VVVVVV

Das Geschicklichkeitsspiel mit dem unaussprechlichen Namen erinnert stark an uralte Commodore 64-Spiele aus den 80er Jahren. Kaum hat man sich von dem Kulturschock erholt, braucht auch schon der Kapitän eines Raumschiffes die Hilfe des Spielers: Nachdem es durch Dimensioneninterferenz zu einem Zwischenfall kam, versuchte sich die Mannschaft über einen Teleporter zu retten. Der funktionierte jedoch nicht wie gedacht und materialisierte sämtliche Crewmitglieder an unterschiedliche Orten. Der Spieler steuert Captain Viridian durch die unbekannte Umgebung und versucht dabei seine Arbeitskollegen wiederzufinden. Wie in einem herkömmlichen Jump-and-Run-Spiel muss er dabei Gegnern ausweichen, fiese Stachelwände meiden und Abgründe überwinden.

Abbildung 3: Um in VVVVVV dieses Hindernis zu überwinden …

Allerdings gibt es dabei einen kleinen, gemeinen, wie auch genialen Haken: Der Held kann nicht springen, sondern nur die Schwerkraft umkehren. Steht Captain Viridian beispielsweise vor einem Abgrund, dreht man einfach die Schwerkraft um und läuft an der Decke weiter. Während des Fallens kann man den Held noch leicht nach links und rechts dirigieren und so etwa Vorsprünge erreichen. Zudem sind hierdurch teilweise waghalsige Sprungkombinationen möglich, die das Spiel insbesondere im späteren Verlauf auch gnadenlos einfordert. Landet der Held dabei versehentlich in einer der roten Stachelwände, materialisiert er sofort wieder vor einem der überall aufgestellten Kontrollpunkte. Über den eingebauten Leveleditor darf man eigene Herausforderungen basteln.

Abbildung 4: … dreht man die Schwerkraft um und fährt dann mit dem kleinen Balken zur anderen Seite.

Hammerfight

In einem fernöstlichen Steampunk-Szenario bekämpfen sich kleine fliegende Kisten mit allerlei Waffen. Zu Beginn besitzt der Spieler lediglich eine Art hölzernen Mini-Hubschrauber, von dem an einer Kette ein dicker Stein herab baumelt. Durch gekonnte Flugmanöver schleudert man diesen Stein möglichst gezielt in das Fluggerät des Gegners – der natürlich das Gleiche im Sinn hat. Im Laufe des Spiels darf man den eigenen Hubschrauber mit weiteren Waffen aufrüsten.

Abbildung 5: Die kleinen Fluggeräte sind in Hammerfight recht schlecht zu erkennen.

Ungewöhnlich an Hammerfight ist die Steuerung, die ausschließlich per Maus erfolgt. Um beispielsweise den Stein möglichst bedrohlich pendeln zu lassen, muss man langsame Kreisbewegungen mit der Maus ausführen. Die nette Hintergrundgeschichte erzählen vor allem zahlreiche englische Texte.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenanfang: Humble Introvision Bundle
    Schon wieder eins! Da hat man sich gerade erst mit den Spielen aus dem letzten Humble Bundle warm gespielt, da buhlt schon wieder ein neues Paket um zahlungswillige Käufer. Diesmal kommen vor allem Strategen auf ihre Kosten.
  • Humble Indie Bundle 13 und The Mixer Bundle 11
    Wer für verregnete Nachmittage noch etwas Zerstreuung sucht, dem liefern gleich zwei Aktionen mehrere Linux-Spiele für einen kleinen Preis.
  • Humble Indie Bundle X gestartet
    Kaum ist die letzte Humble-Bundle-Aktion ausgelaufen, startet schon wieder eine neue. Auch diesmal darf man für bis zu sechs Spiele bezahlen, was man möchte. Ganz nebenbei unterstützt man auch noch einen guten Zweck.
  • Humble Indie Bundle 9 mit sechs Top-Spielen
    Nach langer Zeit gibt es wieder ein Humble Bundle mit Linux-Spielen. Wie immer darf man für das komplette Paket bezahlen, was man möchte – und diesmal lohnt es besonders.
  • Humble Indie Bundle 11 gestartet
    In der elften Auflage der beliebten Verkaufsaktion darf man für sechs Linux-Spiele bezahlen, was man möchte. Ein Teil der Einnahmen geht wie immer an einen guten Zweck. Allerdings gibt es diesmal zwei kleinere Wermutstropfen.
Kommentare
VVVVVV Frust
Anonymer Feigling (unangemeldet), Samstag, 30. Juli 2011 17:55:37
Ein/Ausklappen

Naja, ganz so stimmt das ja mit dem Frustfrei nicht. Ich bin jetzt im Level wo ich Virginia gefunden habe und in einem Raum, wo drei Plattformen hoch und runter fahren und ich Virgina über diese Plattformen an den Speeren vorbeimanövrieren muss. Ich weiss nicht, wieviel hundert mal ich jetzt schon diesen Raum betreten habe und Virginia spätestens nach der dritten Plattform den Sprung über die Speere nicht geschafft hat ...


Bewertung: 171 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...