Das Spiel zum Wochenende: Plith

Fazit

Plith ist ein nettes Knobelprogramm für zwischendurch. Auch wenn sich die Abwechslung in Grenzen hält, kommt durch die vorgegebenen Zahnräder ein klein wenig Tetris-Stimmung auf. Der Schwierigkeitsgrad steigt zu Beginn nur langsam an, so dass man recht schnell Erfolgserlebnisse feiert. Später warten allerdings ein paar knackige Rätsel auf die kleinen grauen Zellen.

Kann man das gerade vom Spiel gelieferte Zahnrad nicht gebrauchen, muss es außerhalb ablegen. Das könnte sich jedoch später rächen: Unter Umständen muss man es mit einbauen.

Die leicht wirre Hintergrundgeschichte ist eine nette Zugabe, aber für das eigentliche Spiel ohne Belang. Die monotone Heimorgelmusik im Hintergrund zerrt allerdings schon recht bald an den Nerven – glücklicherweise lässt sie sich abschalten. Die vier Dollar sind für den kurzweiligen Pausenfüller angemessen. Wem Plith zu seicht ist, sollte einen Blick auf Cogs werfen [3]. Dort muss man die Zahnräder auf einem frei drehbaren Würfel anordnen – allerdings nach dem Prinzip eines Schiebepuzzles.

Plith

Bezugsquelle: http://www.ya2.it/plith/
Entwickler: Ya2
Lizenz: Kommerziell
Preis: 3,99 Dollar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://www.ya2.it/plith/

[2] Plith auf Desura:
http://www.desura.com/games/plith

[3] Cogs:
http://www.cogsgame.com/

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Papo & Yo
    Wenn ein Monster giftige Frösche nascht, bleibt nur eine Flucht mit waghalsigen Sprungeinlagen. Die fordert auch noch kleinen grauen Zellen, sofern man keine Abneigung gegen surreale und düstere Szenarien hegt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Humble Indie Bundle 3
    Bezahlen, was man möchte – diesen Traum erfüllt das Humble Bundle zumindest für fünf Videospiele. Die dritte Auflage der beliebten Sonderaktion füttert vor allem die Hirnzellen und trainiert das Reaktionsvermögen.
  • Kreativ in drei Dimensionen
    Mit OpenOffice können Sie nicht nur schreiben oder rechnen: Das Büropaket enthält auch ein ausgewachsenes Vektorgrafik-Zeichenprogramm.
  • Das Spiel zum Wochenende: Force:Leashed
    Man nehme Portal, entferne die Portale, packe einen übereifrigen Raketenwerfer hinzu und spicke das Ganz noch mit ein paar roten und blauen Gravitationsfeldern. Das Ergebnis ist ein kniffliges Denkspiel von Kepuli Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Snake Blocks
    Schlangen lassen sich wunderbar langziehen und ineinander verknoten. Diese Eigenschaften nutzt ein kleines Knobelspiel von Spooky Cat, um die kleinen grauen Zellen seiner Spieler zu foltern.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...