Das Humble Bundle verschnürt bereits zum dritten Mal mehrere kommerzielle Spiele zu einem Paket. Wer innerhalb des Aktionszeitraums zugreift, darf selbst bestimmen, wie viel er für die Bande zahlen möchte und wer das Geld erhalten soll. Zur Auswahl stehen die Spieleentwickler, der Humble Bundle-Veranstalter, die Electronic Frontier Foundation und die Child's Play-Organisation, die Kinder in Krankenhäusern mit Spielzeug versorgt. Sämtliche Spiele sind frei von Kopierschutzverfahren und laufen neben Windows und Mac OS X auch unter Linux.

Abbildung 1: Trine begeistert mit liebevoll gestalteten Leveln.

Diesmal stammen alle vier Spiele vom finnischen Entwickler Frozenbyte [2]. Neben dem in der Presse gelobten Jump and Run-Spiel Trine gibt es das schon etwas ältere Ballerspiel Shadowgrounds samt seinem Nachfolger Shadowgrounds: Survivor. Ebenfalls zum Paket gehört Splot, das sich allerdings noch in der Entwicklung befindet. Käufer des Humble Bundles erhalten es bei seiner Veröffentlichung kostenlos nachgeliefert. Als Bonus spendiert Frozenbyte schließlich noch das halbfertige Jack Claw, sowie die Soundtracks der Spiele.

Abbildung 2: Trine: Die Diebin erledigt Feinde aus der Distanz.

Trine

Das klassische Jump and Run-Spiel Trine erzählt die Geschichte einer Diebin, eines Zauberers und eines Ritters, die zufällig ein geheimnisvolles Artefakt berühren und zu einer gespaltenen Persönlichkeit verschmelzen. Als wäre das noch nicht genug, überrennt auch gerade noch eine Zombie-Armee das untergehende Königreich. Der Spieler steuert immer genau einen der Helden durch die detailreichen Level. Per Tastendruck wechselt er zwischen den Charakteren, die jeder ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Talente besitzen. Während der Ritter mit seinem Schwert ein ausgesprochen guter und starker Nahkämpfer ist, kann die Diebin Pfeile verschießen und sich mit einer Art Enterhaken über weite Abgründe schwingen. Der Zauberer hingegen bewegt mit Magie auch größere Gegenstände und beschwört Kisten herbei, über die man beispielsweise höher gelegene Plattformen erreicht. Neben den genretypischen Hüpfeinlagen und dem Abwehren von Feinden muss der Spieler auch immer wieder kleinere Rätsel lösen. Als einziges Spiel aus dem Bundle spricht Trine vollständig Deutsch. Die professionellen Synchronsprecher treiben die äußerst humorvolle Hintergrundgeschichte stimmungsvoll voran.

Abbildung 3: Trine: Immer wieder muss man kleine Puzzles lösen. Hier bewegt der Zauber den Schlitten am oberen Rand, wodurch der Hammer darunter in Schwung kommt und die Mauer auf der rechten Seite freisprengt.

Shadowgrounds

Das Actionspiel Shadowgrounds erschien bereits im Jahr 2005 und ist somit das älteste Spiel im Bundle. Der Spieler übernimmt darin die Geschicke des Mechanikers Wesley Tyler, der im Jahr 2027 eine Kolonie auf dem Jupitermond Ganymed bewohnt. Beim Versuch einen ausgefallenen Generator zu reparieren, stößt der Held auf außerirdische Eindringlinge, die den Koloniebewohnern ans Leder wollen. Shadowgrounds ist im Kern ein unkompliziertes Ballerspiel, bei dem man einfach auf alles schießt, was sich bewegt. Wie bei Trine lockern auch hier kleines Puzzle und Aufgaben das Spielgeschehen auf, die sich aber im Wesentlichen auf das Schema "drücke Schalter A, laufe dann zu Punkt B" beschränken. Trotz seines Alters sieht die Grafik immer noch recht ansehnlich aus, vorausgesetzt man spielt in einer höheren Auflösung. Das dauerhafte Spiel mit Licht und Schatten, sowie die clever eingesetzten Soundeffekte sorgen für eine beklemmende Atmosphäre. Die spannende Hintergrundgeschichte treiben sowohl Zwischensequenzen, als auch die in den Leveln verstreuten Hinweise voran. Wer mag, darf mit bis zu drei weiteren Freunden in einem Coop-Modus gemeinsam gegen die Außerirdischen antreten – genügend Gamepads vorausgesetzt. Einen Mehrspielermodus im LAN oder über das Internet sucht man hingegen vergebens.

Abbildung 4: Shadowgrounds spielt viel mit Licht und Schatten. So gibt die Taschenlampe nicht nur Einblick in dunkle Korridore, mit ihr verjagt man auch einige lichtscheue Außerirdische. Dummerweise ist ihre Energie begrenzt.

Shadowgrounds: Survivor

Das 2007 veröffentlichte Shadowgrounds-Sequel mit dem Untertitel Survivor knüpft an die Tugenden des ersten Teils an. Auch hier ballert man beständig Außerirdische aus dem Weg. Die Hintergrundgeschichte wirkt diesmal allerdings recht fad und einfallslos: Besagte Außerirdische kehren zurück und meucheln fast die gesamten Einwohner. Der Spieler steuert drei der letzten Überlebenden durch die jetzt grafisch etwas aufgehübschten Level. Als einzige wesentliche Neuerung können Sie ähnlich wie in Rollenspielen Erfahrungspunkte sammeln.

Abbildung 5: Shadowgrounds: Survivor sieht genau so aus, wie sein Vorgänger.

Splot

Über das noch in der Entwicklung befindliche Splot ist derzeit nur wenig bekannt: Ein kleines blaues Wesen namens Splot hilft der Fee Nettel vom Himmel herabgefallene Sterne aufzuhängen. Die bislang veröffentlichten Screenshots lassen auf ein humorvolles Jump-and-Run-Spiel im Comic-Stil schließen. Wie bei Trine soll es auch hier knifflige Rätsel zu lösen geben.

Abbildung 6: Von Splot ist bislang recht wenig bekannt außer ein paar Screenshots.

Jack Claw

Als Bonus enthält das Bundle noch das Actionspiel Jack Claw. Ursprünglich als Vollpreistitel für verschiedene Konsolen und Windows gedacht, stellte Frozenbyte 2008 die Entwicklung aus ungenannten Gründen ein. Die letzte Fassung erhalten nun alle Humble Bundle-Käufer. Linux-Anwender müssen sich allerdings mit dem Quellcode begnügen. Dummerweise lässt der sich aber nicht ohne tiefergehende Programmierkenntnisse in ein ausführbares Programm übersetzen. Eine fertig spielbare Fassung gibt es nur für Windows-Besitzer.

Fazit

Das Bundle lohnt sich schon alleine aufgrund Trine. Das sehr gute Jump-and-Run-Spiel begeistert mit kniffligen Rätseln, guter Grafik und einem liebevollen Level-Design. Ballerfans kommen hingegen bei Shadowgrounds auf ihre Kosten. Einzelspieler vernaschen das solide Actionspiel gerade auf den einfachen Schwierigkeitstufen zum Frühstück, dafür begeistert jedoch der launige Coop-Modus. Der Nachfolger Shadowgrounds: Survivor liefert im Wesentlichen nur weiteren Level-Nachschub. Jack Claw sieht auf den Bildern recht vielversprechend aus, mangels Linux-Version muss man jedoch mit WINE und anderen Emulatoren sein Glück versuchen. Schade, dass die Entwickler hier nicht auch eine fertige Linux-Fassung erstellt haben. Splot kauft man blind, auf den im Internet veröffentlichten Screenshots macht es aber bereits einen guten Eindruck [4].

Abbildung 7: Shadowgrounds: Immer wieder greifen die Außerirdischen aus Hinterhalten an. Hier strömen ein paar Krabbeldinger aus der Kanalisation.

Eine echte Gurke ist auch im dritten Bundle nicht zu finden. Wen eines der Spiele interessiert, sollte unbedingt zugreifen, zumal man damit auch einen guten Zweck unterstützt. Eine Demoversion gibt es übrigens nur für Shadowgrounds: Survivor auf den Seiten von Linux Game Publishing [3]. Bei den anderen Spielen muss man entweder die Windows-Demoversionen anspielen oder aber auf gut Glück den Geldbeutel öffnen. Besitzer einer schwachbrüstigen Internetverbindung sollten vor dem Kauf daran denken, dass die einzelnen Spiele recht dicke Brocken sind, alleine Shadowgrounds: Survivor bringt über 1 GByte auf die Waage.

Abbildung 8: Shadowgrounds: Die kleinen Rätsel, die man teilweise sogar unter Zeitdruck lösen muss, sorgen für gute Unterhaltung.

Humble Forzenbyte Bundle

Bezugsquelle: http://www.humblebundle.com/
Entwickler: Frozenbyte
Lizenz: Kommerziell
Preis: beliebig
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://www.humblebundle.com/

[2] Hersteller Frozenbyte: http://frozenbyte.com

[3] Linux Game Publishing: http://www.linuxgamepublishing.com

[4] Splot: http://thesplot.com/site/home.php

Ähnliche Artikel

Kommentare