kde-logo.png

Coming soon…

KDE SC 4.5 verschoben – Das sind die wichtigsten Neuerungen

04.08.2010
Das KDE-Projekt arbeitet mit viel Schwung an zahlreichen Verbesserungen und stabilisiert zugleich die bestehenden Funktionen. Das Resultat heißt KDE 4.5 und erscheint mit einer Woche Verspätung am 10. August.

Das KDE-Projekt bringt im Monatsrhythmus neue Unterversionen sowie alle sechs Monate eine neue Hauptversion. Das Release der Version 4.5 war eigentlich schon für heute geplant. Um die zahlreichen Fehlerberichte, die nach der Veröffentlichung des Release Candidate 3 noch eingingen, in aller Ruhe beheben und auch den Distributoren genug Zeit für das Paketebauen zu lassen, hat das Release-Team sich nun dazu entschlossen, KDE SC 4.5 erst in einer Woche zu veröffentlichen. Die LinuxCommunity hat sich den Release Candidate 3 mit dem Codenamen "Canny" angeschaut und stellt darauf basierend die neuen Features der KDE SC 4.5 vor.

Neuer Systemabschnitt

Die vermutlich am schnellsten sichtbare Änderung betrifft den Systemabschnitt des KDE-Panels. Da einheitliche Symbole professioneller als ein kunterbuntes Durcheinander wirken, hat sich nach Ubuntu auch das KDE-Projekt dazu entschlossen, dem Systemabschnitt einen einheitlichen Look & Feel zu verpassen und die Anwendungssymbole in Graustufen darzustellen. Dadurch und durch die gleichzeitige Umstellung auf D-Bus lassen sich Gnome-Programme quasi nahtlos in den KDE-Systemabschnitt integrieren und umgekehrt.

Abbildung 1: Der neue Systemabschnitt in KDE SC 4.5 ist weniger bunt und wirkt dadurch professioneller.

Gleichzeitig haben sich auch ein paar Details im Systemabschnitt geändert. Dazu gehört ein überarbeitetes und in zahlreichen Belangen verbessertes Benachrichtungssystem (weniger aufdringlich, trotzdem detailliert) und eine neue Art, die nicht aktiven Symbole zu verbergen. In guter alter KDE-Manier hält auch Version 4.5 am Links- und Rechtsklickmenü fest: während also zum Beispiel bei Ubuntus Gnome-Version sämtliche Symbole nur auf eine Art und Weise reagieren, zeigen die Symbole im KDE-4.5-Systemabschnitt ein anderes Menü an, je nachdem ob man mit der rechten oder linken Maustaste daraufklickt.

Abbildung 2: Die nicht aktiven Symbole klappen nun nach oben auf, nicht mehr seitwärts wie bei früheren KDE-Versionen.

Die Größe des Panels haben die Entwickler ebenfalls angepasst. In der Grundeinstellung ist das Panel der KDE SC 4.5 deutlich schlanker als in früheren Versionen. Damit einher gehen allerdings auch ein paar Rückschritte: so muss man das neue Panel relativ hoch machen, damit im Systemabschnitt die Symbole untereinander erscheinen. In früheren Versionen war das besser gelöst. Auch wirkt die Uhr neben den schönen neuen Symbolen ein wenig veraltet. Sehr gut weiß hingegen der separate Setup-Dialog des Systemabschnitts zu gefallen. Hier kann man sehr detailliert einstellen, welche Symbole ständig im Systemabschnitt verweilen sollen und welche KDE bei Untätigkeit ausschalten soll.

Abbildung 3: Die Einstellungen des Systemabschnitts lassen ein sehr präzises Setup zu.

Ähnliche Artikel

  • Wichtige Neuerungen von KDE SC 4.5
    Es tut sich was beim KDE-Projekt: Die Entwickler arbeiten mit viel Elan an zahlreichen Verbesserungen und stabilisieren zugleich die bestehenden Funktionen. Das Resultat spricht für sich.
  • Deutlich leichter
    KDE 4 gilt inzwischen auch bei Kritikern des neuen Desktops als stabil. Die Entwickler haben deshalb in Version 4.4 eine Handvoll neuer Fähigkeiten eingebaut und an zahlreichen Details gefeilt, um KDE 4 noch besser zu machen.
  • Endlich angekommen
    Anfang August veröffentlichte das KDE-Projekt das dritte große Update zu KDE 4. Wir haben uns die neuen Funktionen genauer angesehen und den Desktop ausgiebig im Praxiseinsatz getestet.
  • Quadrophon
    Mit Version 4.4 erreicht die KDE Software Compilation einen Zustand, der in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Stabilität dem des guten alten KDE 3.5 entspricht. Darüber hinaus gibt es aber sehr viele neue Features.
  • Feinschliff
    Ende Juli erscheint mit KDE 4.3 die nächste größeren Version des K-Desktops. Die aktuelle Beta-Version bietet bereits eine solide Vorschau auf die Neuerungen.
Kommentare
global shortcuts
Chani (unangemeldet), Samstag, 14. August 2010 19:38:11
Ein/Ausklappen

instead of alt-d, alt-a you can also use meta-q to open the Activity manager. and meta-tab to change activity. :)


Bewertung: 203 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...