Das Spiel zum Wochenende: Girls like Robots

Das Spiel zum Wochenende: Girls like Robots

Beziehungskistchen

25.02.2017
Mädchen mögen Roboter, aber keine Nerds. Julia liebt hingegen Käfer. Nerds wiederum mögen Mädchen. Um alle diese Vorlieben unter einen Hut zu bekommen, braucht man im Denkspiel von Popcannibal ein kluges Köpfchen.

In der Cafeteria der Universität geht es hoch her: Die Mädchen mit dem rosafarbenen Haar möchten auf keinen Fall neben den Nerds sitzen, hätten aber liebend gerne einen Platz neben den Robotern. Die Nerds wiederum fühlen sich zwischen den Mädchen und am Rand besonders wohl. Neben der grünhaarigen Julia wiederum muss noch ein Stuhl für ihren Freund Ben frei bleiben, der Julia unheimlich gerne zum Tanzen einladen möchte. Für eine bestmögliche Platzvergabe muss im Spiel „Girls like Robots“ natürlich der Spieler sorgen.

Die Nerds sitzen gerne in den Ecken, die Mädchen mit den rosafarbenen Haaren gerne neben Robotern und neben Julias muss ein Platz für Ben freibleiben.

Stühlerücken

Dazu blickt er von oben in die Cafeteria. Diese besteht aus einem Spielbrett mit quadratischen Feldern. Per Drag-and-Drop zieht er einfach ein Mädchen, einen Roboter oder einen Nerd an ihren jeweiligen Platz. Je mehr Bedürfnisse der Personen man erfüllt, desto mehr hebt sich die Stimmung im Saal. Platziert man allerdings ein Mädchen neben einem Nerd, ist letztgenannter zwar erfreut, das Mädchen zieht aber mit ihrer miesen Laune die Gesamtstimmung in den Keller. Ziel ist es, einen vorgegebenen Stimmungswert zu erreichen. In diesem Fall geht das Ganze an einem anderen Ort auf dem Uni-Campus wieder von vorne los.

Sofern ein Mädchen neben einem Roboter sitzt, erhöht sich das Thermometer am linken Rand um die angezeigten Punkte. Das Puzzle ist erst dann gelöst, wenn eine vorgegebene Punktzahl erreicht ist.

Das Spiel kommt dabei immer wieder mit neuen Gemeinheiten um die Ecke. So gibt es etwa vor, welche Person man als Nächstes platzieren muss. Mitunter wandern auch einige Probanden nervös zwischen den Spielfeldern hin und her. In diesem Fall muss man sie mit anderen Mädchen und Robotern im richtigen Moment einkeilen. Wer die Gesamtstimmung auf den Maximalwert hievt, bekommt Bonuspunkte gutgeschrieben. Hat man von ihnen ausreichend gesammelt, schaltet das Spiel ein Bonus-Puzzle frei.

Ben wandert hier munter zwischen den Feldern hin und her. Die blaue Linie zeigt an, wohin er als Nächstes läuft.

Lady Gaga

Zwischen den einzelnen Denksportaufgaben erzählt „Girls like Robots“ eine nette kleine Liebesgeschichte, die im späteren Verlauf abgedrehte Wendungen nimmt. So gibt es Vulkanausbrüche, explodierende Hühner und einen Ausflug ins Weltall. Insgesamt warten 110 Puzzle auf dem Spieler.

Julia mag Käfer, die man mit den Mädchen in ihre Richtung schieben muss.

Entwickler Popcannibal verkauft sein Spiel derzeit für 7 Euro auf Steam [2] und im Humble Store [3]. In Letztgenanntem erhalten Käufer eine kopierschutzfreie Version, die allerdings nur als 32-Bit-Fassung vorliegt. Wer im Humble Store ordert, erhält zudem noch einen Key, mit dem sich das Spiel auf Steam freischalten lässt.

Hier gibt das Spiel vor, welche Person man als nächstes ablegen muss. Dies ist wiederum nur auf den gestrichelten Feldern erlaubt.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Twin Robots
    In einem Jump-and-Run-Spiel vom Entwickler Thinice muss man seinen Zwilling befreien, fleißig Energie sammeln und diese bis zum Ausgang retten. Dabei stellt man neben seinem Fingergeschick auch mehrfach die kleinen grauen Zellen unter Beweis. Besonders viel Spaß macht die Energiejagd zu zweit.
  • Schlaue Girlgroup
    Ein Trupp junger Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten tritt in rundenbasierten Kämpfen gegen mutiertes Biogemüse an, das gerade ihre Schule überfällt. Hinter der durchgeknallten Geschichte verbirgt sich ein spaßiges Rollenspiel für Einsteiger.
  • Das Spiel zum Wochenende: Papo & Yo
    Wenn ein Monster giftige Frösche nascht, bleibt nur eine Flucht mit waghalsigen Sprungeinlagen. Die fordert auch noch kleinen grauen Zellen, sofern man keine Abneigung gegen surreale und düstere Szenarien hegt.
  • Das Spiel zu Allerheil...,äh, Halloween: Costume Quest
    Zu Halloween streifen verkleidete Kinder durch das nächtliche Amerika und sammeln eifrig Süßigkeiten. Der Entwickler Double Fine hat dazu vor einigen Jahren ein passendes Rollenspiel gebastelt, das derzeit zum Schnäppchenpreis zu haben ist. Höchste Zeit also, es zum Spiel zum Wochenende zu küren.
  • Das Spiel zum Wochenende: Not the Robots
    In einem Geschicklichkeitsspiel von 2DArray muss ein Roboter die Möbel in mehreren Bürohäusern aufessen. Was extrem durchgeknallt klingt, fordert Köpfchen, taktisches Vorgehen und zwei geschickte Hände.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...