freedroid_titel.png

Das Spiel zum Wochenende: FreedroidRPG

Redselige Verschrottungsorgie

Wenn der Spieleklassiker Paradroid aus den 80ern auf das zehn Jahre ältere Diablo trifft, entsteht ein interessantes Action-Rollenspiel, das nicht nur mit seinen langatmigen Dialogen stundenlang vor den Bildschirm fesselt.

In einer fernen Zukunft hat der Computerkonzern MegaSys die Herrschaft übernommen. Die mit seinem Betriebssystem ausgestatteten Roboter zettelten jedoch dummerweise eine Rebellion an, in der sie fast die gesamte Menschheit vernichteten. Übrig blieb nur noch eine kleine Widerstandsgruppe, die sich nun Hilfe von einem mannshohen, außerirdischen Pinguin erhofft.

Abbildung 1: Ein Klick auf einen Gegner genügt, um ihn anzugreifen. Zu Beginn kann man sich nur mit einem einfachen Schraubenschlüssel draufhauen – was in den meisten Fällen jedoch schon ausreicht.

Same Procedure

Im Spiel FreedroidRPG übernimmt natürlich der Spieler die Geschicke dieses einsamen Helden. Wie in anderen klassischen Rollenspielen streift er mit ihm durch ausgedehnte Landschaften und kämpft dort mit unterschiedlichen Waffen gegen mordlustige Roboter. Während seiner Reise trifft er immer wieder auf gut gesinnte wie kuriose Charaktere, die sowohl die Handlung vorantreiben, als auch Aufträge erteilen. Erfüllt man diese, erhält man nützliche Objekte oder wichtige Informationen.

Abbildung 2: In der Stadt der Menschen lassen sich Waren handeln und Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Mehr oder weniger nützliche Gegenstände verstecken sich auch immer wieder in den zahlreich wie achtlos in der Landschaft herumstehenden Truhen. Darüber hinaus lässt sich so manch besiegter Roboter gewinnbringend ausschlachten. Die gesammelten Objekte darf man im Dorf der Menschen verkaufen oder in Reparatur geben. Wer liquide genug ist, kann dort natürlich auch neue Ausrüstungsgegenstände erwerben. Alternativ betreiben einige Charaktere am Wegesrand regen Tauschhandel.

Abbildung 3: Im Laufe des Spiels gewinnt der kleine Pinguin an Erfahrung. Die dabei als Belohnung erhaltenen Punkten darf man auf seine Eigenschaften und Fähigkeiten verteilen und sie so gezielt verbessern.

Hau drauf

Ähnlich wie im Klassiker Diablo [3] laufen die Kämpfe in Echtzeit ab: Ein Klick auf einen Gegner genügt und schon drischt der Pinguin auf ihn ein. Die in anderen Rollenspielen üblichen Zaubersprüche ersetzt FreedroidRPG durch Computerprogramme. Sie heilen unter anderem den Helden oder machen angreifende Roboter für einen kurzen Zeitraum bewegungsunfähig.

Abbildung 4: Die Templar-Roboter schießen zurück. Ob ein Charakter feindlich gesinnt ist, verrät sein roter Balken über dem Kopf.

Darüber hinaus kann der Held seine Kontrahenten nicht nur mit Waffengewalt zu Schrott verarbeiten, sondern sie auch "hacken" und so für sich selbst kämpfen lassen. Dazu muss der Spieler allerdings ein kleines Logikspiel gewinnen, das aus dem legendären Knobelspiel Paradroid stammt [2]: In einem, nach dem Zufallsprinzip erstellten Schaltplan gilt es unter Zeitdruck möglichst viele Leitungen unter Strom setzen und sie so in der eigenen Farbe einzufärben. Hat man nach Ablauf der Zeit mehr Leitungen angeknipst als der gegnerische Roboter, gilt er als übernommen.

Abbildung 5: Wer dieses Minispiel gewinnt, übernimmt den gegnerischen Roboter.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Flare
    In nur anderthalb Jahren hat Clint Bellanger fast im Alleingang einen interessanten Diablo-Klon aus dem Boden gestampft. Auch wenn das Action-Rollenspiel noch nicht fertig ist, macht es bereits jetzt schon eine gute Figur – und die Monsterkloppe Laune.
  • Das Spiel zum Wochenende: Snorms
    Ein kleiner Luftkissenpanzer ballert sich durch riesige isometrische Level und sammelt eifrig die überall herumliegenden Gegenstände ein. Damit ist das Actionspiel des Isometric Cube Engine Studio eigentlich schon komplett erklärt. Die Jagd auf Klotz-Aliens macht aber trotzdem irgendwie Spaß.
  • Hau drauf
    Das Action-Rollenspiel Diablo wurde vor allem durch das einfache Kampfsystem und die zahlreichen, teilweise verrückten Gegenstände zu einem Klassiker. Summoning Wars klaut dieses erfolgreiche Konzept und garniert es mit einer interessanten Hintergrundgeschichte.
  • Das Spiel zum Wochenende: Eschalon: Book II
    Während derzeit fast stündlich neue Online-Rollenspiele auf dem Markt erscheinen, schauen Einzelkämpfer zunehmend in die Röhre. Einen Lichtblick mit Retro-Charme liefert jetzt das kleine Entwicklerstudio Basilisk Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hale
    Während man heutzutage in Diablo einen einsamen Helden durch die Hölle klickt, zog man im vorigen Jahrhundert noch in einem Team durch die Landschaft, jonglierte in Tabellen Erfahrungspunkte und führte rundenbasierte Kämpfe. Genau diese Altlasten reanimiert ein nettes kleines Rollenspiel.
Kommentare
FreedroidRPG 0.15rc1
Matthias Krüger (unangemeldet), Samstag, 26. November 2011 13:18:13
Ein/Ausklappen

FreedroidRPG 0.15rc1 ist seit kurzem draußen, hier http://www.freedroid.org/ne...le/freedroidrpg-015rc1-is-out/ ist die offizielle Ankündigung, hier http://sourceforge.net/proj...reedroid/files/latest/download geht's zum Download.


Bewertung: 173 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...