Angriff der Klotz-Krieger

Fazit

Discoverie ist ein nettes kleines Actionspiel für zwischendurch. Die Grafik hat ihren ganz eigenen Charme, die Monster wirken teilweise urkomisch und durchgeknallt. Es ist beachtlich, wie viele Spielelemente die beiden Entwickler in nur sieben Tagen in das Spiel gestopft haben.

Die Höhlen sind stimmungsvoll ausgeleuchtet. In so manch dunkler Ecke versteckt sich aber auch ein Monster.

Dennoch bleiben einige Macken: So sehen die generierten Höhlen und Gänge immer ähnlich aus, die Schlüssel muss man erst einmal auffinden und ohne die automatisch mitgezeichnete Karte würde man die Orientierung komplett verlieren. Zudem merkt man meist erst zu spät, dass sich ein Monster von hinten angeschlichen hat. Schließlich verlangt das Actionspiel auch noch nach recht viel Rechenleistung.

Wer jedoch gerne Labyrinthe erkundet und dabei debil grinsende Monster abschießt, kommt bei Discoverie voll auf seine Kosten.

Discoverie

Bezugsquelle: http://discoveriegame.com/
Entwickler: Matthew Hall und Ben Weatherall
Lizenz: Eigene, Freeware
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://discoveriegame.com/

[2] 7DFPS:
http://www.7dfps.com/

[3] Oculus Rift:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Powerglove
    Der Spieleentwickler Lazycow hat im letzten Jahr ein kleines Jump-and-Run-Spiel für den 32 Jahre alten Commodore 64 veröffentlicht. Mittlerweile liegt auch eine Linux-Version vor, die optisch zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kurzweilig ist.
  • Die Linux Games sind da!
    … und wieder landet ein Neuaufguss aus der 3D-First-Person-Fraktion heuer auf meinem Tisch. Diese Variante versucht mit mäßigem Erfolg, sich durch ein neues Thema (die alten Wikinger) und entsprechende Waffen wie Schwert, Axt, Hammer und Keule von der Konkurrenz abzusetzen. Außerdem gibt sich Rune in Teilen den Anstrich eines Adventures, doch fangen wir ruhig von vorne an…
  • Cube und Co.
    Cube katapultiert den Spieler sowohl grafisch als auch spielerisch zurück in die Anfänge der 3D-Action-Spiele.
  • Spaß-Baustellen
    Die drei Game-Creation-Systeme GDevelop, Godot und jMonkeyEngine vereinfachen die Spieleprogrammierung mit passenden Bibliotheken, den sogenannten Engines, und passenden Entwicklerwerkzeugen. So erstellen Einsteiger wie Fortgeschrittene im Handumdrehen schicke Spiele.
  • Das Spiel zum Wochenende: KeeperRL
    Der polnische Programmierer Michał Brzozowski reanimiert den alten Klassiker Dungeon Keeper. In seiner kostenlosen Variante des Strategiespiels bekommt der angehende Kerkermeister sogar noch ein paar Rollenspielelemente hinzu, muss im Gegenzug aber auch mit einer kargen 2D-Grafik leben.
Kommentare

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...