lunar_titel.png

Wer hat den Kleinsten?

Das Spiel zum Wochenende: Lunar Domination

13.08.2011
Es wird höchste Zeit, den bislang nutzlos um die Erde kreisenden Mond um seine kostbaren Eisenerzvorkommen zu erleichtern. Im rundenbasierten Wirtschaftsaufbaustrategiespiel von Valen Games erschwert das jedoch eine strikte Ausschreibungspflicht.

Die Nachfrage nach Eisenerz steigt. Die ideale Gelegenheit also, in das Geschäft einzusteigen. Schnell eine rechteckige Parzelle auf dem Mond gekauft und ein Bergwerk errichtet. Das abgebaute Erz wandert zunächst in eine Lagerhalle, bis es dann ein Spaceshuttle über den betriebseigenen Weltraumbahnhof zum Kunden transportiert. Wenn es der Geldbeutel noch hergibt, veredelt eine Raffinerie das geförderte Erz. Damit der Abbau auch ordentlich fluppt, heuert man ein paar Handlanger an, die wiederum in schnell errichteten Wohncontainern ein Zuhause finden. Abschließend müssen noch kleine Farmen her, die alle gebauten Einrichtungen in der kargen Mondlandschaft am Leben erhalten. Soweit, so von anderen Aufbaustrategiespielen bekannt.

Abbildung 1: In der ersten Phase errichtet man fleißig Bergwerke und Nebengebäude in die gekauften Mondparzellen. Der Bau dauert allerdings mindestens eine Spielrunde.

3,2,1, …

In Lunar Domination nehmen die Kunden jedoch nicht einfach blind sämtliche geförderten Erzmengen ab. Vielmehr schreiben sie ihren aktuellen Bedarf aus. Jeder Spieler gibt einen Preis an, zu dem er liefern kann. Den Zuschlag erhält dann der, mit dem niedrigsten Gebot. War man selbst der Glückliche, muss man die geforderte Erzmenge innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne ausliefern. Kommt man in Verzug, sinkt die Reputation. Im schlimmsten Fall schließt der Kunde den Spieler von sämtlichen Auktionen aus. Wer als erster den Komplettbedarf von zwei der insgesamt drei Großkunden vollständig abgedeckt hat, gewinnt das Spiel.

Abbildung 2: Sobald der Erzabbau läuft, bietet man den Kunden ein Preis ein. Hier hat der Spieler Tim gerade den Durchschnittspreis auf den Märkten für das braune Erz unterboten.

Damit das ganze noch etwas schwieriger wird, fallen gnadenlos Steuern, Gehalt für das Personal und natürlich die laufenden Kosten für den Maschinenpark an – selbstverständlich auch dann, wenn man einmal gar keinen Zuschlag bekommt. Immerhin gibt es mehrere verschiedene Erzarten, ein Monopol auf eine von ihnen bietet folglich eine gute Ausgangsbasis in den Verhandlungen.

Da jede Mine nach einer Weile erschöpft ist, muss man sukzessive weitere Parzellen auf der Mondoberfläche hinzukaufen. Die sind jedoch ebenfalls nur begrenzt vorhanden und somit auch von den anderen Mitspielern heiß begehrt. Apropos Mitspieler: Wer nicht immer nur gegen den Computer antreten möchte, kann auch online einen realen Freund in Grund und Boden bieten.

Abbildung 3: Die hier gewonnene Auktionen muss man innerhalb von vier Spielrunden ausgeliefert haben.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 

Ähnliche Artikel

Kommentare
Ausschreibung - Auktion
August Meier (unangemeldet), Dienstag, 16. August 2011 07:19:04
Ein/Ausklappen

Eine Auktion ist etwas völlig anderes als eine Ausschreibung. Im Gegensatz zu einer Auktion kann ein Gebot höchstens nachgebessert werden, wenn kein Gebot die Voraussetzungen erfüllt. Gerade, weil es in der Regel nur ein Gebot gibt, kommt es bei Ausschreibungen regelmässig zu "Spionageaktionen", mit denen versucht wird, herauszufinden, was für ein Gebot der Konkurrent abzugeben plant.

Bei diesem Spiel gibt es keine Auktionen, sondern Ausschreibungen - wie im richtigen Leben - und diese Idee ist korrekt und vollständig umgesetzt.

"Die Idee mit den Auktionen ist neu und erfrischend, allerdings nur halbherzig umgesetzt. So kann man pro Ausschreibung immer nur ein Angebot abgeben und nicht wie in einer echten Auktion noch einmal bieten."

Grüsse

August Meier


Bewertung: 228 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...