Noch viel zu tun

MeeGo für Tablets hat noch einen weiten Weg vor sich. Aktuell laufen die Umstellungen von Gtk-Programmen auf entsprechende Qt-Alternativen auf Hochtouren. Die grafische Oberfläche des Standard-MeeGo ist aber nur eine mögliche Version, Intel setzt wie beim WeTab auf diverse Anbieter, die eigene grafische Oberflächen für das Linux-System entwickeln sollen. Spätestens beim AppUp-Programm muss sich Intel aber um einheitliche Kost bemühen, denn eine Mischung aus KDE-, Qt- und Gtk-Anwendungen ist alles andere als zeitgemäß.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...