Home / Online-Artikel / Das Spiel zum Wochenende: The Bard's Tale

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

The Bard's Tale

Die Geschichte des Barden

Das Spiel zum Wochenende: The Bard's Tale

19.10.2013 inXile Entertainment gibt dem Spieler einen ziemlich unverschämten Helden an die Hand. Während Windows- und Konsolen-Spieler mit ihm schon länger Monster verkloppen durften, gibt es das Action-Rollenspiel erst seit Kurzem auch für Linux.

1985 erschien das Rollenspiel The Bard's Tale und schlug ein, wie eine Bombe. Dabei bedienten sich die Entwickler recht dreist bei bereits existierenden Konkurrenten. 1986 und 1988 folgten noch zwei weitere Teile, danach wurde es um die Serie erstaunlich still. Erst 2005 veröffentlichte die Firma inXile einen neuen Teil. Da man vom Rechteinhaber Electronic Arts nur den Titel lizenzieren konnte, mussten sich die Entwickler eine komplett neue Hintergrundgeschichte ausdenken. Auch sonst hat das moderne The Bard's Tale nicht mehr viel mit dem Original gemein: Während man sich in den ersten drei Teilen aus der Ich-Perspektive in rundenbasierten Kämpfen durch die Unterwelten schnetzelte, erinnert das moderne The Bard's Tale eher an Diablo oder die Gothic-Reihe. Mit dem ursprünglichen The Bard's Tale hat die Neufassung somit nur noch den Namen gemein.

Ein Kampf im Wald: Die Waffen wählt man über solche Menüs aus.

Ein Kampf im Wald: Die Waffen wählt man über solche Menüs aus.

Fiese Möpp

In The Bard's Tale steuert der Spieler einen namenlosen Barden aus einer leicht schrägen Vogelperspektive. Der Held ist ungehobelt und lediglich am schnellen Geld interessiert, idealerweise sind dabei noch Damen mit einem üppigen Busen involviert. Als ihn ein geheimnisvoller Orden anheuert, eine gut aussehende und reiche Prinzessin zu retten, schlägt er natürlich ein.

Über dieses Menü baut man sich zunächst einen Zauber zusammen ...

Über dieses Menü baut man sich zunächst einen Zauber zusammen ...

Auf seinem Weg trifft der Barde nicht nur hilfreiche Bewohner, sondern auch allerlei fiese Monster. Die streckt er bevorzugt im Nahkampf mit einer seiner Waffen nieder. Alternativ kann er mit seiner Laute auch Zauberwesen, wie etwa eine Blitz-Spinne, beschwören. Die dazu notwendigen Melodien muss er allerdings erst erlernen. Auch die Waffen liegen nicht einfach so herum. Um sich beim Schmied verbesserte Schwerter oder einen Bogen kaufen zu können, muss der Anti-Held erst einmal eifrig Schatztruhen plündern oder besiegte Gegner um ihr Hab und Gut erleichtern.

… und schickt ihn dann mit einem Kommando Richtung Gegner.

… und schickt ihn dann mit einem Kommando Richtung Gegner.

Clown-Spezialist

Zu Beginn darf der Spieler dem Barden eine von mehreren Spezialfähigkeiten verpassen. So kann man ihn beispielsweise besonders gut im Umgang mit zwei Waffen machen. Durch die Kämpfe gewinnt der Held zudem Erfahrungspunkte, die man auf seine Eigenschaften verteilen darf. Auf diese Weise lässt sich etwa sukzessive seine Angriffsstärke verbessern.

Der Schmied verkauft gegen Bares Waffen.

Der Schmied verkauft gegen Bares Waffen.

The Bard's Tale nimmt sich selbst und das Rollenspielgenre alles andere als ernst. So kommentiert ein Sprecher immer wieder sarkastisch die Aktionen des Barden. Darüber hinaus trifft der Held unter anderem auf Breakdance tanzende Leichen oder Feuer spuckende Ratten. In einigen Situationen kann der Spieler zudem nett oder weniger freundlich reagieren. Die Entscheidungen wirken sich dabei sogar hin und wieder auf den Spielverlauf aus.

Ist man freundlich zu dem Hund, erhält man einen treuen Weggefährten.

Ist man freundlich zu dem Hund, erhält man einen treuen Weggefährten.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare
Humble Bundle
Hinweisgeber (unangemeldet), Mittwoch, 23. Oktober 2013 08:38:36
Ein/Ausklappen

The Bards Tale liegt im übrigen dem aktuellen dem
aktuellen Humble Bundle bei, dort ist es etwas günstiger
und man kriegt noch einige andere Spiele dazu.
Sehr zu empfehlen ist Ticket to ride, eine super
Brettspiel-Adaption.


Bewertung: 58 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Humble Bundle
Tim Schürmann, Mittwoch, 23. Oktober 2013 10:29:00
Ein/Ausklappen

Steht auch so im Artikel - auf der zweiten Seite. :)


Bewertung: 69 Punkte bei 1 Stimme.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1929 Hits
Wertung: 127 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...