet man das Programm komfortabel im konqueror mit "rpm:ZBar" in der Linkeingabezeile. Bei openSUSE 11.4 bekommt man dann (evtl. richtige Version einstellen):
http://software.opensuse.or...ct=openSUSE%3A11.4&lang=de
Anschließend einfach "per 1-Klick-Installation" aufspielen (evtl. müssen noch die Fingerabdrücke neu benötigter Repositorys bestätigt werden).

Gruß
Ulf


Bewertung: 89 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Gibts dazu mehr Infos?
Wolfgang Völker, Samstag, 26. März 2011 08:21:48
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

Das ist mal wieder so ein Programm, nach dem ich schon lange suche.
Danke für den Tipp.

Das Programm ist bei Debian Squeeze im Standardrepository.
Das ist der klare Vorteil von "stable"
Zbarcam startet die Webcam 1a. Mit EAN habe ich aber Probleme.
Wie lange ist da das von dir erwähnte "etwas lange" und wie stark darf man da vor der Linse rumzittern?

Die manpage gibt mir auch keine infos aus. Gibt es eine Website des Projekts?


Bewertung: 125 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Gibts dazu mehr Infos?
Wolfgang Völker, Samstag, 26. März 2011 08:23:48
Ein/Ausklappen

Asche über mein Haupt.

man zbarcam gibt natürlich was aus


Bewertung: 75 Punkte bei 5 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Gibts dazu mehr Infos?
Wolfgang Völker, Samstag, 26. März 2011 08:40:28
Ein/Ausklappen

EAN Erkennung kommt jetzt sehr flott bei mir, praktisch ohne Zeitverzögerung.
Fehler war schlecht gedruckter Code für den ersten Test.
Anscheinend wird eine klare Abgrenzung der Balken verlangt


Bewertung: 178 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht