Fazit

The Adventures of Rick Rocket haucht dem alten Asteroids-Prinzip neues Leben ein. Gegenüber dem Original wurde die Steuerung etwas vereinfacht, vor allem spricht sie nun direkter an, was wiederum zu rasanteren Actionszenen führt. Die Grafik ist knuffig und die Missionen erfreulich abwechslungs- und ideenreich gestaltet. Nicht ganz überzeugen kann die seichte Hintergrundgeschichte, auch wenn man immer mal wieder wissen möchte, wie es mit den Aliens weitergeht. Ob der für ein solches Spiel doch recht hohe Preis gerechtfertigt ist, sollte jeder selbst anhand der Testversion entscheiden.

Abbildung 6: Hier gilt es einen flugunfähigen Freund zum Mutterschiff zu ziehen.

The Adventures of Rick Rocket

Bezugsquelle: http://www.mygamecompany.com/Products/RickRocket/main.htm
Entwickler: My Game Company
Lizenz: Kommerziell
Preis: 19,99 Dollar
Voraussetzungen: Intel Pentium 1.2 GHz, 128 MB freier Hauptspeicher, 50 MB freier Festplattenspeicher, aktivierte 3D-Grafik

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenanfang: Humble Introvision Bundle
    Schon wieder eins! Da hat man sich gerade erst mit den Spielen aus dem letzten Humble Bundle warm gespielt, da buhlt schon wieder ein neues Paket um zahlungswillige Käufer. Diesmal kommen vor allem Strategen auf ihre Kosten.
  • Das Spiel zum Wochenende: Retrobooster
    Der Heckantrieb einer Rakete ist äußerst schwierig zu steuern. Das gilt insbesondere, wenn man umgeben von schießenden Außerirdischen ein paar wehrlose Astronauten retten soll. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit macht das jedoch richtig viel Spaß – vorausgesetzt man ist frustresistent.
  • Retro-Spaß mit ScummVM
    Alte Schätze bergen: Spieleklassiker aus den 90er-Jahren holt der Linux-Anwender dank ScummVM auf den Bildschirm zurück.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bik
    Die Adventure-Reihe Space Quest kitzelte noch bis in die 1990er-Jahre die Lachmuskeln zahlreicher Spieler. Von diesen Klassikern hat sich der kleine Entwickler Zotnip für sein eigenes Point-and-Click-Adventure stark inspirieren lassen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Steel Storm – Episode I
    Das kleine unabhängige Entwicklerstudio Kot-in-Action Creative Artel lässt es in ihrem Erstlingswerk ordentlich krachen. Das mehr als ansehnliche Actionspektakel gibt es sogar komplett zum Nulltarif.
Kommentare

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...