Das Spiel zum Wochenende (und Ostern): Eggnogg

Das Spiel zum Wochenende (und Ostern): Eggnogg

Stechender Eierlikör

25.03.2016
Da Spiele mit einer österlichen Thematik rar sind, gibt es an diesem Wochenende ein schnelles Actionspielchen für zwei Personen. Dessen Titel erinnert zumindest an Eierlikör, hat aber mit dem alkoholischen Getränk nichts zu tun. Im Gegenteil braucht man einen klaren Kopf und flinke Finger.

Im Spiel Eggnogg steuern zwei Spieler jeweils einen kleinen Schwertträger. Die beiden stehen sich in einer Art Höhle gegenüber und versuchen mit gezielten Hieben den jeweiligen Gegner zu erstechen. Der Überlebende darf dann den Bildschirm in den nächsten Raum verlassen. Das sollte er allerdings möglichst schnell erledigen.

Jeden der beiden Kämpfer steuert ein Spieler über die Tastatur. Sobald ...

Immer weiter

Nach ein paar Sekunden steht die getötete Spielfigur wieder auf und darf dann umgehend erneut angreifen. Verlassen kann den Raum immer nur der zuletzt siegreiche Kämpfer und das auch nur in seine Richtung: Der erste Spieler muss nach rechts, der zweite Spieler nach links. Im neuen Raum startet dann umgehend ein neues Duell. Ziel ist es, als Erster das Ende der Spielwelt zu erreichen – und sich dort in einem See zu ertränken. Jeder Raum enthält ein Hindernis, wie etwa tiefe Gruben, die den Kampf erschweren.

Ein Gegner getroffen ist, darf der Sieger zum nächsten Raum weiterlaufen. Der Pfeil zeigt dabei an, wer zum Weitergehen berechtigt ist.

Die Figuren beherrschen gleich mehrere Spezialbewegungen. So können sie nicht nur nach oben, nach unten oder geradeaus zustechen, sondern auch das Schwert in Richtung Gegner schleudern. Möchte man sich anschließend nicht mit seinen Fäusten wehren müssen, sollte man möglichst schnell ein neues Schwert aufheben. Ein solches lässt wiederum automatisch jeder getötete Gegner zurück.

Die Räume enthalten unterschiedliche Hindernisse. Hier können sich die Kämpfer auf die Podeste zurückziehen.

Neue Rezeptur

Eggnogg ist ein recht schamloser Klon des Spiels Nidhogg [2], das es allerdings nur für Windows und OS X gibt. Der Titel Eggnogg lehnt sich an das englische Wort Eggnog an, das man mit Eierlikör oder Eierpunsch übersetzen kann. Der Entwickler bietet Eggnogg unter [1] an. Dort erhält man zusätzlich noch eine verbesserte Version namens Eggnogg+. Sie bietet in erster Linie hübschere Grafiken und ein paar weitere kleine Hindernisse. So liegen etwa Minen aus, die kurz nach dem Berühren explodieren. Darüber hinaus kennt Eggnogg+ ein paar zusätzliche Spielmodi. Im „Combat Caverns“-Modus starten die beiden Kämpfer etwa ohne Schwerter und müssen durch geschickte Boxhiebe den Gegner ausknocken.

Auf Knopfdruck schleudert die Figur das Schwert in Richtung Gegner – und landete hier einen erfolgreichen Treffer.

Um die Spiele herunterzuladen, klickt man unter [1] auf Download Now und tippt den Betrag ein, den man für die Spiele bereit ist zu zahlen. Man bekommt sie aber auch komplett kostenlos, indem man den Link No thanks, just take me to the downloads anklickt. Anschließend lädt man sich das gewünschte Linux-Archiv herunter, entpackt es auf der Festplatte und startet das Programm eggnogg beziehungsweise eggnoggplus. Das originale Eggnogg liegt nur als 32-Bit-Version vor, Eggnogg+ wiederum läuft nur auf einem 64-Bit-System.

Eggnogg+ bietet nicht nur schönere Grafik, sondern auch zusätzliche Spielelemente. Dazu ...

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Thief Town
    In jedem guten Westernfilm gibt es mindestens ein Duell. Was aber, wenn es noch mehr Ganoven gibt? Viel mehr Ganoven. Die auch noch wirr durcheinander laufen. Dann sitzt man von einem witzigen Multiplayer-Spiel von Glass Knuckle Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Savage Wheels
    Wer am Wochenende gerne sein Auto auf Hochglanz poliert ist in einem kleinen Open-Source-Rennspiel von Petar Petrov komplett fehl am Platz. Dort geht es um den größtmöglichen Blechschaden, überfahrene Insekten und natürlich Explosionen.
  • Krieg der Sterne
    Im Echtzeitstrategiespiel Galcon Fusion erobert man den Weltraum mit Schwärmen aus kleinen Raumschiffen. Die kurzweilige Jagd auf die gegnerischen Planeten gewann 2009 sogar einen Preis beim Independent Game Festival.
  • Das Spiel zum Wochenende: Shufflepuck Cantina
    Ende der 1980er Jahre erlangte das Geschicklichkeitsspiel Shufflepuck Cafe binnen kürzester Zeit Kultstatus. Die Air-Hockey-Simulation lässt der Entwickler Agharta Studio in einer recht gelungenen Hommage wieder auferstehen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Smokin' Guns
    Langsam tasten die schweißnassen Finger des Cowboys zum Holster. Dann ein schneller Ruck, Blei peitscht durch die Luft. Wer diesen Nervenkitzel selbst einmal erleben möchte, kann das in einem stilechten und obendrein kostenlosen Multiplayer-Shooter.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Samba-Server für Win-Daten & Linux-Dateirechte
Gerd Grundmann, 12.01.2017 18:25, 0 Antworten
Hallo Gemeinde, ich habe ewig gegooo.. aber nicht wirklich gefunden, was ich suche. Auf mei...
LM Cinnamon 18.1Serena 64 bit
Herwig Ameisbichler, 11.01.2017 13:02, 6 Antworten
Hallo an alle. Bin Linux Neuling.Habe auf meiner SSD neben W10 (finde ich nicht mehr)LM17.2 auch...
Bilder in E-Mail einbinden?
Werner Hahn, 23.12.2016 12:18, 4 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.04, Mozilla Firefox Ich bitte um eine leicht verständliche Anle...
Linux Mint 17.2
Herwig Ameisbichler, 17.12.2016 11:19, 4 Antworten
Wer kann mir helfen? Hab seit gestern Linux am Pc.Wie kann ich diese Miniaturschrift im Menü,Lei...
Linux 17.2 Treiber f. PC Drucker installieren
Ernst Malitzki, 11.12.2016 13:04, 7 Antworten
Habe einen PC Drucker von HP. Möchte diesen PC Drucker an meinen PC anschließen. Hierzu benötige...