Das Spiel zum Wochenende: Discoverie

Fazit

Discoverie ist ein nettes kleines Actionspiel für zwischendurch. Die Grafik hat ihren ganz eigenen Charme, die Monster wirken teilweise urkomisch und durchgeknallt. Es ist beachtlich, wie viele Spielelemente die beiden Entwickler in nur sieben Tagen in das Spiel gestopft haben.

Die Höhlen sind stimmungsvoll ausgeleuchtet. In so manch dunkler Ecke versteckt sich aber auch ein Monster.

Dennoch bleiben einige Macken: So sehen die generierten Höhlen und Gänge immer ähnlich aus, die Schlüssel muss man erst einmal auffinden und ohne die automatisch mitgezeichnete Karte würde man die Orientierung komplett verlieren. Zudem merkt man meist erst zu spät, dass sich ein Monster von hinten angeschlichen hat. Schließlich verlangt das Actionspiel auch noch nach recht viel Rechenleistung.

Wer jedoch gerne Labyrinthe erkundet und dabei debil grinsende Monster abschießt, kommt bei Discoverie voll auf seine Kosten.

Discoverie

Bezugsquelle: http://discoveriegame.com/
Entwickler: Matthew Hall und Ben Weatherall
Lizenz: Eigene, Freeware
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://discoveriegame.com/

[2] 7DFPS:
http://www.7dfps.com/

[3] Oculus Rift:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: TowerFall Ascention
    Noch bis in die 1990er Jahre mussten sich mehrere Freunde um einen Monitor versammeln, um gemeinsam ein Computerspiel zu spielen. Diese gute alte Zeit lässt ein kleines flinkes Actionspiel von Matt Thorson wieder aufleben.
  • Die Linux Games sind da!
    … und wieder landet ein Neuaufguss aus der 3D-First-Person-Fraktion heuer auf meinem Tisch. Diese Variante versucht mit mäßigem Erfolg, sich durch ein neues Thema (die alten Wikinger) und entsprechende Waffen wie Schwert, Axt, Hammer und Keule von der Konkurrenz abzusetzen. Außerdem gibt sich Rune in Teilen den Anstrich eines Adventures, doch fangen wir ruhig von vorne an…
  • Das Spiel zum Wochenende: Powerglove
    Der Spieleentwickler Lazycow hat im letzten Jahr ein kleines Jump-and-Run-Spiel für den 32 Jahre alten Commodore 64 veröffentlicht. Mittlerweile liegt auch eine Linux-Version vor, die optisch zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kurzweilig ist.
  • Cube und Co.
    Cube katapultiert den Spieler sowohl grafisch als auch spielerisch zurück in die Anfänge der 3D-Action-Spiele.
  • Das Spiel zum Wochenende: Monster Loves You!
    Die kleinen Geißlein retten, dem bösen Wolf helfen oder einfach selbst alle auffressen? Als schleimiges Monster steht man ständig vor wichtigen Entscheidungen – zumindest in einem witzigen Spiel von Radial Games, das sich nur schwer einem etablierten Genre zuordnen lässt.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...