Kreativ mit Plasma

Diese tiefgreifende Integration des semantischen Desktop erlaubt ihnen auch etwas kreativere Möglichkeiten im Umgang mit ihren Dateien. Legen Sie sich doch mal ein Ordner Ansicht-Miniprogramm auf den Desktop, und richten Sie es auf eine nepomuksearch:/-URL – oder gleich auf einen ihrer als Ort gespeicherten Suchanfragen. In Plasma 4.4 haben die KDE Entwickler nochmal in die Trickkiste gegriffen, und haben das Drag & Drop von Daten auf den Desktop erweitert. Schon in 4.3 konnte man lokale Links auf den Desktop ziehen und dort ablegen, und damit ein Ordner Ansicht-Miniprogramm erstellen, oder zum Beispiel eine Textdatei auf den Desktop legen, um einen Notizzettel mit dem Text der Datei zu erstellen. Dieser Mechanismus bietet eine sehr natürliche Umgangweise mit dem Desktop, da Sie nicht nachdenken müssen, welches Miniprogramm Sie jetzt benutzen, sondern einfach Daten auf dem Desktop ablegen können, wobei Plasma ihnen dann entsprechend passendes Miniprogramm erstellt.

Abbildung 5: Nepomuksuche auf dem Desktop.

Applikationen

Je mehr Applikationen beim Sammeln der Metadaten zusammenarbeiten, das hisst denselben Index zum Speichern ihrer Metainformationen benutzen, desto attraktiver wird es für andere Applikationen auch auf diesen Speicher zuzugreifen. Dies befördert den Austausch von Informationen zwischen Applikationen, und ermöglicht damit auch ergonomischere Workflows.

Abbildung 6: Metadaten im Bildbetrachter.

Im Bildbetrachter Gwenview erfahren Sie, dass die Integration von Metadaten auch weitergehen kann, als nur Dateien zu öffnen. Wenn sie im Ansicht-Menü unter Vorschaubilder die Bewertung einschalten, können sie Bilder direkt im Übersichtsmodus bewerten. Hierfür sind übrigens auch Kurzbefehle festgelegt. Drücken sie beim Betrachten eines Bildes auf eine Zahl zwischen eins und fünf, wird das Bild mit der entsprechenden Bewertung versehen. Auf diese Art können sie der Masse von Bildern schnell Klasse verleihen. Im Übersichtsmodus den sie beim Start von Gwenview vorfinden, können sie direkt auf Schlagworte zugreifen, sodass sie ihre Bilder auch "semantisch" betrachten können.

Abbildung 7: Bilder nach Schlagwort betrachten.

Ähnliche Artikel

  • KDEs semantischer Desktop
    Über die Dienste von Nepomuk durchsuchen Sie nicht nur flott die Dateien auf Ihrem Rechner: Der semantische Desktop von KDE SC 4.4 hat weit mehr zu bieten.
  • Xesam und Nepomuk fusionieren
    Sebastian Trüg erklärt die Konkurrenz zwischen den semantischen Frameworks Xesam und Nepomuk für beendet.
  • KDE-Tipps
    KDE bietet mit dem Suchdienst Nepomuk einen "semantischen Desktop". Wir stellen die wichtigsten Nepomuk-Features vor, von denen auch Sie in Zukunft profitieren können. Daneben gibt es Tipps zu Konqueror, Kwallet und GTK-Programmen.
  • Baloo: Dem semantischen Desktop ein Stück näher
    Die Desktopsuche unter KDE SC 4 verbrauchte bisher zu viele Ressourcen und ließ eine ansprechend gestaltete Suchmaske vermissen. Das Team aus Baloo und Milou will es jetzt besser machen.
  • Finden statt suchen
    Aufgabe: Finden Sie alle Dateien auf Ihrem Rechner, die Sie per Mailanhang von Ihrem Freund Max bekommen haben.
Kommentare
Netter Versuch aber das reicht nicht!
Martin Lüchem, Donnerstag, 05. August 2010 13:27:52
Ein/Ausklappen

Schön, dass hier mal etwas erklärt wird über die Desktop-Suche. Allerdings ist mir das zu ungenau!

- Warum heißt das "Desktop-Suche"? Schränkt sich das auf den Desktop ein, den es seit KDE 4 / Plasma als solches ja gar nicht mehr gibt?

- Was tun die verschiedenen beteiligten Module? Das muss man schon allein deshalb wissen, weil die Sache z.B. unter Debian Testing, KDE 4.4.5 nicht funktioniert und - was noch schlimmer ist - zu erheblichen Performance-Problemen führt. Bei mir "ideln" Nepomuk und Strigi vor sich hin, der Lüfter bläst unablässig, KMail ist langsam und instabil und ich kann keinerlei Fortschritt erkennen.

- Wie schaltet man die Module an oder ab? Es ist nur erwähnt aber weder gibt es in den Menüs die entsprechend benannten Module unter diesem Namen noch ist genaueres erklärt.

- Teilweise ist das auch fehlerhaft, was hier beschrieben wird. Ich finde z.B. keine Option "Volltextsuche". Wo ist die?

Schade! Martin


Bewertung: 190 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...