Zahlen, bitte!

Fazit

Das Spielprinzip von DeCalc klingt komplizierter als es tatsächlich ist. Das Umsortieren der Zahlen und das damit verbundene Rückwärtsrechnen macht erstaunlich viel Spaß. Spieler merken gar nicht, dass sie hier ganz nebenbei das Kopfrechnen trainieren. Die Präsentation ist jedoch reichlich spartanisch, die Abwechslung hält sich zudem arg in Grenzen. Kinder dürften sich von DeCalc somit nicht lange begeistern lassen – Erwachsene hingegen schon. Ob einem der Preis von 2,50 Euro das Gehirnjogging wert ist, sollten Knobelfreunde anhand der Demo-Version am besten selbst entscheiden.

DeCalc

Bezugsquelle: http://decalcgame.com/
Entwickler: Tomáš Mariančík und Ondřej Pultar
Lizenz: Kommerziell
Preis: 2,50 Euro
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://decalcgame.com/

[2] DeCalc auf Desura:
http://www.desura.com/games/decalc

Ähnliche Artikel

  • LibreOffice-Tipps
    Die LibreOffice-Tipps verraten in dieser Folge unter anderem, wie Sie Makros mit Schaltflächen und Tastaturshortcuts erstellen, Zellen abhängig von ihren Werten einfärben, Symbole zu den Leisten hinzufügen und austauschen. Außerdem zeigen wir, wie Sie mit Matrixformeln ganze Zellbereiche berechnen.
  • Tipps und Tricks zu OpenOffice
    In dieser Ausgabe erfahren Sie, wie Sie mit OpenOffice Calc auf Datenbanken zugreifen. Außerdem geht es um Pivot-Tabellen, die in OpenOffice Datenpilot-Tabellen heißen. Und am Ende spielen wir – mit Hilfe einer Wenn-Funktion – ein Nullsummenspiel mit Ihnen.
  • Einstieg in OpenOffice Calc
    Tabellen = Excel? Das war lange der Standard. Für Linux gibt es aber kein Microsoft Office, und auch Windows-Anwender greifen zunehmend zur freien Alternative OpenOffice. Wir helfen bei den ersten Schritten mit der Tabellenkalkulation OpenOffice Calc.
  • LibreOffice-Tipps
    Wie zerlegen Sie in Calc falsch eingetragene Straßennamen und Hausnummern in ihre Bestandteile? Wie verschieben Sie schnell Absätze in Writer? Die LibreOffice-Tipps erklären es.
  • OpenOffice versus Office 2007
Kommentare
Kopfrechnen
Ali (unangemeldet), Freitag, 18. Juli 2014 12:28:18
Ein/Ausklappen

Das ist eine feine Sache. Ich mag Kopfrechnen sehr und trainiere es regelmäßig. Leider scheint Kopfrechnen eine aussterbende Sache zu sein. Ich trainiere es immer mit [...]. Für Interessierte hier der Link: [...]

[Anm. des Moderators: Bitte keine Werbung für kommerzielle Produkte. Ich habe deshalb den entsprechenden Hinweis und den Link entfernt.]


Bewertung: 232 Punkte bei 51 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...