Gutes OS

Nach dem Start zeigt WebOS am unteren Bildschirmrand vier Schnellstartknöpfe für das Telefon, die Kontakte, den Kalender und weitere Anwendungen an. Ein Klick auf weitere Anwendungen öffnet ein Menü mit zahlreichen Symbolen – Programmstarter. Wie von Android oder vom iPhone gewohnt scrollen Sie per Schlenker über den Touchscreen nach oben, unten rechts oder links. Hier finden Sie weitere Bildschirme zur Auswahl, auf denen sich ebenfalls Programmstarter ablegen lassen.

WebOS-eigen ist die Handhabung von Anwendungen und des Multitaskings. Während bei Android zum Beispiel der Wechsel zwischen einzelnen aktiven Programmen über längeres Drücken der Home-Taste möglich ist, gibt es unter WebOS von jedem Programm zwei Ansichten: Vollbild oder Karte. Zwischen diesen Ansichten wechseln Sie über einen kurzen Druck auf die Sensortaste des Pre Plus.

Obwohl eine als Karte verkleinerte Anwendung noch fast den ganzen Bildschirm einnimmt, lässt sich durch dieses System sehr einfach zwischen aktiven Programmen hin und her wechseln, da man die einzelnen Karten einfach nach rechts oder links schieben kann, bis sich die gewünschte in der Mitte befindet. Einmal kurz auf die Sensortaste gedrückt und die ausgewählte Anwendung befindet sich wieder im Vollbildmodus. Dieses Konzept ist rasch erlernt und weiß zu gefallen.

Ebenfalls sehr gut gelöst hat Palm das Problem mit aktiven aber nicht mehr benötigten Programmen. Diese verkleinern Sie einfach zur Kartenansicht und schieben Sie dann per Fingerbewegung gegen oben aus dem Display heraus. Die Anwendung verschwindet damit nicht einfach aus der aktiven Ansicht sondern WebOS beendet das so geschobene Programm und gibt den Speicher frei.

Anwendungsangebot

Handys mit WebOS gibt es nur von Palm. Entsprechend klein gestaltet sich das Angebot an zusätzlichen Apps. Einfache WebOS-Anwendungen bestehen aus HTML5, JavaScript und CSS-Code. Es ist jedoch auch möglich, Programme in C oder C++ zu schreiben. Palm bietet Entwicklern ein freies SDK an, über das sich relativ einfach eigene WebOS-Anwendungen programmieren lassen. Mit dem Projekt Ares [3] gibt es zudem eine vereinfachte Entwicklungsumgebung für WebOS, die komplett im Browser arbeitet.

Abbildung 2: Das App-Angebot von WebOS bleibt stark hinter dem von Android oder iOS zurück.

Die mitgelieferten Anwendungen sind durchs Band recht gut geglückt. Das Adressbuch und der Kalender importieren vorhandene Kontakte aus Facebook oder anderen eingerichteten Datenkonten automatisch und beide Anwendungen reagieren auch bei mehreren Hundert Einträgen noch sehr flott. Super praktisch fanden wir auch die Möglichkeit, Kontakte aus diversen Datenquellen (Facebook, Google, SIM-Karte) in einem Account zusammenzufügen.

Abbildung 3: Die Kontakte-Anwendung gehört zweifellos zu den Stärken des Pre Plus. Sind bei einem Kontakt mehrere Icons zu sehen, dann gibt es die Person in mehreren Konten. Diese lassen sich zusammenführen.

Eine weitere sehr nützliche Anwendung des Pre Plus ist das WLAN-Tethering. Über die Anwendung WLAN-Hotspot verwandelt sich das WebOS-Handy im Nu zu einem per WPA2 geschützten WLAN Access Point für bis zu fünf Hosts. Dabei wird das Handy allerdings relativ warm und der Akku gibt per permanenter aktiver Nutzung in rund vier Stunden den Geist auf.

Abbildung 4: Was Android erst ab Version 2.2. beherrscht, kann das Pre Plus schon länger: Mobiler Hotspot per Knopfdruck.

Bei der Schnellwahl beziehungsweise Suche zeigt sich der Vorteil der Plam-Tastatur gegenüber anderen Geräten oder Handys ohne Hardware-Tastatur: Während man bei den meisten Konkurrenzprodukten die Tastatur nur im Querformat nutzen kann und sich dadurch die Ansicht auf zwei oder drei Einträge beschränkt, arbeitet die Palm-Tastatur stets im Hochformat. Um nach "Franz Mustermann" zu suchen, tippt man somit einfach "Mus" auf der Tastatur an und sieht dann alle Treffer, bei denen diese drei Buchstaben vorkommen. Dabei bleibt der Blick auf das ganze Display frei.

Bei den Nachrichten unterscheidet WebOS zwischen SMS und E-Mail. SMS-Nachrichten werden aber wie bei Android als Dialoge dargestellt, was das Chatten per SMS besonders übersichtlich macht.

Ähnliche Artikel

  • CES: Palms neues Smartphone tankt Linux
    Bei der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas hat Palm mit WebOS ein neues Betriebssystem für mobile Geräte vorgestellt. Ein passendes Gerät namens Palm Pre gibt es Mitte des Jahres - vorerst exklusiv beim US-Provider Sprint.
  • Weltoffen
    Mit dem auf Linux basierenden Touchscreen-Smartphone Pre macht Palm dem Apple iPhone optisch, haptisch, technisch und in Sachen Offenheit ernsthaft Konkurrenz.
  • O2 bringt den Palm Pre mit Linux
    Das mit dem Linux-basierten WebOS ausgestattete Smartphone Palm Pre kommt über den Provider O2 ab dem 13. Oktober nach Deutschland.
  • WebOS ist zurück - als Live-System auf Ubuntu-Basis
    Ein Live-Version von WebOS lässt sich nun als ISO herunterladen und auf einen USB-Stick bügeln bzw. in der virtuellen Maschine ausführen.
  • Mobile Systeme im Wandel der Zeit
    Als vor über 20 Jahren die ersten Mobilgeräte das Licht der Welt erblickten, wurden sie meist nur milde belächelt. Heute zählen Sie zu den unentbehrlichen Bestandteilen des täglichen Lebens – und laufen oft mit Linux als Betriebssystem-Kern.
Kommentare
Tolle Smartphones
Frank (unangemeldet), Montag, 25. Oktober 2010 18:30:51
Ein/Ausklappen

Hallo,

schöner Artikel, der aus meiner Sicht aber nicht positiv genug ist ... :-) Ich bin seit einem halben Jahr Nutzer dieses kleinen Könners und ich habe bisher noch kein besseres Handy-Betriebssystem gesehen. Auch wenn die IPhone-Jünger es nicht zugeben werden, aber ein dickes App-Angebot macht noch kein gutes Betriebssystem.

Ich fürchte nur, dass es sich nicht durchsetzen wird, nachdem entschieden wurde, dass es nicht für andere Hersteller lizensiert wird. Eine kleine Kostprobe gab es bereits, als die ersten Netzbetreiber ankündigten, das Pre 2 in Deutschland vermutlich nicht ins Produktportfolio aufzunehmen. Sehr schade! Vielleicht überlegen sie es sich a noch.

Eine kleine Anmerkung zum Text hätte ich noch ... die fortlaufende Darstellung der SMS-Dialoge stammt bereits aus PalmOS-Telefonen ... Android hat aufgrund der guten Idee ein wenig in fremden Revieren gewildert ... das wurde mir im Artikel zu wenig gewürdigt.

Ich gebe dir aber recht Marcel, an den Multimedia-Funktionen kann noch gefeilt und verbessert werden, wobei ich die Listenansicht bei der Musik-Wiedergabe eh besser finde, als die Coveransicht.

Die Registrierung bei Palm ist sicher kein Highlight, eine Auswahlmöglichkeit der besser Weg, aber wer weiß schon, welches Handy welche Daten nach "Hause" sendet. Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, dass Palm behutsam mit den Daten umgeht. Bei anderen ist dagegen der gegenteilige Beweis bereits erbracht.


Bewertung: 250 Punkte bei 102 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Kernel 2.6.42 !?
Futurist (unangemeldet), Freitag, 22. Oktober 2010 14:17:59
Ein/Ausklappen

Der Kernel hat die Nummer 2.6.42 - ansonsten müsste er aus der Zukunft stammen...


Bewertung: 270 Punkte bei 107 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Kernel 2.6.42 !?
Marcel Hilzinger, Freitag, 22. Oktober 2010 15:25:12
Ein/Ausklappen

Danke für den Hinweis. Ich habe den Zahlendreher korrigiert.


Bewertung: 265 Punkte bei 108 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Besser als Android
Daniel Frei (unangemeldet), Donnerstag, 21. Oktober 2010 18:06:58
Ein/Ausklappen

Ich habe mich für das Pre Plus entschieden und vorher auch Android-Geräte angeschaut. Die Akkulaufzeit ist zwar nicht die beste, aber die vorhandenen Anwendungen finde ich sehr gut. Shop vermisse ich nicht.


Bewertung: 278 Punkte bei 110 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Was soll man dazu sagen ?
S. Haberäcker (unangemeldet), Donnerstag, 21. Oktober 2010 14:37:27
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

einen netten Bericht hast du zusammengefasst über das Palm Pre / Palm Pre Plus.

Da ich selber seit einem knappen Jahr ein Palm Pre besitze und sehr zufrieden bin kann ich deinen Artikel hier nur bestätigen.

Auch der Support lässt keine Wünsche offen. Da ich mittlerweile das 2.te Gerät habe, weil es mit dem ersten einige Harware Probleme auftauchten. Das gerät wurde eingeschickt. Bereits nach 3- 4 Tagen hatte ich ein Austauschgerät bekommen.

Das ist mal in meinen Augen sehr flott !

Fazit von meiner Seite her:

Wer nicht immer jeden Schnick-Schnack haben will und eine Touchscreen Alternative sucht ist mit dem Palm Pre bestens bedient.


Bewertung: 258 Punkte bei 114 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...