Launige Bombenleger

Fazit

Dynablaster Revenge ist wie sein Vorbild ein launiges kleines Partyspiel. Richtig Spaß macht es nur gegen echte Menschen, die idealerweise gemeinsam in einem Raum sitzen oder zumindest über einen Sprachkanal miteinander sprechen können. Die Grafik ist knuffig und charmant. Die unterschiedlichen Arenen bieten zwar optische Abwechslung, haben aber sonst keine Auswirkungen auf das Spielgeschehen.

Dynablaster Revenge

Bezugsquelle:  https://dynablaster.titandemo.de
Entwickler: Titan & Haujobb
Lizenz: Eigene
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: The Puppy Games Ultra Bundle
    Das kleine Entwicklerstudio Puppy Games möbelt alte Spielklassiker aus der Automatenära auf. Drei ihrer Kreationen gibt es jetzt zusammen für moderate 5 Dollar in einem "Ultra Bundle".
  • Das Spiel zum Wochenende: You Have to Win the Game
    Wenn schon Retro-Grafik, dann gleich richtig – genau das scheint sich J. Kyle Pittman gedacht zu haben. Sein kostenloses kleines Jump-and-Run-Spiel simuliert sogar einen alten Röhrenmonitor.
  • Bombenstimmung
    In einem Labyrinth versuchen sich mehrere Spieler gegenseitig in die Luft zu sprengen. Dieses einfache aber extrem launige Spielprinzip versüßt Cube Combat mit hübscher 3D-Grafik, netter Musikuntermalung und einem Netzwerkmodus.
  • XBlast
    Bomberman ist ein echter Klassiker unter den Computer-Spielen. In den letzten Jahren sind immer wieder neue Clones für verschiedene Plattformen entstanden. So ist es kein Wunder, dass auch die Linux-Welt ihren eigenen Ableger hervorbrachte. Bereits 1993 programmierte Oliver Vogel an der Uni Köln die Multiplayer-Variante XBlast. Zahlreiche Homepages und Online-Ranglisten von Turnieren zeigen, dass das Spiel noch lange nicht zum alten Eisen gehört.
  • Hühnerfrikassee
    Hühner lassen sich auf vielerlei Arten schmackhaft zubereiten. Das haben ganz offenbar auch ihre außerirdischen Verwandten mitbekommen und wollen als Rache die Welt übernehmen. Ein einsamer Held weiß dies jedoch mit seinem kleinen Raumschiff zu verhindern.
Kommentare
Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...