Klassische Rollenverteilung

Fazit

Monster RPG 2 ist ein einfaches Rollenspiel ohne echte Highlights und mit nur wenig Tiefgang. Der Grafik sieht man an, dass sie ursprünglich für Mobilgeräte gedacht war. Die Retro-Optik folgt dem aktuellen Trend, wirkt teilweise aber etwas dilettantisch und lässt sich mit den Zelda-Spielen vom Anfang der 90er Jahre vergleichen. Die Steuerung ist etwas fummelig geraten. So braucht man insbesondere im Inventar eine Weile, bis man sich in den Bildschirmen zurechtgefunden hat – eine Maussteuerung wäre hier vielleicht intuitiver gewesen.

Auch wenn es nicht so wirkt, ist das Inventar nur umständlich zu bedienen.

Vor allem Anfänger sollten sich auf einige Frustmomente einstellen. Aufgrund des knackigen Schwierigkeitsgrades stirbt man gerade zu Beginn recht häufig. Gegner tauchen grundsätzlich unvermittelt auf, fliehen darf man offenbar nur, wenn der Zufall das erlaubt. In der Folge muss man immer wieder mal fast untätig mit ansehen, wie der Gegner die Helden überrennt. Häufiges Zwischenspeichern ist daher Pflicht. Die Hintergrundgeschichte bietet wieder einmal nur das übliche „nur noch mal die Welt retten“, ist aber dennoch recht nett erzählt.

Kleiner Tipp, um nicht schon direkt zu Beginn des Spiels in der Zelle zu scheitern: Vor die Bodenplatte stellen und die Leertaste doppelt drücken.

Sobald man mit dem Spiel warm geworden ist, macht es aber durchaus etwas Spaß, die Welten des Monster RPG 2 zu erkunden und Tiggy zu retten. Überall gibt es Gegenstände einzusammeln und natürlich am laufenden Band fiese Monster zu bekämpfen. Wer knackige Rollenspiele im Zelda-Stil mag, sollte daher unbedingt einen Blick riskieren.

Monster RPG 2

Bezugsquelle: http://www.monster-rpg.com/
Entwickler: Nooskewl
Lizenz: Give it Your Own License, License (Open-Source)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Loves You!
    Die kleinen Geißlein retten, dem bösen Wolf helfen oder einfach selbst alle auffressen? Als schleimiges Monster steht man ständig vor wichtigen Entscheidungen – zumindest in einem witzigen Spiel von Radial Games, das sich nur schwer einem etablierten Genre zuordnen lässt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hack, Slash, Loot
    Sogenannte Rogue-like Rollenspiele gibt es für Linux wie Sand am Meer. David Williamson reduziert das Spielprinzip auf das Notwendigste und verpackt das Ganze in die derzeit beliebte Pixelgrafik. Das Ergebnis wäre das ideale Spielchen für Zwischendurch, gäbe es da nicht ein paar Macken.
  • Das Spiel zum Wochenende: KeeperRL
    Der polnische Programmierer Michał Brzozowski reanimiert den alten Klassiker Dungeon Keeper. In seiner kostenlosen Variante des Strategiespiels bekommt der angehende Kerkermeister sogar noch ein paar Rollenspielelemente hinzu, muss im Gegenzug aber auch mit einer kargen 2D-Grafik leben.
  • Das Spiel zum Wochenende: Wizorb
    Man nehme den 70er-Jahre-Klassiker Breakout, eine an Zelda erinnernde Pixelgrafik, würze das Ganze mit Rollenspielelementen und fertig ist ein netter Zeitfresser aus dem Hause Tribute Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Dungeon Fray
    Normalerweise brauchen Rollenspieler eine Menge Geduld. Es dauert, bis alle Schätze eingesammelt und der eigene Held an Erfahrung gewonnen hat. Doch das muss nicht sein: Der Programmierer Nitesh Gupta überrascht mit einem schnellen wie spaßigen Rollenspiel für die Mittagspause.
Kommentare

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...