Kleine Kicker

Das Spiel zum Wochenende (und zur Fußball-WM): Tux Football

Das Spiel zum Wochenende (und zur Fußball-WM): Tux Football

21.06.2014
Während Konsolenspieler zur Weltmeisterschaft in Brasilien ein passendes Fußballspiel erwerben können, bleiben Linux-Anwendern wieder einmal nur die wenigen freien Fußballspiele. Einer dieser Vertreter hat es immerhin in die Repositories einiger Distributionen geschafft.

Tux Football orientiert sich an den schnellen unkomplizierten Klassikern wie Microprose Soccer [3] oder Kick Off [4] aus den 1980er Jahren: Über die Pfeiltasten steuert der Spieler den jeweils gerade am nächsten zum Ball stehenden Kicker. Alle übrigen Mannschaftsmitglieder kontrolliert der Computer.

Die bunten Pfeile kennzeichnen die geraden aktiven Spieler.

Drückeberger

Der eigene Spieler schießt den Ball bei einem Druck auf die linke [Strg]-Taste, mit der linken [Shift]-Taste führt er hingegen einen Pass aus. Durch eine geschickte Spielweise lassen sich auch kleinere Tricks ausführen, darunter etwa Kopfbälle. Das Ballverhalten berechnet das Spiel nach Angaben seiner Entwickler physikalisch korrekt: Knallt der Ball etwa vor einen Pfosten, springt er entsprechend zurück.

Bei einem Tor bleibt der Ball nicht im Netz liegen, …

Standardmäßig lenkt der Computer die gegnerische Mannschaft. Alternativ kann man auch vor einem Bildschirm gegen einen Freund antreten. Da auch er seine Spieler über die Tastatur kontrolliert, sollte man unbedingt vor dem Anstoß die Tastenbelegung ändern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass man sich in hektischen Spielszenen gegenseitig die Finger verknotet.

… sondern rollt bis über den Bildschirmrand hinaus.

Vor dem Anpfiff darf man die tatsächliche Dauer einer Halbzeit festlegen. Sollte es nach Ablauf der regulären Spielzeit noch unentschieden stehen, geht es automatisch in die Verlängerung. Ein eventuelles anschließendes Elfmeterschießen ist nicht vorgesehen. Zwar haben die Entwickler noch eine recht lange Liste mit geplanten Funktionen, ihre Arbeit an Tux Football geht derzeit jedoch nur schleppend voran. Die letzte Aktualisierung erfolgte im August 2013.

Das Reingrätschen ist einer der wenigen möglichen Tricks.

Anstoß

Tux Football lässt sich bei vielen Distributionen bequem über den Paketmanager installieren. Andernfalls findet man den Quellcode auf Sourceforge [2]. Um ihn übersetzen zu können, muss man die Entwicklerpakete zu SDL, SDL_mixer und SDL_image sowie den C++-Compiler und das Werkzeug make einspielen. Im Verzeichnis des entpackten Quellcodes ruft man dann nacheinander die folgenden drei Befehle auf:

./configure
make
sudo make install

Das so gebaute und installierte Spiel startet dann durch den Aufruf von tuxfootball.

In Tux Football darf auch schon einmal der Torwart anstoßen.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Yoda Soccer
    Sensible World of Soccer begeisterte 1995 mit seinem schnellen Spiel und der für damalige Verhältnisse gigantischen Übersicht zahlreiche Fußballfans. Den Klassiker möchte Yoda Soccer nicht nur reanimieren, sondern auch gleich noch verbessern.
  • Das Spiel zum Wochenende (und zur EM): Eat the whistle
    Wer sich während der derzeit laufenden Europameisterschaft in die richtige Stimmung bringen möchte, greift am besten zu einem unkomplizierten Fußballspiel. Infrage kommt da unter Linux ein etwas älteres Programm, das trotz einiger Unzulänglichkeiten auch heute noch durchaus Spaß macht.
  • Fußball-WM für Puristen
  • Das Spiel zum Wochenende: Zero Ballistics
    Ein Kindheitstraum vieler Jungen wird wahr: Im Actionspiel von QuantiCode darf man an Bord eines dicken Panzers hemmungslos um sich feuern. Richtig Spaß macht das unkomplizierte Spektakel aber nur mit mehreren realen Mitspielern.
  • Schöne Bescherung
    Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Wer sich genug besonnen hat und etwas Zerstreuung an den langen Winterabenden sucht, dem versprechen zahlreiche Linux-Spiele genügend Abwechslung, wie unser Artikel zeigt.
Kommentare
Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...