starry_titel.png

Immer geradeaus

Das Spiel zum Wochenende: Starry

12.03.2011
Mitte der 80er Jahre ballerte man sich in Shoot-Em-Ups mit einem Raumschiff durch seitwärts scrollende 2D-Landschaften. Das Erstlingswerk des Entwicklers Indéfini verlegt das klassische Spielprinzip in die dritte Dimension.

In Starry steuert der Spieler einen Raumgleiter, der unaufhaltsam und mit konstanter Geschwindigkeit durch eine futuristische Landschaft fliegt. Die beständig heran stürzenden Gegner eliminiert man wahlweise mit der eingebauten Laserkanone oder einer Salve Raketen. Letztere stehen allerdings nur in limitierter Stückzahl zur Verfügung.

Abbildung 1: Die sternförmigen Hindernisse in dieser Röhre zerplatzen bei Dauerbeschuss. Ansonsten hilft nur ausweichen.

Treffsicher aufs Treppchen

Mit zunehmender Spielzeit werden die gegnerischen Angriffswellen sukzessive stärker und hartnäckiger. Gleichzeitig rast die Landschaft immer schneller auf den Spieler zu. Bremsen ist unmöglich, wie ein Kind auf der Wasserrutsche bleibt nur noch ausweichen – oder schießen.

Abbildung 2: Die Gegner greifen meist in ganz bestimmten Formationen an.

Jede Kollision und jeder gegnerische Treffer zehren an den Schutzschilden. Sind sie restlos aufgebraucht, ist das Spiel beendet. Abgeschossene Feinde erhöhen nicht nur das eigene Punktekonto, sondern hinterlassen ab und an auch Bonusgegenstände. Sie erneuern unter anderem die Schilde oder stocken den Raketenvorrat auf. Ziel des Spiels ist es, die höchst mögliche Punktzahl zu erreichen. Die weltweit hundert besten Spieler verewigt zudem eine Highscore-Liste auf der Starry-Homepage [1].

Französische Kunst

Die 3D-Grafik besteht aus kolorierten Drahtgittermodellen, die leicht an den Klassiker Tempest erinnern [2]. Zusammen mit der piepsenden Musik erzeugt Starry eine ziemlich ungewöhnliche Atmosphäre.

Abbildung 3: Die Umgebung ist mal düster…

Der "Accelerating Rail Shooter" ist das Erstlingswerk der Franzosen Simon Chapuis und Christophe Sadoine. Unter dem Namen Indéfini vertreiben sie Starry für 4,99 Dollar auf Ihrer Homepage [1]. Dort erhält man auch eine kostenlose Demo-Version. Die heruntergeladene Datei muss man zunächst ausführbar machen (beispielsweise unter Eigenschaften im Kontextmenü der rechten Maustaste) und dann starten. Es erscheint ein Installationsassistent, dessen Fragen man in der Regel einfach abnickt. Anschließend findet man einen entsprechenden Eintrag im Start- beziehungsweise Anwendungsmenü.

Abbildung 4: … und mal recht freundlich gestaltet. In Bewegung wirkt die minimalistische Grafik allerdings spektakulärer als hier auf den Standbildern.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Race The Sun
    Ein netter Flug in den Sonnenuntergang hat zweifelsohne etwas Romantisches. Das ändert sich jedoch rapide, wenn man in einem extrem schnellen Solarflugzeug unterwegs ist und die mit zahlreichen Hindernissen übersäte Landschaft auch teilweise noch ein Eigenleben führt.
  • Das Spiel zum Wochenende: RetroRaider II
    Wer in möglichst kurzer Zeit ein Spiel entwickeln muss, kommt manchmal auf abgedrehte Ideen. Wie etwa die allseits bekannte Lara Croft in das legendäre Jump-and-Run-Spiel Pitfall zu sperren.
  • Das Spiel zum Wochenende: Xump
    In den 1980er Jahren erschienen unzählige kleine Spiele, bei denen man auf einem schachbrettartigen Spielfeld irgendwas verschieben musste. Der Entwickler Retroguru dreht in seinem kostenlosen Puzzlespiel jetzt den Spieß um: Hier zerstört man gezielt die Landschaft.
  • Das Spiel zum Wochenende (und Pfingsten): Bit.Trip Runner
    In einem Geschicklichkeitsspiel von Gaijin muss man nur im richtigen Moment die richtige Taste drücken. Langweilig? Mitnichten!
  • Das Spiel zum Wochenende: Boson X
    Spätestens seit dem Browserspiel Canabalt und dem Smartphone-Spiel Flappy Bird sind schwierige Geschicklichkeitsspiele mit einer extrem simplen Steuerung äußerst beliebt. Mu and Heyo versetzen das Spielprinzip jetzt in die dritte Dimension.
Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...