Das Spiel zum Wochenende: Subline

Fazit

Das Spielprinzip von Subline klingt komplizierter, als es tatsächlich ist. Es erinnert stark an die Klassiker Snake [2] und das Rennspiel aus Tron („Light Cycles“) [3]. Wie die Vorbilder ist es schnell erlernt, aber nur schwer zu meistern. Dass parallel verlaufende Wände wie Brücken wirken, erfordert häufig im wahrsten Sinne des Wortes um die Ecke zu denken. Da die Linie mit einer recht hohen Geschwindigkeit läuft, führt das immer wieder zu schweißnassen Händen. Die Grafik ist auf das Wesentliche reduziert, die Hintergrundmusik von Mark Sparling äußerst schmissig. Wer derartige Geschicklichkeitsspiele mag, sollte Subline unbedingt herunterladen.

Subline

Bezugsquelle:  http://gamejolt.com/games/subline/44941
Entwickler: Jord Farrell (MrTedders)
Lizenz: Eigene (Closed-Source)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Curvatron
    Manche Spiele benötigen zur Steuerung nur eine einzige Taste. Dass sich mit diesem Prinzip ein anspruchsvolles Geschicklichkeitsspiel stricken lässt, beweist ein pfiffiger und kostenloser Snake-Klon vom Entwickler Brave Bunny.
  • Das Spiel zum Wochenende: Ping 1.5+
    In den 1970er Jahren schlug man in Pong ein Pixel mit zwei Stäbchen über eine gestrichelte Linie. Der Spieleentwickler Nami Tentou Mushi greift dieses Prinzip auf, fügt dem Spielfeld jedoch weitere bunte Kästchen hinzu, durch die man das arme Pixel in die Freiheit schnipsen muss.
  • Das Spiel zum Wochenende: Snake Blocks
    Schlangen lassen sich wunderbar langziehen und ineinander verknoten. Diese Eigenschaften nutzt ein kleines Knobelspiel von Spooky Cat, um die kleinen grauen Zellen seiner Spieler zu foltern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Once Upon A Timeline
    Besteht ein Adventure nur aus einem einzigen Raum mit wenigen Gegenständen, verspricht das nicht gerade eine spannende Puzzlejagd. Das ändern jedoch ein Mord und eine Zeitmaschine.
  • Das Spiel zum Wochenende: Octodad – Dadliest Catch
    Schon am frühen Morgen muss man Kaffee kochen, den Redeschwall der eigenen Frau ertragen und der Tochter etwas Milch bringen. Gleichzeitig darf niemand erfahren, dass man ein Oktopus mit ziemlich wabbeligen Armen und Beinen ist – zumindest in einem Spiel von Young Horses.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...