Das Spiel zum Wochenende: Nuclear Throne

Das Spiel zum Wochenende: Nuclear Throne

Mutantenjagd

20.08.2016
Wenn Mutanten nicht gerade um ein Lagefeuer sitzen, ballern sie natürlich andere angriffslustige Mutanten über den Haufen. In einem Actionspiel von Vlambeer macht das nicht nur wegen der Rollenspielelemente durchaus immer mal wieder Spaß.

In Nuclear Throne sucht sich der Spieler zunächst einen von mehreren möglichen Mutanten aus und schießt sich mit diesem dann durch eine mit Monstern gespickte Landschaft. Sobald man mit seinem Mutanten alle anderen Kreaturen ins Jenseits befördert hat, erscheint ein Portal zu einem neuen Level. In ihm geht dann der Kampf gegen eine etwas stärkere Monsterbande von vorne los. Wer besonders lange durchhält, darf schließlich den namensgebenden nuklearen Thron erklimmen.

Zu Beginn des Spiels darf man sich einen Mutanten aussuchen. Der Fish kann schnell über den Boden rollen und bekommt mehr Munition.

Ballermann

Zur Wehr setzt sich der eigene Held mit mehr oder weniger durchschlagskräftigen Waffen. Zunächst hält er nur eine einfache Pistole in der Hand. Weitere Schießeisen findet er vorwiegend in Schatzkisten, die irgendwo achtlos im Level herum stehen. Allerdings kann der eigene Mutant immer nur zwei Wummen gleichzeitig tragen und zudem nur mit einer von beiden schießen. Man muss sich folglich gut überlegen, welche zwei Waffen man im Gepäck behält. Damit noch nicht genug, ist auch noch die Munition der meisten Schießeisen limitiert. Nachschub hinterlassen einige ausgeschaltete Gegner, zudem findet man Munitionskistchen hin und wieder in den erwähnten Schatztruhen.

Zu Beginn geht der Held nur mit einem Revolver auf Mutentenjagd.

Jeder Mutant verfügt über eine Spezialfähigkeit. So kann sich etwa das lilafarbene Steinmonster kurzzeitig in einen Diamantblock verwandeln, während der Frosch über eine Spezialrolle schnell die Flucht antritt. Einige umgenietete Gegner hinterlassen kleine, mit grünem radioaktivem Schleim gefüllten Röhrchen. Hat man von denen eine vorgegebene Menge eingesammelt, steigt der Held eine Erfahrungsstufe auf. Damit darf der Spieler seinem Helden gleichzeitig eine von mehreren neuen Spezialfähigkeiten spendieren. Des Weiteren schaltet der Spieler durch Erfolge nach und nach weitere von insgesamt 12 Monstern frei, mit denen er dann in den Kampf ziehen kann. Darunter befinden sich so illustre Gesellen wie ein kopfloses Hühnchen oder eine mutierte fleischfressende Pflanze.

In diesem Level ist die Sicht eingeschränkt.

Zufallsbekanntschaften

Alle Level generiert das Spiel per Zufall, jeder Durchlauf spielt sich folglich immer wieder etwas anders. Hin und wieder trifft man auf größere Zwischengegner, die mehr Schüsse einstecken, als die üblichen Mutanten. Nuclear Throne bietet zudem einen Co-Op-Modus, bei dem zwei Spieler gemeinsam vor einem Bildschirm gegen die angriffslustigen Mutanten antreten.

Immer mal wieder trifft man auf größere Gegner, wie diesen hier rechts.

Entwickler Vlambeer verkauft Nuclear Throne für 12 Euro auf Steam [2] und im Humble Store [4]. Das Action-Rollenspiel ist zudem auf Gog.com erhältlich, dort bekommt man allerdings zumindest im Moment nur die Windows- und OS X-Version [3]. Im Humble Store dürfen sich Käufer nicht nur über eine kopierschutzfreie Fassung freuen, sondern Nuclear Throne auch noch auf Steam freischalten. Darüber hinaus ist das Spiel derzeit Teil des Humble Indie Bundle 17. Bei dieser Sonderaktion darf man für mehrere Spiele einen frei wählbaren Preis bezahlen [5]. Nuclear Throne erhält man allerdings erst, wenn man mindestens 10 Euro überweist.

Mit jeder erklommenen Erfahrungsstufe darf man seine Helden verbessern.

In jedem Fall liegt das Spiel nur als 32-Bit-Version vor. Die erkannte im Test zudem die Bildschirmauflösung nicht korrekt. Beheben ließ sich dies, indem man in den Einstellungen einmal die Vollbilddarstellung ab- und wieder anschaltet. Die Menüpunkte lassen sich dabei mit den Pfeiltasten ansteuern, ein linker Mausklick löst den Menüpunkt aus beziehungsweise legt eine Einstellung um.

Die unterschiedlichen Landschaften sorgen nur für optische Abwechslung, spielerisch haben sie keine Bedeutung.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Dungeon Souls
    Mal einfach in der Mittagspause ein paar fiese Monster verkloppen? Kein Problem mit dem kleinen Action-Rollenspiel der Lamina Studios. Das liefert mit seinen zufällig generierten Leveln zudem unendlichen Spielspaß.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hammerwatch
    In den 1980er Jahren musste man im Spiel Gauntlet schier endlos hereinströmende Gegnermassen niederknüppel. Jochum Skoglund und Niklas Myrberg haben sich für ihr eigenes spaßiges Actionspiel von diesem Klassiker, sagen wir einfach mal, stark inspirieren lassen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Mushroom 11
    Ein Jump-and-Run-Spiel kann man auch wunderbar destruktiv lösen – etwa indem man einen Pilz im wahrsten Sinne des Wortes ausradiert. Was komplett gaga klingt, macht allerdings ungemein viel Spaß. Vorausgesetzt, man hat ein geschicktes Händchen.
  • Veranstalter der Humble Bundle wird Teil von IGN
    Das Unternehmen Humble Bundle wurde vor allem durch seine gleichnamigen Sonderaktionen bekannt, bei denen man für mehrere Spiele zahlen kann, was man möchte. In einem Blog-Beitrag haben die Macher jetzt die Übernahme durch IGN angekündigt.
  • The Humble Store eröffnet
    Die Macher des beliebten Humble Bundles haben jetzt einen Online-Shop eröffnet. In ihm sind derzeit mehrere preisreduzierte Spiele erhältlich.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...