Das Spiel zum Wochenende: The Raven – Vermächtnis eines Meisterdiebs

Fazit

Es erschließt sich nicht so ganz, warum King Arts das Spiel in drei Episoden aufgeteilt hat: Um die komplette Geschichte zu verstehen, muss man alle drei Episoden nacheinander spielen, die sich zudem nur zusammen als Paket erwerben lassen.

Die Rätsel sind logisch und gut in die Geschichte eingebettet. Meist ist jedoch recht offensichtlich, was als nächstes zu tun ist, vieles lässt sich zudem durch Gespräche klären. Rätselprofis dürften daher den Abspann nach circa 7 bis 8 Stunden über den Bildschirm flimmern sehen. Apropos Gespräche: Von denen führt der Abenteurer ziemlich viele, Zwischensequenzen lassen sich nur teilweise überspringen.

Im späteren Spielverlauf geschieht ein Mord. Mit den Gegenständen aus seinem Inventar untersucht Wachtmeister Zellner den Tatort auf Spuren.

Die einzelnen Szenen und Orte sind zwar liebevoll gestaltet, aber recht detailarm. Die Bewegungen der Figuren wirken zudem hin und wieder hölzern. Überzeugen können hingegen die professionellen deutschen Sprecher, die maßgeblich zur Atmosphäre beitragen.

The Raven punktet vor allem mit einer äußerst spannenden, extrem gut erzählten und wendungsreichen Geschichte, die sich sogar in Grenzen beeinflussen lässt. Abenteurer und insbesondere Liebhaber der Bücher von Agatha Christie sollten daher unbedingt ihre Geldbörse zücken. Denn trotz der kleinen Macken ist das Adventure-Spiel durchaus seine 25 Euro wert.

Kleiner Tipp zum Schluss: Wer das Spiel gelöst hat, sollte es noch einmal durchspielen und dabei nicht nur versuchen, die letzten möglichen Punkte zu ergattern, sondern auch auf die vielen kleinen Anspielungen auf das Spielende achten.

The Raven

Bezugsquelle: http://raven-game.com/de/home/
Entwickler: KING Art und Nordic Games
Lizenz: Kommerziell
Preis: 24,99 Euro, Deluxe-Version 29,99 Euro
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://raven-game.com/de/home/

[2] The Raven auf Steam:
http://store.steampowered.com/app/233370/

[3] Tipp der Woche: Programme und Daten aus DEB-Paketen befreien, Tim Schürmann, LinuxCommunity, 19.11.2013:
http://www.linux-community.de/Archiv/Tipp-der-Woche/Programme-und-Daten-aus-DEB-Paketen-befreien

Ähnliche Artikel

Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 1 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...