fashion3.png

Anziehend

Das Spiel zum Wochenende: Fashion Cents Deluxe

11.09.2010
Folgt man einem gängigen Klischee, spielen nur kleine Mädchen mit Puppen. Doch diese ganz spezielle Modenschau nach dem Tetris-Prinzip ist auch für gestandene Kerle einen Blick wert.

In Fashion Cents Deluxe muss der Spieler zehn Puppen geschmackvoll ankleiden. Zu Beginn präsentieren sich alle Damen noch in Unterwäsche. Ein kleines Rechteck am oberen Bildrand spuckt immer wieder ein neues Kleidungsstück aus, das man per Drag and Drop einer der Puppen zuweist. Weiße, schwarze und Jeans-Klamotten passen immer, andere Teile darf man hingegen nur mit exakt gleichfarbigen kombinieren. Eine rote Jacke zu einer gelben Jeans quittiert eine grelle Frauenstimme mit Hohn, während sich gleichzeitig die betroffene Dame weigert, die Jacke anzuziehen. Gemeinerweise gibt die Puppe einmal übergestreifte Kleidung nicht mehr her. Man sollte sich daher gut überlegen, welches Stück man an welche Dame weiterreicht.

Abbildung 1: Der Dame in Blau fehlen nur noch die passenden Schuhe, die man mit dem Geschenk aus der Ablage am oberen Rand herbeiwünschen könnte.

Will ein Kleidungsstück partout keiner Puppe passen, darf man es in einer von sechs Kisten zwischenlagern. Weitere Hilfe gibt es in Form von Bleichmittel, das ein bereits angezogenes Kleidungsstück weiß färbt, einer Kreditkarte, die eine noch fehlende Komponente nachbestellt und einer Schere, die ein bereits angezogenes Stöffchen schnell wieder auszieht. Das Geschenk vervollständigt schließlich noch fehlende Teile. Alle diese nützlichen Bonusgegenstände rückt das Rechteck am oberen Bildrand jedoch nur selten heraus.

Abbildung 2: Zu Beginn sind alle Damen noch unbekleidet. Um in den zweiten Level aufzusteigen, muss man mindestens zehn komplette Garderoben zusammenstellen.

Punktmuster

Jedes zugewiesene Kleidungsstück bringt Punkte auf das eigene Spielerkonto. Konnte man eine Dame komplett mit Haarschmuck, Schuhen, Oberteil, sowie Hose oder Rock ausstaffieren, wandert das gesamte Outfit in eine bereitstehende Einkaufstüte und man erhält einen weiteren, größeren Batzen Punkte gutgeschrieben. Wer der Puppe zusätzlich noch eine Handtasche oder andere Accessoires in die Hand drücken konnte, bekommt noch ein paar Bonuspunkte obendrauf. Anschließend wartet die Dame wieder in Unterwäsche auf neue Klamotten.

Hat man die auf der Einkaufstüte vermerkte Anzahl Garderoben abgeliefert, wechselt das Spiel in den nächst höheren Level. Dieser wartet mit neuen Kleidungsstücken auf, die teilweise sogar mehrere Farben haben. Hierdurch steigt wiederum der Schwierigkeitsgrad an, wodurch Fashion Cents Deluxe zu einem extrem knackigen Puzzlespiel mutiert. Kann man ein neu angeliefertes Kleidungsstück keiner Puppe mehr zuordnen und platzen auch die sechs Kisten aus allen Nähten, ist das Spiel unweigerlich verloren.

Abbildung 3: Hier "fliegt" gerade ein komplettes, blaues Outfit in die Einkaufstüte und füllt das Punktekonto.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Humble Indie Bundle 3
    Bezahlen, was man möchte – diesen Traum erfüllt das Humble Bundle zumindest für fünf Videospiele. Die dritte Auflage der beliebten Sonderaktion füttert vor allem die Hirnzellen und trainiert das Reaktionsvermögen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Stealth Bastard Deluxe
    Das Schleichspiel Splinter Cell ist langweilig, leicht und vor allem viel zu langsam – zumindest wenn man es mit einem Jump-and-Run-Spiel der Curve Studios vergleicht. In ihm muss ein kleiner Held durch zweidimensionale Level düsen und sich dabei möglichst nicht zermatschen lassen.
  • Singen wie die Profis
    Das Open-Source Spiel UltraStar Deluxe verwandelt den braven PC in eine wilde Karaoke-Maschine. Doch wo gibt's die Musik und wie geht das mit den Mikros? Das zeigt der Artikel.
  • Humble Weekly Bundle mit Spielen aus Deutschland
    Noch knapp sechs Tage lang darf man für das Spielepaket bezahlen, was man möchte. Das Besondere: Alle enthaltenen Spiele stammen von deutschen Entwicklern. Die gesamte Aktion läuft noch knapp sechs Tage.
  • Das Spiel zum Wochenende: Stacking
    Warum nicht mal ein paar Matroschkas stapeln? Das dachte sich der Spielehersteller Double Fine Productions und entwickelte kurzerhand ein passendes Rollenspiel-Adventure. Das Ergebnis ist genau so genial, durchgeknallt und spaßig wie die Idee.
Kommentare
Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...