Neuer Look

Firefox 29 veröffentlicht

Firefox 29 veröffentlicht

29.04.2014
Mozilla hat die Benutzeroberfläche seines Browsers generalüberholt. Das neue Design war unter dem Namen Australis bereits seit 2012 in Arbeit. Aber auch unter der Haube bringt Firefox 29 ein paar kleine Neuerungen mit.

Die Benutzeroberfläche orientiert sich leicht an Googles Chrome: Die Tabs liegen dort, wo früher die Menüleiste war, das aktive Tab ist zudem in weiß und mit leicht angeschrägten Kanten hervorgehoben.

Rechts neben der Adresszeile wartet ein Symbol mit mehreren Strichen (der „Hamburger-Button“). Ein Klick darauf öffnet ein neues Menü, das sämtliche Funktionen anbietet – ebenfalls wieder in Form von entsprechenden Symbolen. Hier findet der Anwender etwa die Möglichkeit, die Seite auszudrucken oder den markierten Text in die Zwischenablage zu kopieren.

Die Anwender dürfen dieses Menü anpassen und genau festlegen, welche Funktionen hier in welcher Reihe angeboten werden. Ähnlich wie auf. Die Symbole besonders häufig benötigter Symbole lassen sich zudem rechts neben dem Eingabefeld für die Internetadresse ablegen. Wer mag, darf aber auch wieder die Lesezeichenleiste und das Hauptmenü einblenden. Letzteres erscheint auch automatisch beim Druck auf [Alt].

Überarbeitet hat Mozilla auch die Sync-Funktion, für die man jetzt bei Mozilla ein Firefox-Konto anlegen muss. Auch für Web-Entwickler bringt Firefox 29 ein paar kleinere Neuerungen mit. So hat Mozilla jetzt das API für den Zugriff auf Gamepads fertiggestellt und aktiviert. Zudem fällt das Präfix -moz- bei der CSS-Eigenschaft box-sizing weg. Des Weiteren wurden die Tags beziehungsweise Eingabeelemente <input type="number"> und <input type="color"> implementiert und aktiviert.

Sämtliche Neuerungen listen die Release-Notes auf.

Firefox 29 im neuen Design

Ähnliche Artikel

  • Firefox 25 bringt nur kleine Änderungen
    Mozilla hat Version 25 seines Browsers veröffentlicht. Als größte Neuerung unterstützt Firefox jetzt den Web-Audio-Standard.
  • Firefox 36 freigegeben
    Die Mozilla Foundation hat ihren Browser Firefox in Version 36 veröffentlicht. Die größte Änderung ist die Unterstützung für das neue Protokoll HTTP/2.
  • Neue Version von Firefox freigegeben
    Mozilla hat die Version 26 ihres Browsers Firefox veröffentlicht. Wie immer gibt es nur kleinere Neuerungen, die größte sichtbare betrifft Click-To-Play.
  • Firefox 38.0.5 veröffentlicht
    Mozilla lässt die Versionsnummer seines Browsers auf 38.0.5 springen. Normalerweise deutet die Erhöhung der letzten Ziffer auf Fehlerkorrekturen hin. Dieses Mal dürfen sich Anwender jedoch auch ausnahmsweise über einige neue Funktionen freuen.
  • Mozilla veröffentlicht Firefox 24 und Thunderbird 24
    Die Neuerungen halten sich allerdings sowohl im Browser, als auch im E-Mail-Programm in Grenzen. So können Anwender in Firefox 24 jetzt über einen neuen Punkt im Kontextmenü alle Tabs rechts vom aktuellen schließen.
Kommentare
Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...