Fazit

Thunder Fleets arbeitet nach dem bekannten Stein-Schere-Papier-Prinzip: Ein dicker Kreuzer steckt mehr Treffer ein als ein kleines Patrouillenboot, das dafür wiederum wendiger ist. Spieler und Gegner besitzen zudem eine analoge Modellauswahl, man kann folglich mit einem kurzen Blick abschätzen, wie aussichtsreich ein Angriff wäre. Die Grafik ist karg und beschränkt sich auf das Wesentliche, auch wenn einzelne Objekte in der Nahansicht recht ansehnlich wirken. Bewundern kann man die jedoch nur selten: Um einen besseren Überblick zu behalten, zoomt man häufig vollständig heraus, wobei dann die Schiffe nur noch als kleine Klötzchen umher schippern.

Abbildung 6: In Thunder Fleet können Schiffe auch einfach über einen Kollegen fahren.

Unter dem Strich ist Thunder Fleets ein leicht aufgebohrtes Schiffe versenken in Echtzeit, das vor allem gegen menschliche Spieler Spaß macht. Das Weltkriegsszenario auf hoher See ist zudem unter Linux recht unverbraucht. Interessenten sollten deshalb nach einer Proberunde mit der Demoversion selbst entscheiden, ob ihnen die kurzweilige Unterhaltung im zweiten Weltkrieg die 4,50 Euro wert ist.

Thunder Fleets

Bezugsquelle: http://orator-games.com/index.php/games/thunder-fleets/
Entwickler: Orator Games
Lizenz: Kommerziell
Preis: ca. 4,50 Euro
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, Prozessor mit ab 1,5 GHz, mindestens 512 MB Hauptspeicher

Ähnliche Artikel

Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...