Das Spiel zum Wochenende: The Spicy Meatball Saves The Day

Das Spiel zum Wochenende: The Spicy Meatball Saves The Day

Herr Fleischbällchen rettet die Welt

07.10.2017
Programmierwettbewerbe bringen immer wieder erstaunliche kleine Spiele hervor. Dazu gehört auch ein kostenloses Textadventure mit der Steuerung eines Ego-Shooters. Entwickler Josh Bush hat dem Ganzen auch noch eine lustige und spannende Geschichte verpasst.

Superheld Spicy Meatball kehrt gerade in seinen geheimen Unterschlupf zurück. Zuvor hatte er beim Gaswerk das Geheimversteck der Sea Slug Squad auseinandergenommen. Dank seiner Gasmaske konnte er die errichtete Barriere aus Gas durchbrechen, dann lautlos den Wachposten ausschalten, mit dem glücklicherweise mitgeführten Enterhaken auf den Dachboden klettern und dann schließlich mit gezielten Faustschlägen ein Geständnis aus Sid Sea Slug pressen.

Hier blickt der Held auf den Eingang des brennenden Hauses. Dreht man sich bei gedrückter Pfeiltaste ...

Gerade als es sich der Held wieder in seiner Zentrale gemütlichen machen möchte, hört er plötzlich Polizei- und Feuerwehrsirenen, die sich mit hohem Tempo einem zweistöckigen brennenden Hochhaus nähern. Obwohl seine Raketenstiefel nur noch wenig Treibstoff besitzen und er sich eigentlich mit Ineffable F zum Essen verabredet hatte, macht sich Spicy Meatball auf zum brennenden Haus. Dort angekommen wird schnell klar, dass sich noch ein Kind im Haus befindet, die Feuerwehr aufgrund der Einsturzgefahr jedoch zögert.

… langsam nach Westen, sieht man die Straße hinunter zum Bahnhof.

Dreh dich

Im Textadventure The Spicy Meatball Saves The Day schlüpft der Spieler in die Rolle des Superhelden. Genretypisch beschreibt das Spiel sowohl alle Orte als auch die Geschehnisse ausschließlich über entsprechende Texte. Das Spiel ähnelt damit einem interaktiven Buch. Anders als in herkömmlichen Textadventures tippt der Spieler allerdings keine Textkommandos ein, um die Handlung voranzutreiben.

Erscheint wie hier ein Symbol rechts unten in der Ecke kann man eine Aktion ausführen. In diesem Fall könnte man die Tür eintreten. Schaut man jedoch …

Stattdessen kann er sich mit den Pfeiltasten oder wahlweise der Maus an seiner aktuellen Position um die eigene Achse drehen. Abhängig von seiner Blickrichtung zeigt das Spiel die passende Beschreibung an. Dreht sich der Spieler beispielsweise vor dem brennenden Haus um, beschreibt ihm das Spiel die dort stehenden Feuerwehrmänner. Analog kann der Spieler auch nach oben und unten schauen. Abhängig von der Blickrichtung ändert sich auch der Ton. Dreht sich der Spieler vom brennenden Haus weg, wird das Brandgeräusch leiser. An einigen Blickrichtungen kann der Spieler zudem eine Aktion ausführen. So kann er beispielsweise die Feuerwehrmänner ansprechen oder später auch Gegenstände aufheben. Auf diese Weise gilt es, die Geschichte voranzutreiben und zu einem guten Ende zu bringen.

… nach oben, könnte man auch mit dem Enterhaken durch das dortige Fenster ins Haus eindringen. Oder aber …

The Spicy Meatball Saves The Day entstand ursprünglich im Rahmen des Linux Game Jam 2017 [2]. Bei diesem Wettbewerb mussten die Teilnehmer innerhalb von sechs Tagen ein komplettes Spiel für Linux entwickeln. Nach dem Ende des Wettbewerbs verbesserte Josh Bush sein kurioses Textadventure noch einmal und veröffentlichte das Ergebnis schließlich kostenlos auf Itch.io [1]. Wer das Spiel mag, kann dem Entwickler zudem auf Patreon eine kleine Spende zukommen lassen [3].

… man schaut auf das Dach und könnte dann mit den Raketenschuhen dort hoch fliegen. Allerdings verbraucht man dann den letzten Treibstoff, den man vielleicht noch gebrauchen könnte.

Fazit

The Spicy Meatball Saves The Day legt den Schwerpunkt auf das Erkunden und Beobachten der Umgebung. Die Geräusche verwendet das Spiel zudem äußerst clever und teilweise sogar für Rätsel. Man sollte daher unbedingt der Empfehlung des Entwicklers folgen und das Spiel mit Kopfhörern genießen.

Zu den Beschreibungen lässt das Spiel passende Geräusche erklingen.

Die Steuerung erscheint zu Beginn etwas merkwürdig. Hat man sich jedoch erst einmal daran gewöhnt, macht The Spicy Meatball Saves The Day eine Menge Spaß. Trotz der stark eingeschränkten Aktionsmöglichkeiten bietet das Spiel immer wieder einen großen Handlungsspielraum. Entscheidungen wirken sich zudem auf den weiteren Spielverlauf aus.

Die Geschichte ist durchaus spannend inszeniert, die Texte teilweise witzig geschrieben. Es frustriert allerdings, dass man hin und wieder sterben kann. Wer sich nicht vor vielen Texten scheut, sollte The Spicy Meatball Saves The Day unbedingt ausprobieren.

The Spicy Meatball Saves The Day

Bezugsquelle:  https://cheeseness.itch.io/spicy-meatball
Entwickler: Josh „Cheeseness“ Bush
Lizenz: Proprietär
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit 64-Bit

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: The Pawn Remastered
    Bis Ende der 1980er Jahre stand der Entwickler Magnetic Scrolls für hochwertige Adventures mit bombastischer Grafik. Einer der Gründer reanimiert jetzt nach und nach die alten Klassiker. Den Anfang macht das erste und für viele Fans schönste Magnetic-Scrolls-Adventure.
  • Das Spiel zum Wochenende: Majotori
    Der spanische Entwickler Majoraraitto hat ein ungewöhnliches wie spannendes Quiz-Spiel entwickelt, in dem jede Antwort das Leben einer Person umkrempeln kann. Die englischen Fragen dürften allerdings nicht jedermanns Geschmack sein.
  • Das Spiel zum Wochenende: Suppressed
    In einem kostenlosen Jump-and-Run-Spiel von Zephyo versucht ein kleiner Waisenjunge aus einem fiktiven totalitären Staat zu flüchten. Mit der beklemmenden Inszenierung möchte der Entwickler vor allem zum Nachdenken anregen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Cluck Yegger in Escape From The Planet of The Poultroid
    In einem witzigen Mini-Horror-Spiel der Space-Quest-Macher greifen mutierte Hühner den Spieler in seinem havarierten Raumschiff an. Das wiederum verfügt nur noch über wenig Energie, die man schnell und geschickt auf die passenden Abwehrmaßnahmen verteilen muss.
  • Das Spiel zum Wochenende: Petrichor
    Das aus Studenten bestehende Kollektiv Sundae Month hat ein Adventure mit einem Jump-and-Run-Spiel gekreuzt. Für das atmosphärisch dichte, aber leider auch recht kurze Vergnügen darf man zahlen, was man möchte – sogar keinen einzigen Cent.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...