Nicht fliegende Soldaten

Fazit

Non Flying Soldiers erinnert frappierend an eine Mischung aus Lemmings und Angry Birds, wartet aber auch mit eigenen Ideen auf. So überraschen die Entwickler immer wieder mit neuen Hindernissen, heimtückischen Fallen und kuriosen Objekten.

... wenn man die Kamera kippt.

Da ist es doppelt schade, dass die Steuerung insbesondere der Kameraperspektive ziemlich fummelig geraten ist. Des Weiteren fällt die genaue Platzierung der Gegenstände schwer: Es genügt schon, ein Sprungbrett ein paar Millimeter zu weit nach oben aufgestellt zu haben, damit der Vogel daran vorbei und in sein Verderben läuft. Der Schwierigkeitsgrad steigt zudem recht rasch an, selten schafft man einen Level direkt auf Anhieb. Non Flying Soldiers lebt somit letztendlich auch vom Experimentieren und Ausprobieren.

Nichtsdestotrotz erzeugt das Spielprinzip schnell ein „das muss doch zu schaffen sein“ Gefühl. Die Abzeichen und Münzen motivieren zudem, auch bereits gelöste Missionen noch einmal in Angriff zu nehmen. Das Denkspiel ist damit der ideale Zeitvertreib für lange Winterabende und ausgewiesene Tüftler. Die günstigen fünf Euro ist das Spiel in jedem Fall wert – auch wenn es ein paar Level hätten mehr sein dürfen.

Non Flying Soldiers

Bezugsquelle: http://www.blueshadowgames.com/nonflyingsoldiers_pc.html
Entwickler: Blue Shadow Games
Lizenz: Kommerziell
Preis: ca. 5 Euro
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, mindestens Prozessor der Klasse Intel Core Duo mit 1,8 GHz und 1 GB Hauptspeicher

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende (und Ostern): Ostrich Island
    Pünktlich zu Ostern fahnden zahlreiche Menschen nach versteckten Eiern. Gleiches macht ein Strauß bei einem kurz bevorstehenden Vulkanausbruch. Das zumindest vermittelt ein witziges Jump-and-Rund-Spiel des Entwicklers MeDungeon.
  • Das Spiel zum Wochenende: Rorschax
    Ein kleines Knobelspiel von Carbide Software beansprucht die kleinen grauen Zellen gleich doppelt und zwingt im wahrsten Sinne des Wortes zum Umdenken.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bik
    Die Adventure-Reihe Space Quest kitzelte noch bis in die 1990er-Jahre die Lachmuskeln zahlreicher Spieler. Von diesen Klassikern hat sich der kleine Entwickler Zotnip für sein eigenes Point-and-Click-Adventure stark inspirieren lassen.
  • Die Linux Games sind da!
    Aus dem Hause Hyperion erreichte uns diesen Monat ein neuer Linux-Titel aus einem nur allzu bekannten Genre: SIN ist ein weiterer Kandidat aus der inzwischen langen und illustren Riege der Ego-Shooter unter Linux, der mit neuer Story und solider Technik auf Käuferfang gehen will.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bad Hotel
    Das kleine schicke Hotel liegt wunderbar einsam mitten im Grünen. Nur hin und wieder fliegen ein paar Vögel vorbei. Der perfekte Ort für einen erholsamen Urlaub. Hatte ich erwähnt, dass die Vögel mit Bomben werfen?
Kommentare

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...