Super Hexagon

Hypnotische Hirnerweicher

Die Spiele zum Wochenende: Super Hexagon und Open Hexagon

06.07.2013 Zwei fast identische Geschicklichkeitsspiele malträtieren mit einfachen geometrischen Formen so stark die Augen und das Gehirn, dass sie sogar die Gesundheit gefährden. Trotz ihrer einfachen Steuerung sind beide extrem herausfordernd und empfehlen sich damit sogar für Partys.

Das Spielprinzip von Super Hexagon ist äußerst simpel: Mit den Pfeiltasten dreht der Spieler ein kleines schwarzes Dreieck in der Bildschirmmitte im Kreis. Von den Bildschirmrändern wandern Sechsecke mit einer oder mehreren Lücken auf das Dreieck zu. Der Spieler muss nun möglichst lange das kleine Dreieck durch die Lücken manövrieren. Jede auch noch so kleine Kollision mit der Wand eines Sechsecks stoppt das Treiben umgehend.

Super Hexagon: Das kleine Dreieck in der Mitte muss man zu den Lücken in den heranfliegenden Sechsecken drehen.

Super Hexagon: Das kleine Dreieck in der Mitte muss man zu den Lücken in den heranfliegenden Sechsecken drehen.

Augenringe

Mit fortschreitender Spieldauer rasen die Sechsecke in immer kürzeren Abständen und in unterschiedlichen Formationen auf das Dreieck zu. Es wird folglich immer schwieriger, mit dem Dreieck durch die Lücken zu flutschen. Auch optisch versucht Super Hexagon den Spieler zu verwirren: So beginnt sich die gesamte Szene nicht nur zu drehen und pulsieren, sondern wechselt auch immer wieder ihre Farben. Das Resultat wirkt, als würde man in einer Disco in einen rotierenden Strudel schauen.

Super Hexagon: Je länger man spielt, desto bessere Reaktionsfähigkeiten braucht man.

Super Hexagon: Je länger man spielt, desto bessere Reaktionsfähigkeiten braucht man.

Auch wenn die Standbilder wenig dramatisch wirken, strengt der Blick auf die animierten geometrischen Formen schon nach kurzer Zeit enorm an. Empfindliche Menschen reagieren mit Kopfschmerzen, im schlimmsten Fall können sogar epileptische Anfälle die Folge sein. Epileptiker oder Menschen, die zu epileptischen Anfällen neigen, sollten noch nicht einmal das Video des Spiels auf seiner Homepage starten [1].

Super Hexagon: Eine Kollision mit einer Wand und schon ist das Spiel beendet.

Super Hexagon: Eine Kollision mit einer Wand und schon ist das Spiel beendet.

Klonkrieg

Schöpfer von Super Hexagon ist Terry Cavanagh, der auch schon für das bockschwere Jump-and-Run-Spiel VVVVVV verantwortlich zeichnet. Er vertreibt Super Hexagon für knapp 3 Dollar auf seiner Homepage [1]. Für alle, die nicht so viel Geld ausgeben möchten, hat Vittorio Romeo einen kostenlosen und quelloffenen Klon namens Open Hexagon geschaffen [2]. Im Gegensatz zu Super Hexagon lässt sich Open Hexagon sogar über die Scriptsprache Lua erweitern und verändern. Fertige Modifikationen kommen in Form sogenannter Packs, von denen Open Hexagon bereits mehrere beiliegen. Diese rüsten unter anderem neue Sechsecks-Formationen und Hintergrundmusiken nach.

Open Hexagon wirkt auf den ersten Blick wie ein direkter Klon ...

Open Hexagon wirkt auf den ersten Blick wie ein direkter Klon ...

Um Open Hexagon zu spielen, klickt man auf seiner Homepage [2] am unteren Seitenrand die Lasche mit (linux) an. Das so erhaltene .tar.gz-Archiv entpackt man auf der Festplatte und startet das Skript OpenHexagon im Unterverzeichnis OpenHexagon1.92. Eventuell beschwert sich das Spiel über eine fehlende libc.so.6 in der Art:

./x86/openhexagon.x86: /lib/i386-linux-gnu/libc.so.6: version `GLIBC_2.17' not found (required by ./x86/libstdc++.so.6)

In diesem Fall benennt man im Unterverzeichnis x86 beziehungsweise auf einen 64-Bit-System im Unterverzeichnis x86_64 die Datei libstdc++.so.6 um (indem man etwa ihrem Namen ein backup anhängt).

... kann aber durch Erweiterungen auch die Geschicklichkeit in quadratischen Strukturen testen.

... kann aber durch Erweiterungen auch die Geschicklichkeit in quadratischen Strukturen testen.

Im Spiel gibt man seinen Namen ein und drückt dann im Hauptmenü die Eingabetaste. Mit den Pfeiltasten rotiert man das Dreieck in der Mitte. Um das Spiel zu beenden, kehrt man per [Esc] zum Hauptmenü zurück und hält dort [Esc] für ein paar Sekunden gedrückt.

Super Hexagon: Hard ist bereits die einfachste Schwierigkeitsstufe.

Super Hexagon: Hard ist bereits die einfachste Schwierigkeitsstufe.

Fazit

Super Hexagon und Open Hexagon gehören zu den Geschicklichkeitsspielen, die schnell erlernt, aber nur schwer zu meisten sind. Der Schwierigkeitsgrad steigt bei beiden extrem stark an, was zwangsweise zu vielen Frustmomenten führt. Open Hexagon ist hierbei sogar noch einsteigerfreundlich, der leichteste Schwierigkeitsgrad bei Super Hexagon heißt bezeichnenderweise „Hard“. Bei beiden Spielen fällt durch die etwas schwammige Steuerung eine exakte Positionierung des Dreiecks schwer. Schließlich kann die hinterhältige Optik auch noch zu Gesundheitsproblemen oder Selbsthypnose führen.

Open Hexagon: Auch die quelloffene Variante arbeitet mit den psychodelischen Farbwechseln.

Open Hexagon: Auch die quelloffene Variante arbeitet mit den psychedelischen Farbwechseln.

Trotzdem wecken die Spiele auch ein klein wenig den Ehrgeiz – insbesondere wenn Freunde und Bekannte länger durchhalten als man selbst. Liebhaber von Geschicklichkeitsspielen sollten daher zunächst Open Hexagon ausprobieren. Sofern ihnen das Spielprinzip zusagt, können sie für die moderaten 3 Dollar noch das Original Super Hexagon nachkaufen. In jedem Fall sollte man immer den eigenen Gesundheitszustand beobachten und zwischen zwei Spielen sich und seinen Augen eine längere Pause gönnen – nicht umsonst enthält die README-Datei von Open Hexagon eine explizite Epilepsie-Warnung.

Super Hexagon

Bezugsquelle: http://superhexagon.com/
Entwickler: Terry Cavanagh
Lizenz: Kommerziell
Preis: 3 Dollar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Open Hexagon

Bezugsquelle: http://vittorioromeo.info/projects.html
Entwickler: Vittorio Romeo
Lizenz: Unbekannt (Open-Source)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Super Hexagon:
http://superhexagon.com/

[2] Open Hexagon:
http://vittorioromeo.info/projects.html

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare