Das Spiel zum Wochenende: Endless Forms Most Beautiful (EFMB)

Zurück in die Zukunft

Die Entstehungsgeschichte von EFMB ist recht kurios: 2012 veröffentlichte David Hughes das Spiel für den Sinclair ZX Spectrum – einen über 30 Jahre alten Computer [3]. Auf dieses Spiel wurde schließlich der Spieleentwickler Locomalito aufmerksam. Ihm gefiel EFMB so gut, dass er ein Remake für den PC entwickelte [1]. Mittlerweile gibt es genau dieses Remake auch für Linux. Auf der Homepage von EFMB unter [1] muss man nur ganz nach unten fahren. Unterhalb der Schaltfläche EFMB steht die Zeile UBUNTU (Linux). Von dem Ubuntu sollte man sich nicht irritieren lassen: Das Spiel läuft auch unter anderen Distributionen. In der besagten Zeile klickt man auf HERE. Das darüber erhaltene Archiv muss man nur noch entpacken und dann das Programm runner starten.

Die Stacheln fahren ein und aus.

Im Titelbildschirm drückt man die Eingabetaste und bestätigt den Einzelspielermodus ebenfalls über die Eingabetaste. Mit [F11] wechselt man zwischen Vollbild und Fenster, die Pfeiltasten steuern den kleinen Moebius, [ESC] kehrt wieder zum Titelbild zurück und beendet auch wieder das Spiel. Auf seiner Homepage stellt Locomalito übrigens auch ein Poster, eine Anleitung, den Soundtrack und einen Einleger für eine DVD-Box zum Download bereit [1].

Immer wieder tauchen auch Bonusgegenstände auf. Der Wecker hier friert die Monster für ein paar Sekunden ein.

Fazit

EFMB sieht harmlos aus, die Grafik wirkt altbacken und das langweilig klingende Spielprinzip stammt noch aus den 1980er Jahren. Wer aber einmal anfängt Moebius über die Plattformen zu jagen, bleibt doch irgendwie fasziniert vor dem Bildschirm sitzen. Die Punktejagd und die vielen kleinen Ideen der Entwickler motivieren ungemein. Der Schwierigkeitsgrad steigt schnell an, EFMB bleibt aber jederzeit fair. Leider gibt es insgesamt nur 15 Level, deren Aussehen das Spiel per Zufall bestimmt. Hat man sie alle einmal gemeistert, lässt die Motivation stark nach. Dennoch bleibt EFMB ein kleines spaßiges Spielchen, das mehr begeistert als so mancher teurer Blockbuster.

Endless Forms Most Beautiful (EFMB)

Bezugsquelle: http://locomalito.com/efmb.php
Entwickler: Locomalito
Lizenz: Closed-Source (Freeware)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Halbwegs aktuelle Linux-Distribution

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Loves You!
    Die kleinen Geißlein retten, dem bösen Wolf helfen oder einfach selbst alle auffressen? Als schleimiges Monster steht man ständig vor wichtigen Entscheidungen – zumindest in einem witzigen Spiel von Radial Games, das sich nur schwer einem etablierten Genre zuordnen lässt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Monster RPG 2
    Die Zelda-Rollenspiele aus den 90er Jahren scheinen sich immer noch großer Beliebtheit zu erfreuen. Auch ein mittlerweile kostenloses Spiel von Nooskewl imitiert Optik und Spielprinzip – allerdings mit einem eher durchwachsenen Ergebnis.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hack, Slash, Loot
    Sogenannte Rogue-like Rollenspiele gibt es für Linux wie Sand am Meer. David Williamson reduziert das Spielprinzip auf das Notwendigste und verpackt das Ganze in die derzeit beliebte Pixelgrafik. Das Ergebnis wäre das ideale Spielchen für Zwischendurch, gäbe es da nicht ein paar Macken.
  • Das Spiel zum Wochenende: ReignMaker
    Frogdice würzt das alte Puzzlespiel Bejeweled mit etwas Echtzeitstrategie und flanscht noch eine kleine Städtesimulation an. Der auf den ersten Blick merkwürdige Mix ist durchaus kurzweilig, besitzt aber auch mit ein paar Macken.
  • Hau drauf
    Das Action-Rollenspiel Diablo wurde vor allem durch das einfache Kampfsystem und die zahlreichen, teilweise verrückten Gegenstände zu einem Klassiker. Summoning Wars klaut dieses erfolgreiche Konzept und garniert es mit einer interessanten Hintergrundgeschichte.
Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...