Luftnummern

Fazit

Air Hockey ist nichts anderes als das gute alte Pong: Es gilt, mit einem Schläger einen Ball auf die gegnerische Seite zu dreschen. Beide Linux-Spiele fügen diesem simplen Spielprinzip keine weiteren Elemente hinzu. Bei TuxPuck gefällt besonders die liebevoll gezeichnete Grafik. Verpasst ein Spieler den Puck, zerbricht auf seiner Seite sogar effektvoll eine Scheibe. In Air Hockey kann man die Tore nur schwer erkennen, dafür dürfen hier zwei reale Spieler gegeneinander antreten. Allerdings stürzt die aktuelle Version immer mal wieder ab.

Damit wird man vermutlich auch leben müssen: Weder Air Hockey noch TuxPuck werden derzeit weiterentwickelt. Die letzten Änderungen stammen bei TuxPuck aus dem Jahr 2008, Air Hockey ist etwas über ein Jahr alt. Neben den beiden vorgestellten Spielen findet man im Internet auch noch Airrox [5]. Dessen letzte Version stammt zwar aus dem März 2013, wollte jedoch auf gleich mehreren Testrechnern nicht starten.

Am meisten Spaß macht Air Hockey nach wie vor an einem realen Tisch. Die Programme können aber ab und zu eine Mittagspause kurzweilig überbrücken.

AirHockey

Bezugsquelle: https://github.com/cosmiczilch/AirHockey
Entwickler: Cosmiczilch
Lizenz: GPLv2
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Halbwegs aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

TuxPuck

Bezugsquelle: http://code.google.com/p/tuxpuck/
Entwickler: Jacob Kroon und Daniel Beck
Lizenz: GPLv2
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Halbwegs aktuelle Linux-Distribution

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: 2x0ng
    Man nehme das gute alte Völkerball, mische es mit Breakout und füge ordentlich Farbe hinzu. Das Ergebnis ist ein kurzweiliges Geschicklichkeitsspiel für die Mittagspause.
  • Das Spiel zum Wochenende: Shatter
    Bereits 1976 begeisterte ein Spiel namens Breakout zahlreiche Videospieler. Sidhe Interactive greift das uralte Spielprinzip auf und führt es mit einigen abwechslungsreichen Ideen gekonnt in die Neuzeit – zumindest in den ersten Spielminuten.
  • Das Spiel zum Wochenende: Wizorb
    Man nehme den 70er-Jahre-Klassiker Breakout, eine an Zelda erinnernde Pixelgrafik, würze das Ganze mit Rollenspielelementen und fertig ist ein netter Zeitfresser aus dem Hause Tribute Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Maxi Mini Golf
    Alljährlich zur Sommerzeit stürmen Groß und Klein die Minigolfanalgen der Ferienorte. Das knifflige Geschicklichkeitsspiel hat sich sogar zu einer internationalen Turniersportart entwickelt. Mit Maxi Mini Golf darf man an verregneten Tagen zumindest den virtuellen Schläger schwingen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Tennis Elbow 2013
    Tennisspiele sind gänzlich aus der Mode. Das hält den kleinen Entwickler Mana Games jedoch nicht davon ab, seit 1998 regelmäßig ein neues zu produzieren. Die aktuelle Version gibt es erstmals auch für Linux.
Kommentare

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...