gf9.png

Das Spiel zum Wochenende: Galcon Fusion

Krieg der Sterne

Im Echtzeitstrategiespiel Galcon Fusion erobert man den Weltraum mit Schwärmen aus kleinen Raumschiffen. Die kurzweilige Jagd auf die gegnerischen Planeten gewann 2009 sogar einen Preis beim Independent Game Festival.

Wie schön wäre es, alleiniger Herrscher der Galaxis zu sein. Dummerweise besitzt man zu Beginn von Galcon Fusion nur einen kleinen Teil der Planeten. Diese produzieren immerhin unablässig neue Raumschiffe, die man per Mausklick auf einen Planeten des Gegner hetzt. Wurden auf diese Weise alle dort stationierten Raumschiffe eliminiert, geht der Himmelskörper in den eigenen Besitz über – und produziert ab sofort für die eigene Flotte. Auf die gleiche Weise besetzt man neutrale Planeten.

Die Geschwindigkeit, in der die Planeten Nachschub fabrizieren, hängt von ihrer jeweiligen Größe ab. Es kann daher vorteilhaft sein, zunächst die umliegenden, neutralen Himmelskörper zu besetzen, bevor man zum Angriff auf den Gegner bläst. Die Anzahl der attackierenden Schiffe will ebenfalls gut überlegt sein: Schickt man mehr Raumschiffe los, nimmt man vielleicht den dicken Planeten schneller ein, dafür bleiben weniger für die Verteidigung zurück.

Risiko auf Speed

Die Partien in Galcon Fusion laufen extrem rasant ab. Noch während die ersten Raumschiffe Richtung Gegner fliegen, schickt man bereits die nächste Flotte auf Reisen. In Spitzenzeiten düsen mehr als 3000 Flugkörper über den Schirm. Duelle gegen bis zu vier menschliche Spieler erfordern die volle Konzentration und schnelle strategische Entscheidungen.

Für Abwechslung sollen acht verschiedene Spielmodi sorgen, die das Spielprinzip jeweils leicht modifizieren. So kreisen in der Billard-Variante die Planeten in Umlaufbahnen, während in Stealth die Raumschiffe der jeweiligen Gegner unsichtbar sind.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: M.A.R.S.
    Simon Schneegans und Felix Lauer mixen ein simples Ballerspiel mit feiner Grafik, fieser Gravitation und pfiffigen Spielmodi. Heraus kommt ein faszinierender und motivierender Schießspaß für zwischendurch.
  • Das Spiel zum Wochenende: Blue Libra
    Wer schon immer mal einen wuseligen blauen Pixelhaufen auf einen wuseligen roten Pixelhaufen hetzen wollte, ist beim Entwickler Orator Games genau an der richtigen Stelle. Deren kurzweiliges Strategiespiel kommt sogar vollkommen ohne das sonst übliche Ressourcenmanagement aus.
  • Das Spiel zum Wochenende: Dynamite Jack
    Einfach alles in die Luft sprengen. Genau das verlangt ein spaßiges Actionspiel von Hassey Enterprises. Man sollte es nur möglichst leise machen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Cluck Yegger in Escape From The Planet of The Poultroid
    In einem witzigen Mini-Horror-Spiel der Space-Quest-Macher greifen mutierte Hühner den Spieler in seinem havarierten Raumschiff an. Das wiederum verfügt nur noch über wenig Energie, die man schnell und geschickt auf die passenden Abwehrmaßnahmen verteilen muss.
  • Nachbarn gesucht
    Die spannenden Suche nach außerirdischem Leben beginnt auf dem PC. Hier zeigt das Programm Planetensuche, wo die besten Bedingungen für intergalaktische Nachbarn herrschen.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...