Das Spiel zum Wochenende: Discoverie

Fazit

Discoverie ist ein nettes kleines Actionspiel für zwischendurch. Die Grafik hat ihren ganz eigenen Charme, die Monster wirken teilweise urkomisch und durchgeknallt. Es ist beachtlich, wie viele Spielelemente die beiden Entwickler in nur sieben Tagen in das Spiel gestopft haben.

Die Höhlen sind stimmungsvoll ausgeleuchtet. In so manch dunkler Ecke versteckt sich aber auch ein Monster.

Dennoch bleiben einige Macken: So sehen die generierten Höhlen und Gänge immer ähnlich aus, die Schlüssel muss man erst einmal auffinden und ohne die automatisch mitgezeichnete Karte würde man die Orientierung komplett verlieren. Zudem merkt man meist erst zu spät, dass sich ein Monster von hinten angeschlichen hat. Schließlich verlangt das Actionspiel auch noch nach recht viel Rechenleistung.

Wer jedoch gerne Labyrinthe erkundet und dabei debil grinsende Monster abschießt, kommt bei Discoverie voll auf seine Kosten.

Discoverie

Bezugsquelle: http://discoveriegame.com/
Entwickler: Matthew Hall und Ben Weatherall
Lizenz: Eigene, Freeware
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://discoveriegame.com/

[2] 7DFPS:
http://www.7dfps.com/

[3] Oculus Rift:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: TowerFall Ascention
    Noch bis in die 1990er Jahre mussten sich mehrere Freunde um einen Monitor versammeln, um gemeinsam ein Computerspiel zu spielen. Diese gute alte Zeit lässt ein kleines flinkes Actionspiel von Matt Thorson wieder aufleben.
  • Die Linux Games sind da!
    … und wieder landet ein Neuaufguss aus der 3D-First-Person-Fraktion heuer auf meinem Tisch. Diese Variante versucht mit mäßigem Erfolg, sich durch ein neues Thema (die alten Wikinger) und entsprechende Waffen wie Schwert, Axt, Hammer und Keule von der Konkurrenz abzusetzen. Außerdem gibt sich Rune in Teilen den Anstrich eines Adventures, doch fangen wir ruhig von vorne an…
  • Das Spiel zum Wochenende: Gunnheim
    Gegen den Herr der Untoten helfen nur durchschlagkräftige Waffen, ein Gamepad, etwas Geschick und mehrere beste Freunde – zumindest in einem bockschweren Top-Down-Shooter von SIEIDI Ltd.
  • Das Spiel zum Wochenende: Powerglove
    Der Spieleentwickler Lazycow hat im letzten Jahr ein kleines Jump-and-Run-Spiel für den 32 Jahre alten Commodore 64 veröffentlicht. Mittlerweile liegt auch eine Linux-Version vor, die optisch zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kurzweilig ist.
  • Das Spiel zum Wochenende: Monsters and Medicine
    Wenn niedliche kleine Monster ernsthaft erkranken, gehen sie natürlich in ein Krankenhaus. Das will in einem Strategiespiel von Clockwork Acorn allerdings erst noch gebaut werden.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...