Firefox 29 veröffentlicht

Firefox 29 veröffentlicht

Neuer Look

29.04.2014
Mozilla hat die Benutzeroberfläche seines Browsers generalüberholt. Das neue Design war unter dem Namen Australis bereits seit 2012 in Arbeit. Aber auch unter der Haube bringt Firefox 29 ein paar kleine Neuerungen mit.

Die Benutzeroberfläche orientiert sich leicht an Googles Chrome: Die Tabs liegen dort, wo früher die Menüleiste war, das aktive Tab ist zudem in weiß und mit leicht angeschrägten Kanten hervorgehoben.

Rechts neben der Adresszeile wartet ein Symbol mit mehreren Strichen (der „Hamburger-Button“). Ein Klick darauf öffnet ein neues Menü, das sämtliche Funktionen anbietet – ebenfalls wieder in Form von entsprechenden Symbolen. Hier findet der Anwender etwa die Möglichkeit, die Seite auszudrucken oder den markierten Text in die Zwischenablage zu kopieren.

Die Anwender dürfen dieses Menü anpassen und genau festlegen, welche Funktionen hier in welcher Reihe angeboten werden. Ähnlich wie auf. Die Symbole besonders häufig benötigter Symbole lassen sich zudem rechts neben dem Eingabefeld für die Internetadresse ablegen. Wer mag, darf aber auch wieder die Lesezeichenleiste und das Hauptmenü einblenden. Letzteres erscheint auch automatisch beim Druck auf [Alt].

Überarbeitet hat Mozilla auch die Sync-Funktion, für die man jetzt bei Mozilla ein Firefox-Konto anlegen muss. Auch für Web-Entwickler bringt Firefox 29 ein paar kleinere Neuerungen mit. So hat Mozilla jetzt das API für den Zugriff auf Gamepads fertiggestellt und aktiviert. Zudem fällt das Präfix -moz- bei der CSS-Eigenschaft box-sizing weg. Des Weiteren wurden die Tags beziehungsweise Eingabeelemente <input type="number"> und <input type="color"> implementiert und aktiviert.

Sämtliche Neuerungen listen die Release-Notes auf.

Firefox 29 im neuen Design

Ähnliche Artikel

  • Firefox 25 bringt nur kleine Änderungen
    Mozilla hat Version 25 seines Browsers veröffentlicht. Als größte Neuerung unterstützt Firefox jetzt den Web-Audio-Standard.
  • Firefox 36 freigegeben
    Die Mozilla Foundation hat ihren Browser Firefox in Version 36 veröffentlicht. Die größte Änderung ist die Unterstützung für das neue Protokoll HTTP/2.
  • Neue Version von Firefox freigegeben
    Mozilla hat die Version 26 ihres Browsers Firefox veröffentlicht. Wie immer gibt es nur kleinere Neuerungen, die größte sichtbare betrifft Click-To-Play.
  • Firefox 38.0.5 veröffentlicht
    Mozilla lässt die Versionsnummer seines Browsers auf 38.0.5 springen. Normalerweise deutet die Erhöhung der letzten Ziffer auf Fehlerkorrekturen hin. Dieses Mal dürfen sich Anwender jedoch auch ausnahmsweise über einige neue Funktionen freuen.
  • Mozilla veröffentlicht Firefox 24 und Thunderbird 24
    Die Neuerungen halten sich allerdings sowohl im Browser, als auch im E-Mail-Programm in Grenzen. So können Anwender in Firefox 24 jetzt über einen neuen Punkt im Kontextmenü alle Tabs rechts vom aktuellen schließen.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...