Flutschender Teerklumpen

Erste Rutschversuche

Wer noch unschlüssig ist, darf Gish mit einer Demo-Version ausprobieren. Sie erhält man auf der Homepage mit einem Klick auf Free Demo. Auf der neuen Seite lädt man sich die LINUX Demo herunter, entpackt das Archiv auf der Festplatte und startet dann das Programm gishdemo. Wer ein 64-Bit-System nutzt, führt hingegen gishdemo_64 aus. Bereits installiert sein müssen die Bibliotheken SDL, OpenAL, libvorbis und libogg.

Im Practice-Modus darf man in einem speziellen Level Gishs Steuerung gefahrlos ausprobieren und einüben.

Im Hauptmenü wählt man Start, klickt einen der Slots an, vergibt einen Namen, klickt auf Create, entscheidet sich für New Game und startet nach der kleinen Einführung schließlich den ersten Level über Start. Mit den Pfeiltasten bewegt man Gish, [a] fährt die Nägel aus, [s] lässt den Teerklumpen erweichen, [d] macht ihn schwerer und die Leertaste lässt ihn hüpfen. Letzteres gelingt aber nur in geschickter Kombination mit den Pfeiltasten.

Fazit

Gish erfindet das Jump-and-Run-Prinzip nicht neu, bietet aber mit dem Teerklumpen und seinen physikalischen Eigenschaften eine erfrischende Idee. Die 2D-Grafik im Comic-Stil ist nett anzuschauen, aber nicht überragend. Man erkennt deutlich, dass sich die Landschaften aus einigen wenigen Bausteinen zusammensetzen. Da die Level zudem teilweise recht groß sind, verliert man schon einmal die Orientierung. Die Steuerung ist recht fummelig geraten, weshalb es ein klein wenig Übung kostet, die ganzen Talente punktgenau abzurufen.

Damit sich die Tür öffnet, muss Gish den Stein auf den kleinen Knubbel rechts neben ihn setzen. Nur dann öffnet sich rechts das Tor.

Nichtsdestotrotz macht es Spaß, den kleinen grinsenden Teerklumpen durch die Kanalisation zu treiben. Der Einzelspielermodus dürfte eine ganze Weile an den Bildschirm fesseln und wartet zudem am Ende mit einer kleinen Überraschung auf. Der Collection-Modus und die unkomplizierten Mehrspielermodi bieten hingegen nur einen schnellen Spaß für die Mittagspause. Wer Jump-and-Run-Spiele mag, sollte zunächst die Demo-Version anspielen, sich überlegen, was ihm das Spiel wert ist und es dann direkt bei den Entwicklern kaufen.

Grish

Bezugsquelle: http://chroniclogic.com/gish.htm
Entwickler: Chronic Logic
Lizenz: Kommerziell
Preis: Frei wählbar
Voraussetzungen: Mindestens 1 GHz Prozessor, 3D-Grafikkarte, 256 MB Hauptspeicher

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://chroniclogic.com/gish.htm

Ähnliche Artikel

  • Schluckspecht
    Manchmal sind es die einfachen Spielideen, die stundenlang an den Bildschirm fesseln. Das beweist auch das kommerzielle Geschicklichkeitsspiel Osmos, in dem größere Kreise ihre kleineren Pendants fressen. Klingt langweilig, macht aber gnadenlos süchtig.
  • Wolfire bietet das Humble Indie Spiele-Bundle zu Sonderkonditionen
    Der unabhängige Computerspielentwickler Wolfire bietet derzeit fünf kommerzielle Linux-Spiele in einem Paket an. Jeder Käufer darf nicht nur bezahlen, was er will, sondern auch noch bestimmen, wer das Geld bekommt - allerdings nur noch für kurze Zeit.
  • Riesen-Erfolg für Indie-Gamepack, Game-Source wird Open
    Das "Humble-Bundle", eine Zusammenstellung aus sechs Indie-Games, für einen beliebigen Preis, hat in nur einer Woche satte $1,26 Millionen erzielt. Das nur durch Viral Marketing beworbene Geschäftsmodell war so ein Erfolg, dass die Macher jetzt den Source von vier Spielen veröffentlichen wollen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bridge Construction Set
    Dem Ingenieur ist nichts zu schwör. Ob dieses Sprichwort stimmt, kann man in einem Knobelspiel von Chronic Logic selbst herausfinden. Dort muss man riesige Stahlbrücken errichten, die heftigem Wind, dichtem Autoverkehr und schweren Eisenbahnen standhalten.
  • Das Spiel zum Wochenende: Humble Frozenbyte Bundle
    Das Humble Bundle ist zurück. Noch etwas über eine Woche kann man zu einem frei wählbaren Preis vier DRM-freie Linux-Spiele kaufen. Höchste Zeit also einen Blick auf Trine, Shadowgrounds, Shadowgrounds Survivor und Splot zu werfen.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...