Das Spiel zum Wochenende: Human Resource Machine

Das Spiel zum Wochenende: Human Resource Machine

Menschliche Maschine

14.05.2016
In einem kleinen witzigen Spiel der Tomorrow Corporation muss man eigentlich nur Kisten umsortieren. Das fordert jedoch die kleinen grauen Zellen mehr, als man zunächst meinen könnte. Ganz nebenbei lernt man auch noch das Programmieren.

Herzlich willkommen an Ihrem neuen Arbeitsplatz. Ihre Tätigkeit ist relativ einfach: Nehmen Sie die Kisten vom Förderband auf der linken Seite und legen Sie sie in einer vorgeschriebenen Reihenfolge auf das andere Förderband am rechten Rand. Die Kisten sind allerdings ziemlich groß, so dass Sie immer nur eine Kiste auf einmal tragen können. Zudem dürfen Sie immer nur die letzte Kiste vom Förderband nehmen. Das Umsortieren kann somit durchaus in Arbeit ausarten. Lassen Sie daher doch einfach die Abläufe automatisieren!

Man muss die Befehle lediglich auf der rechten Seite in den Ablaufplan beziehungsweise Programm ziehen ...

Wie am Fließband

Im Denkspiel Human Resource Machine übernimmt der Spieler die Kontrolle über einen kleinen Arbeiter. Dieser folgt stur den Anweisungen auf einem Ablaufplan, den man wiederum aus vorgegebenen Aktionen zusammenklicken muss. Sobald man anschließend einen großen Wiedergabeknopf drückt, legt der kleine Kerl mit der Arbeit los. Endet sein Treiben im Chaos, hält man das Geschehen an und baut den Ablaufplan um.

… und schon arbeitet sie das kleine Alter Ego ab.

Die zur Verfügung stehenden Befehle werden im Laufe der Zeit immer komplexer. So kann man mehrere Anweisungen in einer Schleife wiederholen oder Befehle überspringen lassen. Als weitere Hilfe gibt es in der Mitte des Raumes mehrere Bodenfliesen, die als Ablagefläche dienen. Die Fliesen haben gleichzeitig die nette Eigenschaft, dass sie die auf ihnen abgelegten Kisten beliebig oft duplizieren können.

Über die Bodenfliesen kann man Kisten kopieren. Hier würde der Arbeiter mit dem Befehl copyfrom aus dem Feld 0 die Kiste mit dem Buchstaben U aufheben.

Wir sind die Roboter

Mithilfe seines kleinen Arbeiters und einem geschickt zusammengeklickten Ablaufplan muss der Spieler eine Vorgabe der Chefetage erfüllen. So gilt es etwa die Kisten in eine andere Reihenfolge zu bringen oder unerwünschte Kisten auszusortieren. Ein Zeitlimit gibt es zwar nicht, Versager verlieren jedoch ihren Job und werden durch Roboter ersetzt. Erfolgreiche Kistenschieber steigen hingegen in die nächste Etage des riesigen Unternehmens auf – und bekommen dort eine kniffligere Aufgabe vorgesetzt.

Bei einem falschen Programm wird der Vorgesetzte mächtig ungehalten.

Die Tomorrow Corporation verkauft ihr Spiel für knapp 10 Euro auf Steam [2], für derzeit 8,70 Euro bei Gog.com [3] und für 9 Euro im Humble Store [4]. Bei den beiden letztgenannten Online-Shops erhält man jeweils eine kopierschutzfreie Version, die auf 32- und 64-Bit-Systemen läuft. Beim Kauf im Humble Store darf man das Spiel zudem auf Steam freischalten. Darüber hinaus ist Human Resource Machine derzeit noch Teil des Humble Eye Candy Bundle [5]. Bei dieser Aktion erhält man noch bis Anfang nächster Woche mehrere Spiele zu einem frei wählbaren Preis.

Wer mag, kann auch eine der Herausforderungen in Angriff nehmen. In diesem Fall durfte der Spieler maximal 6 Befehle verwenden und der kleine Arbeiter höchstens insgesamt 24 Aktionen ausführen.

Ähnliche Artikel

  • Humble Weekly Bundle: Eye Candy gestartet
    Noch knapp eine Woche darf man für bis zu sieben Spiele zahlen, was man möchte. Linux-Spieler müssen allerdings etwas aufpassen, denn nur insgesamt vier Spiele laufen auch auf ihrem Betriebssystem.
  • Das Spiel zum Wochenende: Mushroom 11
    Ein Jump-and-Run-Spiel kann man auch wunderbar destruktiv lösen – etwa indem man einen Pilz im wahrsten Sinne des Wortes ausradiert. Was komplett gaga klingt, macht allerdings ungemein viel Spaß. Vorausgesetzt, man hat ein geschicktes Händchen.
  • Humble Bundle führt Euro ein
    Bislang konnte man Spiele im beliebten Humble Store nur in Dollar kaufen. Ab sofort ist auch das Zahlen in Euro oder britischen Pfund möglich. Allerdings gibt es dabei ein paar Haken.
  • Veranstalter der Humble Bundle wird Teil von IGN
    Das Unternehmen Humble Bundle wurde vor allem durch seine gleichnamigen Sonderaktionen bekannt, bei denen man für mehrere Spiele zahlen kann, was man möchte. In einem Blog-Beitrag haben die Macher jetzt die Übernahme durch IGN angekündigt.
  • Humble Indie Bundle 13 und The Mixer Bundle 11
    Wer für verregnete Nachmittage noch etwas Zerstreuung sucht, dem liefern gleich zwei Aktionen mehrere Linux-Spiele für einen kleinen Preis.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...