re_titel.png

Schusswechsel in roter Finsternis

Das Spiel zum Wochenende: Red Eclipse

18.06.2011
Die Unreal Tournament-Serie und Quake III Arena machten vor 10 Jahren das Genre der Multiplayer-Shooter populär. In die Fußstapfen dieser großen Namen möchte das kostenlose Red Eclipse treten – mit gemischtem Erfolg.

Wie bei den großen Vorbildern ballert man sich in der Ego-Perspektive durch verwinkelte Karten. Genretypisch gilt es so viele Gegner wie möglich über den Haufen zu schießen. Für jeden erfolgreichen Abschuss erhält man einen Punkt (die sogenannten Frags). Wer zum Schluss die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt die Partie.

Wer hat den Ball?

Neben dieser Deathmatch genannten Spielvariante sorgen noch ein paar weitere mehr oder weniger altbekannte Modi für Abwechslung. Im Team Deathmatch treten zwei Teams gegeneinander an, wobei das mit den meisten Abschüssen gewinnt. Mehr Köpfchen und Strategie erfordert Capture the Flag. Hierbei versuchen zwei Teams jeweils in die Basis der gegnerischen Mannschaft einzudringen, eine dort platzierte Fahne zu stehlen und diese in die eigene Basis zu entführen. Bei Defend the Flag gilt es hingegen eine Flagge einzusammeln und möglichst lange zu verteidigen.

Ungewöhnlich ist der Spielmodus Bomber Ball. Ähnlich wie beim Fußball versuchen hier zwei Teams eine Bombe in die Basis der gegnerischen Mannschaft zu befördern – möglichst noch bevor sie explodiert. Den Explosionszeitpunkt kann man herauszögern, indem man das Bömbchen einem Teammitglied zuspielt. Im Time-Trial muss man schließlich eine Karte möglichst schnell durchlaufen.

Wem die Spielmodi zu langweilig erscheinen, kann ein paar zusätzliche Gemeinheiten oder Funktionen einschalten (die sogenannten Mutators). Beispielsweise kann man an alle Mitspieler einen Raketenrucksack (Jetpack) verteilen oder mit dem Medival-Modus die Waffen auf Schwerter begrenzen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
BloodFrontiers
Kai (unangemeldet), Montag, 20. Juni 2011 12:37:50
Ein/Ausklappen

Danke für den Bericht. Schade finde ich, dass die Entwickler probieren, alles von BloodFrontiers zu ändern. Deswegen ist für mich BloodFrontiers im Moment wieder das bessere Spiel - obwohl es nicht mehr entwickelt wird! Gameplay und Performence einfach besser. Ich hoffe, dass die eingeschlagene Richtung wieder besser wird.


Bewertung: 188 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...