Das Spiel zum Wochenende: Monster RPG 2

Monster RPG 2

Klassische Rollenverteilung

08.12.2012
Die Zelda-Rollenspiele aus den 90er Jahren scheinen sich immer noch großer Beliebtheit zu erfreuen. Auch ein mittlerweile kostenloses Spiel von Nooskewl imitiert Optik und Spielprinzip – allerdings mit einem eher durchwachsenen Ergebnis.

Eny und Tiggy sammeln im Wald Pilze. Auf dem Weg nach Hause findet Tiggy auf einer Lichtung einen seltsamen Zauberstab. Natürlich kann er es sich nicht verkneifen, ihn aufzuheben und gleich auszuprobieren. Die damit entfesselten bösen Kräfte nehmen jedoch umgehend Besitz von ihm, strecken Eny nieder und zetteln auch gleich noch einen Weltkrieg an.

Monster RPG 2 erinnert mit seiner gezeichneten isometrsichen Grafik stark an Zelda.

Standardkost

Im Rollenspiel Monster RPG 2 übernimmt der Spieler die Geschicke der kleinen Eny. Mit ihr versucht man nicht nur Tiggy, sondern auch gleich noch die ganze Fantasy-Welt zu retten. Im Laufe des Spiels schließen sich der Heldin noch weitere nette wie kuriose Personen an. Bis zu neun Mitstreiter darf der Spieler so gegen das Böse in den Kampf schicken.

Nicht jedes Monster ist sofort tot. Ein Schlag gegen den Glibber ...

Die Kämpfe selbst laufen strickt rundenbasiert ab. Das Spiel schaltet dazu in eine andere Darstellung, in der jeder Beteiligte nacheinander eine Aktion ausführen darf. Im Wesentlichen heißt das: Einen der Gegner angreifen, die nächsten gegnerischen Attacken abwehren, einen Zauber beschwören oder einen Gegenstand aus dem Inventar verwenden. Jeder Treffer kostest Lebensenergie. Ist diese aufgebraucht, stirbt der Held oder die Heldin und das Spiel ist beendet.

... macht aus ihm zwei kleine Mini-Glibber.

Wie in Rollenspielen üblich, findet man überall nützliche und weniger nützliche Gegenstände. So fügen beispielsweise Schwerter je nach Zustand den Gegnern mal mehr und mal weniger Schaden zu, während Heiltränke die Lebensenergie auffrischen. Für erfolgreiche Kämpfe erhalten die Helden Erfahrungspunkte, die ihre Fähigkeiten verbessern und damit wiederum stärkere Monster schneller besiegen können.

In Kisten verstecken sich mehr oder weniger nützliche Gegenstände.

Freigekauft

Monster RPG 2 war lange Zeit nur gegen Bezahlung zu haben. Im Herbst startete der Hersteller Nooskewl auf Indiegogo eine Spendenkampagne [3]. Sollten dabei 1.500 Dollar zusammenkommen, würde das komplette Spiel unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben. Dieses Ziel wurde Anfang November wenn auch knapp erreicht. Seit dem ersten Dezember steht das Spiel unter der extrem liberalen Give it Your Own License [4] kostenlos auf der Herstellerseite bereit. Man muss lediglich auf der Download-Seite [2] nach unten fahren und dort den zum eigenen System passenden Linux-Link anklicken. Das dabei erhaltene Archiv entpackt man auf der Festplatte und startet dann das Programm monster2.

Im späteren Verlauf kommen weitere Helfer hinzu, wie hier der kleine Magier.

Im Hauptmenü sollte man als Erstes in die Options wechseln und dort mit dem letzten Menüpunkt (English) die Sprache auf Deutsch umstellen. Per [Esc] kommt man wieder zum Hauptmenü zurück. Dort führt dann das Tutorial in die Bedienung ein. Mit den Pfeiltasten steuert man die Heldin über den Bildschirm, ein Doppeltipp auf die Leertaste löst Aktionen aus, [Esc] öffnet das Inventar. Hält man die Leertaste gedrückt, kann man sich mit den Pfeiltasten umschauen und das Blickfeld verändern. Spiel- und Lösungshilfen gibt es im Monster-2-Wiki [5].

Durch den Stab verwandelt sich Tig in einen bösen Herrscher. Monster RPG 2 ist übrigens eines der wenigen Rollenspiele für Linux mit komplett deutschen Texten.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Loves You!
    Die kleinen Geißlein retten, dem bösen Wolf helfen oder einfach selbst alle auffressen? Als schleimiges Monster steht man ständig vor wichtigen Entscheidungen – zumindest in einem witzigen Spiel von Radial Games, das sich nur schwer einem etablierten Genre zuordnen lässt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hack, Slash, Loot
    Sogenannte Rogue-like Rollenspiele gibt es für Linux wie Sand am Meer. David Williamson reduziert das Spielprinzip auf das Notwendigste und verpackt das Ganze in die derzeit beliebte Pixelgrafik. Das Ergebnis wäre das ideale Spielchen für Zwischendurch, gäbe es da nicht ein paar Macken.
  • Das Spiel zum Wochenende: Dungeon Souls
    Mal einfach in der Mittagspause ein paar fiese Monster verkloppen? Kein Problem mit dem kleinen Action-Rollenspiel der Lamina Studios. Das liefert mit seinen zufällig generierten Leveln zudem unendlichen Spielspaß.
  • Das Spiel zum Wochenende: Knights of Pen and Paper +1 Edition
    Die meisten Rollenspiele setzen dem Spieler einfach einen Truppe Monster vor die Helden. Den Behold Studios ging das zu weit: In ihrem klassischen Rollenspiel mit Retro-Grafik bestimmt der Spieler, was für einen Kampf er gegen wen bestreiten möchte.
  • Hau drauf
    Das Action-Rollenspiel Diablo wurde vor allem durch das einfache Kampfsystem und die zahlreichen, teilweise verrückten Gegenstände zu einem Klassiker. Summoning Wars klaut dieses erfolgreiche Konzept und garniert es mit einer interessanten Hintergrundgeschichte.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 1 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....