Fazit

In einer laufenden Partie tummeln sich jedoch meist Könner und ballern Einsteiger zunächst in Grund und Boden. Nur wer hier die Flinte nicht ins Korn wirft und eventuell noch etwas an der Tastaturbelegung schraubt, wird mit einem rasanten und unkomplizierten Actionspiel belohnt. Obwohl Szenario und Grafik genug Raum für pfiffige Spielvarianten bieten, setzt Teewars auf die klassischen Standardmodi – Deathmatch und Capture the Flag kennt man auch aus zahlreichen anderen Actionspielen.

Der Ton beschränkt sich auf Schussgeräusche, dafür ist die Grafik äußerst gut gelungen und kann sich durchaus mit kommerziellen 2D-Spielen messen. Trotz der knuffigen, blutfreien Comic-Optik eignet sich Teeworlds nicht für ganz junge Spieler.

Teeworlds

Bezugsquelle: http://teeworlds.com/
Entwickler: Magnus Auvinen, u.a.
Lizenz: Eigene
Preis: kostenlos
Voraussetzungen: Halbwegs aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://teeworlds.com/

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...