Das Spiel zum Wochenende: Full Throttle Remastered

Fazit

Wie schon bei den überarbeiteten Versionen von Grim Fandango [6] und Day Of The Tentacle [7] haben Tim Schafer und sein Team gute Arbeit geleistet. Die behutsam überarbeitete Grafik bewahrt den Stil und die düstere Atmosphäre, zudem sieht sie auch auf größeren Monitoren zeitgemäß aus. Die spannende und ausgeklügelte Geschichte zieht den Spieler noch immer in den Bann, der rockige Soundtrack der Gruppe „The Gone Jackals“ sorgt für die passende Stimmung. Es gibt jedoch auch ein paar negative Seiten.

Beispiel für eines der Rätsel: In diesem Fall muss Ben in den Schrottplatz einbrechen. Solange er an der Kette zieht, bleibt das Tor geöffnet. Sobald er die Kette loslässt, rauscht das Tor jedoch wieder herunter.

So bewegen sich die Figuren in der Remastered-Version etwas hölzern. Im Gegenzug heben sich die per Computer generierten Grafiken nicht so deutlich von den handgezeichneten Grafiken ab, wie dies noch in der ursprünglichen Fassung der Fall war. Sie wirken folglich nicht mehr wie Fremdkörper, wodurch die Grafik der Remastered-Version mehr aus einem Guss erscheint. Die häufigen und wiederholten Action-Sequenzen auf dem Bike nerven allerdings immer noch. Das größte Problem kann aber auch die liebevolle Überarbeitung nicht beseitigen: Da sich die wenigen Rätsel im Zweifelsfall schnell per Ausprobieren lösen lassen, flimmert schon nach wenigen Stunden der Abspann über den Bildschirm.

Full Throttle setzt fast durchgehend auf eine düstere Atmosphäre. Größere Distanzen überbrückt man wie hier auf einer Karte.

In dieser Zeit wird man als Spieler jedoch extrem gut unterhalten und dürfte bei den lockeren Sprüchen von Ben mehrfach die Mundwinkel nach oben gezogen haben. Wer Full Throttle noch nicht kennt und Adventures oder post-apokalyptisch angehauchte Geschichten mag, der kann die 15 Euro beruhigt investieren. Wer das Original besitzt, sollte anhand der Screenshots entscheiden, ob er für diesen Preis zugreift: Das Spiel selbst blieb unverändert, die Audio-Kommentare sind zudem recht kurz gehalten und beschränken sich meist auf Anekdoten. Das Original lässt sich nach wie vor mit der Software ScummVM [8] unter Linux spielen.

Full Throttle Remastered

Bezugsquelle:  http://fullthrottle.doublefine.com/
Entwickler: CoreCode
Lizenz: Kommerziell
Preis: 5,49 Euro
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, Prozessor ab der Klasse Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz, mindestens 4 GByte Hauptspeicher, Grafikkarte ab der Klasse NVIDIA GeForce GTX 260, AMD/ATI Radeon 4870 HD oder Intel HD 4000 (Grafikkarte und Treiber müssen den Standard OpenGL 3.3 unterstützen)

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: The Pawn Remastered
    Bis Ende der 1980er Jahre stand der Entwickler Magnetic Scrolls für hochwertige Adventures mit bombastischer Grafik. Einer der Gründer reanimiert jetzt nach und nach die alten Klassiker. Den Anfang macht das erste und für viele Fans schönste Magnetic-Scrolls-Adventure.
  • Das Spiel zum Wochenende: Day of the Tentacle Remastered
    Zu den besten Adventures aller Zeiten zählt das 1993 veröffentlichte Day of the Tentacle von LucasArts. Einer der beiden damaligen Projektleiter hat mit seiner Firma eine offizielle Neuauflage geschaffen, die sich mehr als sehen lassen kann.
  • Das Spiel zum Wochenende: Grim Fandango Remastered
    Am Día de los Muertos, dem Tag der Toten, gedenken die Mexikaner ihren Verstorbenen. Dieser Feiertag inspirierte Spieleentwickler Tim Schafer 1998 zu einem Kult-Adventure. Genau das durfte er jetzt mit einem kleinen Team optisch und klanglich aufpolieren.
  • Klassiker wiederbeleben mit ScummVM
    Die SCUMM-Engine bildet die Basis fast aller Adventure-Klassiker von Lukasfilm Games/LukasArts. Die vielen Fans starten die Spiele dank ScummVM auch unter Linux.
  • Das Spiel zum Wochenende: Petrichor
    Das aus Studenten bestehende Kollektiv Sundae Month hat ein Adventure mit einem Jump-and-Run-Spiel gekreuzt. Für das atmosphärisch dichte, aber leider auch recht kurze Vergnügen darf man zahlen, was man möchte – sogar keinen einzigen Cent.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...