Home / Online-Artikel / Das Spiel zum Wochenende: The Apocalyptic One Two

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

The Apocalyptic One Two

Schattenwand

Das Spiel zum Wochenende: The Apocalyptic One Two

30.03.2013 In einem Jumap-and-Run-Spiel von Antti Vainio kann ein kleines Männchen nur beleuchtete Bereiche betreten. Es in einer pixelig-grünen Erbsensuppe zum Ausgang zu bugsieren verlangt daher neben Geschick auch ein helles Köpfchen.

Eigentlich ist The Apocalyptic One Two ein ganz normales Jump-and-Run-Spiel: Der Spieler steuert mit den Pfeiltasten ein kleines schwarzes Männchen, das er mit gezielten Sprüngen über zahlreiche Plattformen bis zum Ausgang in Form eines blauen Kreises dirigiert. Gemeinerweise setzt das Spiel dabei die Physik ein klein wenig außer Kraft.

Auf allen schwarzen Flächen kann man stehen, die Lichtquelle befindet sich hier links oben (die drei kleinen schwarzen Punkte).

Auf allen schwarzen Flächen kann man stehen, die Lichtquelle befindet sich hier links oben (die drei kleinen schwarzen Punkte).

Er werde Licht

Nur die gerade beleuchteten Böden, Decken und Mauern sind solide. Umgekehrt eliminieren Schatten störende Hindernisse, aber auch den Untergrund, auf dem das Männchen läuft. Fällt der kleine Held ins Bodenlose, setzt ihn das Spiel an eine Stelle vor dem Absturz zurück. Da das Männchen folglich nicht sterben kann, darf der Spieler eine schwierige Passage so oft probieren, wie er möchte.

Der Lichtkegel kommt von rechts unten und wirft langsam einen Schatten in das hellgrüne Rechteck ...

Der Lichtkegel kommt von rechts unten und wirft langsam einen Schatten in das hellgrüne Rechteck ...

Der Lichteinfall hängt wie im wahren Leben von der Position der Lichtquellen ab. Die stehen manchmal fest, meist aber bewegen sie sich. In ganz gemeinen Fällen wandern die Lichter für einen Moment, bleiben dann aber für immer stehen. War man dann nur etwas zu langsam, hat sich das einzige Loch in der Mauer für immer geschlossen und man muss gezwungenermaßen den Level noch einmal neu zu starten. Immerhin lernt der Held im späteren Spielverlauf selbst einen Lichtkegel zu erzeugen.

... wobei man diesen nach oben „wachsenden“ Schatten als Aufzug missbraucht, um so wiederum ...

... wobei man diesen nach oben „wachsenden“ Schatten als Aufzug missbraucht, um so wiederum ...

Kostenlose Taschenlampe

In The Apocalyptic One Two kommt es somit nicht nur auf Geschicklichkeit an, der Spieler muss auch herausfinden, wie er den Level am schnellsten unbeschadet durchqueren kann. Das wird um so schwieriger, je mehr Lichtquellen ins Spiel kommen und je verwinkelter die Level aufgebaut sind. Für Kenner und Könner stehen besonders schwierige Challenge-Level zur Verfügung. Wem die mitgelieferten Level nicht ausreichen, der darf mit einem Texteditor auch eigene kreieren.

... zum Ausgang (der blaue Kreis) zu gelangen.

... zum Ausgang (der blaue Kreis) zu gelangen.

Antti Vainio bietet sein Spiel kostenlos auf seiner Homepage an [1]. Dort muss man lediglich Download Linux Version anklicken, dann das heruntergeladene Archiv auf der Festplatte entpacken und das Programm The Apocalyptic One Two starten. Im Hauptmenü entscheidet man sich für Start playing, die Eposode1 und dann den obersten Level. Die Pfeiltasten wählen in den Menüs aus, die Eingabetaste bestätigt. Das Männchen steuert man über die Pfeiltasten, springen kann man mit der Pfeiltaste nach oben oder mit der Leertaste, [Esc] führt zum Menü. Wer eigene Level erstellen möchte, findet eine Anleitung im Unterverzeichnis content/maps.

Die speziellen Challenge-Level sind selbst für Profis eine harte Nuss.

Die speziellen Challenge-Level sind selbst für Profis eine harte Nuss.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1285 Hits
Wertung: 92 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...