Das Spiel zum Wochenende: Little Space Duo

Mangelwirtschaft

Die Vollversion des Spiels kostet im Online-Shop 10 Dollar. Wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, greift zur 20 MB großen Testversion. Von den insgesamt 40 Leveln der Vollversion enthält sie die ersten fünf. Das heruntergeladene Archiv entpackt man einfach auf der Festplatte und startet das Programm LittleSpaceDuo_Demo. Derzeit gibt es das Spiel nur in einer 32-Bit-Variante, die zudem nicht mit mehreren Bildschirmen funktioniert. Zumindest für letzteres Problem ist immerhin ein Patch geplant.

Diese blauen Aufzüge muss Lucy aktivieren, andere bewegen sich automatisch zwischen den Ebenen.

Die Heldin und ihren kleinen Roboter steuert man jeweils mit den Pfeiltasten durch die Gänge, die Taste „C“ wechselt zwischen den beiden Charakteren, während „Strg“ eine Aktion auslöst. Um eine der beiden Spielfiguren nicht immer umständlich hinter führen zu müssen, darf man sie per Leertaste gruppieren.

Die ersten Level führen behutsam in die Bedienung und das Spielprinzip ein. Das ist auch bitter nötig, da eine Dokumentation vollständig fehlt. Gleiches gilt auch für eine deutsche Übersetzung, das Spiel gibt es ausschließlich in Englisch.

Fazit

In älteren Semestern weckt Little Space Duo unweigerlich Erinnerungen an das Spiel „Impossible Mission“, das bereits in den 80er Jahren mit Plattformen, Aufzügen und Robotern ein ganz ähnliches Spielprinzip bot. Im Gegensatz zum einstigen Kultspiel, bleibt Little Space Duo gewaltfrei und eignet sich zusammen mit der bunten Grafik ideal für Kinder.

Aber auch Erwachsene erhalten ein interessantes und mitunter sogar packendes Knobelspiel. Schnell ertappt man sich dabei „nur noch einen Level“ lösen zu wollen. Die unterschiedlichen Robotertypen, die verschiedenen Fähigkeiten der beiden Helden und der abwechslungsreiche Aufbau der Level sorgen für eine dauerhafte Motivation und verbergen recht geschickt, dass sich hinter der Fassade eigentlich nur einfache Schalterrätsel verbergen. Ob einem das technische Nivau eines Freewarespiels 10 Dollar wert ist, sollte jeder anhand der Demoversion selbst entscheiden.

Bezugsquelle: http://www.jugilus.com/index.html
Lizenz: kommerziell
Hersteller: Jugilus
Preis: 10 Euro
Voraussetzungen: aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Beschleunigung, mindestens 1 GHz Prozessor und 512 MB Hauptspeicher

Ähnliche Artikel

  • Drei kleine Blender
    Das quelloffene 3D-Grafik-Programm Blender enthält eine eigene Spiele-Engine, die schon das viel beachtete Yo Frankie! antrieb. Was sich sonst noch mit ihr anstellen lässt, zeigen die eindrucksvollen Gewinner des diesjährigen Blender Game Contest.
  • Das Spiel zum Wochenende: Girls like Robots
    Mädchen mögen Roboter, aber keine Nerds. Julia liebt hingegen Käfer. Nerds wiederum mögen Mädchen. Um alle diese Vorlieben unter einen Hut zu bekommen, braucht man im Denkspiel von Popcannibal ein kluges Köpfchen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Space Jammers
    In einer Hommage an die Klassiker Gauntlet und Asteroids ballert sich ein kleines Schweinchen durch angriffslustige Gruppen aus Wackelpudding-Monstern, schießendem Toast und aufdringlichen Pommes frites. Das etwas durchgeknallte Actionspiel macht auch mit mehreren Spielern Spaß.
  • Das Spiel zum Wochenende: The Puppy Games Ultra Bundle
    Das kleine Entwicklerstudio Puppy Games möbelt alte Spielklassiker aus der Automatenära auf. Drei ihrer Kreationen gibt es jetzt zusammen für moderate 5 Dollar in einem "Ultra Bundle".
  • Das Spiel zum Wochenende: Parcel
    Ein kleines Paket zuzustellen dürfte eigentlich kein größeres Problem sein. Wären da nicht in einem Denkspiel von Polar Bunny zahlreiche Laserbarrieren, ungeschickt platzierte Wände und vier Zusteller, die jeweils nur ganz bestimmte Aktionen ausführen können.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...