Home / Online-Artikel / Das Spiel zum Wochenende: Nikki and the Robots

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Wir sind die Roboter

Das Spiel zum Wochenende: Nikki and the Robots

Fazit

Nikki kann nur springen, laufen, Gegenstände verschieben und Computer-Terminals benutzen. Durch die verschiedenen Fähigkeiten der Roboter fallen diese Einschränkungen jedoch kaum auf. Die Bedienung geht leicht von der Hand, Nikki springt präzise und die dudelige Automatenmusik macht Laune. Der langsam ansteigende Schwierigkeitsgrad des Story-Modus kommt Gelegenheitsspielern entgegen.

Egal ob mir Nikki oder einem Roboter: Die Schwerkraft gilt immer und lässt hier die Kisten auf die Schalter purzeln.

Egal ob mir Nikki oder einem Roboter: Die Schwerkraft gilt immer und lässt hier die Kisten auf die Schalter purzeln.

Nikki and the Robots bietet aber auch keine echten Highlights. Retro-Grafik ist derzeit angesagt und auch die meisten anderen Spielelemente, wie die Schalterrätsel oder das Kistenschieben, kennt man bereits aus Konkurrenztiteln. Darüber hinaus wiederholt sich alles recht schnell: Springen, Roboter steuern und Schalter betätigen vor fast immer gleicher Kulisse – für die zweite Episode wäre etwas mehr Abwechslung wünschenswert.

Diese fliegenden Roboter bringen Nikki über einen Abgrund.

Diese fliegenden Roboter bringen Nikki über einen Abgrund.

Durch die Roboter agiert man zwangsweise an verschiedenen Stellen im Level gleichzeitig. Da sich diese aus den immer gleichen Kacheln zusammensetzen, benötigt man mitunter einen recht guten Orientierungssinn. Hin und wieder entstehen auch leichte Frustmomente, beispielsweise wenn ein Roboter gerade eine Kiste nicht so verschieben will, wie man selbst.

Unter dem Strich ist Nikki and the Robots ein nettes kleines Jump-and-Run-Spiel, an dem Genre-Liebhaber nicht vorbeikommen – erst recht, da man für den Story-Modus zahlen darf, was man möchte. Aber auch Gelegenheitsspieler sollten unbedingt mal die kostenlose Fassung anspielen.

Nikki and the Robots

Bezugsquelle: http://joyridelabs.de/game/
Entwickler: Joyride Laboratories GbR
Lizenz: LGPL, CC-BY-SA, Kommerziell
Preis: Basisspiel kostenlos, Story-Modus (noch) beliebig
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://joyridelabs.de/game/

[2] Nikki kaufen („pay what you want“):
http://buy.joyridelabs.de/

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 226 Punkte (11 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...