suse11.3-kde.png

Einrichtungsparty

Die Installation von OpenSuse 11.3

15.07.2010
Die Installation von OpenSuse stellt auch für Einsteiger kein wirkliches Problem dar. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das Linux-System von der Heft-DVD aufsetzen und was dabei zu beachten ist.

Schön, dass Sie sich für OpenSuse entschieden haben! Mit dieser Anleitung verwandeln Sie Ihren PC in wenigen Minuten in einen Linux-Rechner. Es spielt dabei keine Rolle, ob auf Ihrem Rechner bereits ein anderes Linux-System, Windows oder Mac OS vorinstalliert ist: OpenSuse verträgt sich mit diesen Systemen und kann auf Wunsch auch mit anderen Systemen zusammen installiert werden.

Aller Anfang

Haben Sie bereits etwas Erfahrung mit Computern, dann legen Sie jetzt einfach die DVD ins Laufwerk ein (siehe Kasten "32 oder 64?"), starten den PC neu und folgen dann den Anweisungen des Installationsassistenten. Sind Sie bei einem Punkt unsicher, werfen Sie einen Blick in die Hilfe-Sektion des Installationsprogramms YaST oder schauen in diesem Artikel nach.

Haben Sie noch nie Linux installiert, dann lesen Sie diese Anleitung am besten zunächst komplett durch und starten die Installation erst im Anschluss daran.

Mehrere Möglichkeiten

Für die Installation von OpenSuse 11.3 stehen Ihnen drei Wege zur Verfügung:

  • über die Heft-DVD
  • per Live-CD
  • via USB-Stick

Verfügt Ihr Rechner über ein DVD-Laufwerk, dann benutzen Sie am besten die beiliegende Heft-DVD zur Installation (Informationen zur 32- und 64-Bit-Variante finden Sie im gleichnamigen Kasten). Die DVD unterstützt allerdings keinen Live-Modus, das heißt, dass Sie damit OpenSuse 11.3 nicht ohne Installation ausprobieren können.

Möchten Sie OpenSuse auf Ihrem Rechner zunächst testen, dann laden Sie eine der zwei verfügbaren Live-CDs von herunter. Es gibt je eine Version mit dem KDE-4-Desktop und eine mit Gnome. Aus Platzgründen fehlen diese Live-CDs auf der Heft-DVD, den Download erreichen Sie unter der Adresse http://software.opensuse.org. Die Live-CD lässt sich zum Testen und zur Installation nutzen, allerdings sollte Ihr Rechner über mindestens 1 GByte Hauptspeicher (RAM) verfügen. Die Installation erfolgt auch bei der Live-CD über YaST (Abbildung 1).

Abbildung 1: Über die im Internet erhältliche Live-CD für KDE oder Gnome können Sie das Linux-System vor der Installation testen. Das Bild zeigt die Gnome-Version von OpenSuse 11.3.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Was ist neu? (Link Fehler)
Roland M. Egloff, Mittwoch, 21. Juli 2010 09:51:33
Ein/Ausklappen

Hallo!

Der Artikel "Das ist neu in OpenSuse 11.3" würde mich interessieren. Der entsprechende Link (Das Link?) verbindet jedoch mit der Datei "Installation von OpenSuse 11.3"

Gruss und einen schönen Tag!

Roland




Bewertung: 190 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Was ist neu? (Link Fehler)
Marcel Hilzinger, Donnerstag, 22. Juli 2010 16:14:31
Ein/Ausklappen

Hallo Roland,
hier dier Link auf den "Was ist neu"-Artikel:
http://www.linux-community....uen-Features-von-OpenSuse-11.3


Bewertung: 155 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
vserver update 10.3 -> 11.3
FK (unangemeldet), Donnerstag, 15. Juli 2010 15:09:09
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich habe hier einen vserver der noch mit 10.3 läuft und würde ihn gern updaten. Kann mich jemand mal zu ienr howto schubsen? habe beim googlen nichts gefunden, kann da halt keine cd einlegen oder von usb stick booten, und zypper beherrscht das distributionsupdate in der 10.3 noch nciht..


Bewertung: 145 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: vserver update 10.3 -> 11.3
sebastian11121 (unangemeldet), Donnerstag, 15. Juli 2010 20:42:56
Ein/Ausklappen

War das automatische Update auf die nächste Version nicht ein neues Feature in 11.2? Ich glaube davor musste man ein Installationsmedium brennen und damit irgendwie aktualisieren. Würde auch erklären warum da nichts zu finden ist. Aber sicher bin ich nicht.


Bewertung: 162 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

Das EasyLinux Starter Kit richtet sich an Linux-Anfänger und Umsteiger aus der Windows-Welt. Es enthält eine komplette Distribution in der 32- und 64-Bit-Version auf DVD und ein 32-seitiges Begleitheft zur Installation und den ersten Schritten. Im Preis von EUR 12,80 sind auch 30 Tage Installationssupport enthalten.

Details zum aktuellen Starter Kit sowie eine Bestellmöglichkeit finden Sie im LNM-Shop.

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 3 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...