Klickediklick

Im Hauptmenü klickt man auf Start, um umgehend vom Bordcomputer geweckt und begrüßt zu werden. Fährt man mit dem Zeiger über einen Gegenstand, zeigt das Spiel eine kurze Beschreibung an. Färbt sich dabei die Hand rötlich, kann man das Objekt mit einem Mausklick benutzen oder aufheben. Auf diese Weise eingesackte Gegenstände sammeln sich am unteren Bildschirmrand. Dort kann man sie mit einem Mausklick wieder aufheben und dann mit einem anderen Objekt kombinieren.

Abbildung 4: Einige Objekte, wie hier der tote Mithäftling in seiner Schlafkapsel, zeigt Suspended Sentence vergrößert. Diese Ansicht verlässt man mit einem Klick auf Close.

Um das Spiel zu unterbrechen, klickt man links unten auf das Menü-Symbol. Doch Vorsicht: Suspended Sentence kann sich dummerweise den bisherigen Fortschritt nicht merken. Sobald man das Spiel per Quit verlässt, muss man komplett von vorne anfangen. Im Angesicht der kurzen Gesamtspielzeit ist das aber weniger dramatisch, als es zunächst klingt. Wer in einer Sackgasse steckt und gar nicht weiterkommt, findet auf der Homepage [1] eine Komplettlösung.

Abbildung 5: In der Küche wuchert ein Brokkoli, der offenbar auch ein Teil der Versorgungsschläuche zerstört hat.

Ähnliche Artikel

  • Entwickler diskutieren Suspend-Erweiterung für Kernel
    Die Kernel Entwickler diskutieren derzeit darüber, wie sie Linux-Systeme öfter in den Suspend-Schlaf schicken und auch einzelne Geräte in Energiesparmodus versetzen können.
  • Mini-PC mit Pentium-M-Prozessor
    Stark soll er sein, chic, leise, und sich sich binnen Sekunden ein- und ausschalten lassen – der ideale Wohnzimmer-PC. LinuxUser hat einen gefunden.
  • Software Suspend
    Zwar sollte sich das Powermanagement des Mainboards darum kümmern, dass der Rechner in den stromsparenden Suspend-Modus schaltet, in der Praxis funktioniert das aber leider nicht immer. Abhilfe schafft Linux per Software.
  • Python Game Programming Challenge

    Die Python Game Programming Challenge fordert die Teilnehmer heraus, in der Woche vom 9. bis 16. September 2012 ein Spiel fertigzustellen. Die Anmeldung beginnt in den nächsten Tagen.
  • Das Schnäppchen
    Im Januar gab es bei der Supermarktkette Marktkauf einen PC mit vorinstalliertem Linux für knapp 200 Euro. Trotz einer nicht ganz taufrischen CPU spielt der Rechner auch DVDs und MPEG4-Filme ohne Ruckeln.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...