Abwrackprämie

Fahrerfeld

Für ein erstes schnelles Spiel wählt man im Hauptmenü Offline. Jetzt kann man am unteren Rand mit einem Klick auf Game Type den Spielmodus auswählen. Von ihm hängt ab, welche Strecken beziehungsweise Arenen zur Verfügung stehen. Nachdem man das gewünschte Exemplar links oben in der Liste markiert hat, geht es per Next einen Schritt weiter. In der Liste am linken Rand sind jetzt alle am Rennen beteiligten Fahrer aufgelistet. Um sich einen computergesteuerten Gegner hinzuzuholen, klickt man auf eines der Open. Es sollte jetzt der Schriftzug Bot erscheinen. Mit einem weiteren Klick auf die gestrichelte Linie erhält man eine Liste mit allen möglichen Gegnern, von denen man einen markiert und dann auf Accept klickt. Nach dem gleichen Prinzip holt man nach Bedarf weitere Gegner hinzu.

Die Steuerung erfordet eine lange Gewöhnungsphase, bevor man nicht mehr an den Rändern der Strecke wie eine Rakete in den Himmel schießt.

Per Race! startet schließlich das eigentliche Rennen. Hier muss man mit der linken Maustaste noch explizit den Startschuss geben. Den Wagen steuert man über die Tasten [w], [a], [s], [d]. Mit der Maus blickt man sich um und schießt, das Mausrad wechselt die Waffen. Wer mit dieser Belegung nicht zurechtkommt, kann sie im Hauptmenü hinter Config ändern.

Auf den Rundkursen neigen die Computergegner zur Rudelbildung am Straßenrand, in den Arenen sind sie hingegen recht brauchbare Trainingspartner.

Fazit

Q3Rally ist ein spaßiges, actionreiches Rennspiel für mehrere Spieler. Auch wenn es der Name suggeriert, sollte man keine Rally-Simulation erwarten: Manche Autos fliegen nach einer Kollision höher als der Eifelturm, um dann nach der Rückkehr zur Erde einfach weiterzufahren.

Der Canyon ist ein matschfarbenes Texturmonster.

Im Gegensatz zu den Wagenmodellen sind die mitgelieferten Strecken von durchmischter Qualität. Einige von ihnen wirken mit ihren kargen Landschaften abschreckend und besitzen einige unschöne Ecken, in denen sich der Wagen schnell mal verkeilt. Auf der welligen Urwaldstrecke steuert sich das Auto zudem wie eine hüpfende Seifenkiste auf spiegelglatter Fahrbahn.

Seine wahren Stärken spielt Q3Rally in den Arenen aus. Hier funktioniert die ungewöhnliche Steuerung mit Tastatur und Maus erstaunlich gut, das Fahrverhalten fällt weitaus weniger aggressiv aus. Die Stock-Car-Rennen machen in den Arenen mit voller Bewaffnung extrem viel Spaß – idealerweise sollten dabei alle Teilnehmer im gleichen Raum sitzen.

Q3Rally

Bezugsquelle: http://www.q3rally.com/
Entwickler: Perle
Lizenz: GPLv2 und Creative Commons
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, mindestens Prozessor der Klasse Pentium III, 128MB freier Hauptspeicher

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://www.q3rally.com/

[2] Wikipedia-Eintrag zum Thema Stockcar:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stockcar

[3] Wikipedia-Eintrag zum Thema Quake III Arena:
http://de.wikipedia.org/wiki/Quake_III_Arena

Ähnliche Artikel

  • Das Autorennspiel Stunt Rally
    Linux-Nutzer müssen Autorennspiele mit der Lupe suchen. Eine der wenigen Ausnahmen ist Stunt Rally, das mit schicker Grafik, anspruchsvollen wie spektakulären Rundkursen und einem Streckeneditor begeistert.
  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Minis Extreme Off-Road
    Dicke Reifen, Monstertrucks und skurrile Rundkurse – das versprechen Mindwedge mit ihrem etwas ausgefallenen Rennspiel. Das Entwicklerstudio setzt dabei vor allem auf Masse.
  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Truck Destruction
    Während Besitzer von Videospielkonsolen aus zahlreichen Rennspielen wählen dürfen, bleiben motorsportbegeisterte Linux-Anwendern nur wenige Titel. Dazu zählt auch ein Monster-Truck-Spiel von ODD Games, das allerdings selbst noch einmal dringend in die Werkstatt müsste.
  • Schnelle Autos
    Anno 1987 veröffentlichte der damals renommierte Spielehersteller Konami das Rennspiel „F1 Spirit – The Way to Formula-1“. 17 Jahre später beweist das Remake von Brain Games, dass das zeitlose Spielprinzip immer noch eine Menge Spaß bereitet.
  • Privatarena
    "Quake 3: Arena" hat Dank einer sehr aktiven Community kaum etwas von seinem Reiz verloren. Wir zeigen, wie Sie einen dedizierten Server für das Spiel aufsetzen.
Kommentare
Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...